RSS Verzeichnis RSS FEED Schreiben und Leben
BILDUNG / SEMINARE / Schreiben und Leben
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Schreiben und Leben
Feed Beschreibung:
Kreatives Schreiben, Schreibseminare und Schreibausbildung in Hamburg.
Anbieter Webseite:
http://schreiben-und-leben.de
RSS Feed abonnieren:
http://schreiben-und-leben.de/feed

Warum du als Autor Tagebuch schreiben solltest (Podcast Episode 23)

Ich blättere in meinem Indientagebuch. Es steckt voller pathetischer Zeilen, die von einem jungen Mann zeugen, der sich viel zu wenig mit Indien beschäftigt und viel zu sehr mit der unglücklichen Liebe zu seiner Reisebegleitung. Zugleich gibt es Aufschluss darüber, auf welch vielfältige Weise du als Autor Tagebücher nutzen kannst. Lerne jetzt die Möglichkeiten kennen und finde deinen persönlichen Weg! Episode jetzt hören! http://1bo9y4f.podcaster.de/download/Schreiben_und_Leben_Folge_23_Tagebuch_schreiben_als_Autor.mp3 Podcast kostenlos abonnieren! Podcast abonnieren auf iTunes Podcast abonnieren mit dem RSS-Feed Shownotes Diese Reise ist das lebendigste, was ich seit langem erlebt habe, voll unglaublicher Eindrücke und zauberhafter Momente und zugleich mein persönlicher Albtraum. Auszug aus meinem Indientagebuch Was mit „Tagebuch" alles gemeint sein kann Logbuch, in dem Tag für Tag notiert wird, was du so getan hast, z.T. auch unwichtig anmutende Details Reflektionen zu allen möglichen Themen des eigenen Gefühlslebens und der Weltgeschichte Vergleiche auch Paul Henkels Überlegungen zum Unterschied zwischen Tagebuch und Journaling! Hier: ein weites Verständnis des Konzepts Tagebuch Wie du Tagebücher als Autor nutzen kannst Reisetagebücher: Besonders intensives Erleben, Festhalten der Erfahrungen, Basis für spätere Bearbeitung, zum äußeren Reisen gesellen sich innere Prozesse hinzu. Manchmal auch mit Gefahren verbunden. Schärfung der Wahrnehmung: Das Leben fließt nicht nur ins Schreiben ein, sondern auch das Schreiben ins Leben. Vergleich mit Fotografieren. Übung im Ausdruck: Spielwiese für Experimente, Privatheit, auf den Punkt bringen herausfordernder Situationen. Ich habe noch ein wenig in alten Tage- und Notizbüchern geblättert. Hier ein wundervoll selbstreflexives Zitat von 2007: Der, der in der Zukunft lebt, stirbt, da seine Träume mit ihm sterben. Der, der nicht träumt, der nicht mehr will als das, was er meint zu sein, ohne darüber zu reflektieren, wird unendlich leben! Es geht also manchmal auch ganz philosophisch zu in Tagebüchern. Jedoch immerzu ohne den Anspruch all zu systematisch zu werden. Das Leichte,...

Autobiographisch schreiben – 3 gute Gründe dafür! (Podcast Episode 22)

Hast du Lust, über dein Leben zu schreiben? Denkst du jedoch, dass es zu langweilig oder uninteressant ist? Bist du dir unsicher, ob du überhaupt etwas zu sagen hast? Davon solltest du dich nicht verunsichern lassen! Es gibt viele gute Gründe, über das eigene Leben zu schreiben. Die folgenden drei bieten besonders kraftvolle Impulse, um mit dem autobiographischen Schreiben zu starten! Episode jetzt hören! http://1bo9y4f.podcaster.de/download/Schreiben_und_Leben_Folge_22_Autobiographisch_schreiben_-_3_gute_Gruende_dafuer.mp3 Podcast kostenlos abonnieren! Podcast abonnieren auf iTunes Podcast abonnieren mit dem RSS-Feed  Shownotes „Am Strand von Puerto Angel fliegen die Kellner heran, sobald unsere Silhouette auftaucht. Sie streiten sich, bemühen sich um uns, damit wir bei ihnen sitzen, hoffen darauf, dass wir Fischsuppe und Pescadillas, Krabbencocktails, Filet al mojo de ajo verzehren. Wir bestellen meist zwei Pepsi light.“ Ausschnitt aus meinem Mexiko-Tagebuch Ich habe vorhin ein wenig in meinen Notizbüchern geblättert. Und ich muss sagen, ich fühle mich wahnsinnig reich. Das hat nichts damit zu tun, wie gut oder schlecht das ist, was ich geschrieben habe. Ganz unabhängig davon, habe ich mir durch das Schreiben einen ganz besonderen Erfahrungsschatz bewahrt. Beim Lesen war Puerto Angel mit einem Schlag wieder präsent! Autobiographisches Schreiben als... Ausgangspunkt literarischen Schreibens Die Erfahrungen einer Teilnehmerin an meinem Seminar „Erschreib dir dein Leben!“ Schreiben ist immer autobiographisch Wie sich das Leben in Texten niederschlägt Aufmerksam und achtsam leben durch kontinuierliches Schreiben Persönlichkeitsentwicklung Auseinandersetzung mit dem eigenen Erleben und den gemachten Erfahrungen Tagebücher und Reisetagebücher schreiben als Persönlichkeitsentwicklung für Autoren Klarheit über die eigenen Lernerfolge und Nutzen für die eigene Lebenspraxis Weg zum Expertentum Schreiben als Hilfsmittel persönlicher und beruflicher Neuorientierung Gemeisterte Herausforderungen und Krisen als dein größter Schatz Für andere zum Leuchtturm werden Autobiographisches Schreiben - wie du am besten beginnst Ins Schreiben kommen Impulse zu Strukturierung und Aufbau Hinweis: Autobiographie-Seminar „Erschreib dir dein...

Endlich Autor werden! So gehen Schreiben und Leben zusammen…

Vor einiger Zeit habe ich mich dafür verflucht, meine Seite „Schreiben und Leben“ genannt zu haben. „Wie konntest du nur so blöd sein?“, habe ich mich gefragt. Denn einige Zeit nachdem mein Blog online gegangen war, meinte plötzlich jemand anderes, einen Blog mit Schreibtipps unter exakt demselben Namen starten zu müssen. Naja, bis auf die Domainendung eben. Ein gewisser Wiedererkennungswert ist ja aber schon was ganz schönes. „Du hättest dir einen ausgefalleneren Namen überlegen sollen“, warf ich mir vor und ärgerte mich. Doch seit einiger Zeit bin ich mit dem Namen wieder versöhnt. Mehr noch: Ich finde ihn richtig gut. Weshalb? Weil ich erlebt habe, wie treffend „Schreiben und Leben“ beschreibt, worum es hier geht. Denn für deine Entwicklung als Autor ist es absolut entscheidend zu verstehen, wie „Schreiben und Leben“ zusammenspielen. Und wie du das für dich am besten nutzt! Autor werden - Vom Leben zum Schreiben Dein eigenes Leben ist und bleibt die Basis deines Schreibens. Deshalb lohnt es sich auf jeden Fall, mit dem Schreiben zu starten. Denn anders als sonst häufig im Alltagsleben, stehst du hier als Person im Zentrum. Es geht um dich. Was bedeutet das konkret, um Autor zu werden? Ideenfindung Früher habe ich aktiv nach interessanten Ideen gesucht. Ich wollte nicht immer nur über mich selbst schreiben. Doch bin ich einmal fündig geworden, hielt die Begeisterung meist nicht lange an. Heute kommen die Ideen zu mir. Was ist passiert? Ich versuche nicht mehr, auf besondere Einfälle zu kommen. Vielmehr achte ich darauf, wo es mich in Gedanken so hintreibt. Und dann wähle ich immerzu die Pfade, auf denen starke Emotionen im Spiel sind. Zudem habe ich damit aufgehört, mich für oder gegen eine bestimmte Idee zu entscheiden. Ich spinne einfach drauflos. Mache mal eben einen Versuch. Fange an zu schreiben. Und wenn es...

Übers Schreiben schreiben – so bringt es dich weiter! (Podcast Episode 21)

Kennst du das Spiegelkabinett auf dem Jahrmarkt? Schon einmal hinein gewagt? Dann sind dir Reiz und Horror dieser Einrichtung vertraut: Du siehst Wege, wo keine sind, begegnest dir in verzerrter Form und hast keine Ahnung, wo es eigentlich lang geht. Du siehst immerzu nur dich selbst in den Spiegeln oder ganz viele andere Spiegel, die sich in Spiegeln spiegeln. So ähnlich geht es mir manchmal, wenn ich übers Schreiben schreibe. Und so schön es ist, am Ende wieder aus dem Spiegelkabinett zu treten, so erschöpfend kann es sein, darin herumzuirren und sich andauernd nur selbst zu begegnen. Übers Schreiben schreiben - wie hast du wirklich etwas davon? Und wie vermeidest du unnötige Irrwege dabei? Episode jetzt hören! http://1bo9y4f.podcaster.de/download/Schreiben_und_Leben_Folge_21_Uebers_Schreiben_schreiben.mp3 Podcast kostenlos abonnieren! Podcast abonnieren auf iTunes Podcast abonnieren mit dem RSS-Feed  Shownotes „Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schreiben“ Mein Weg aus der Krise Ich war die letzten Wochen in einer Krise. Nein, keine schreckliche Krankheit und auch keine wirklich existentielle Lebenskrise. Es ging um mein Schreiben, jedoch nicht um mein literarisches Schreiben. Das schreibt sich eigentlich gerade ganz gut. Es ging um meinen Blog Schreiben-und-Leben.de und um dessen Grundausrichtung. Ich habe gewisse Ermüdungserscheinungen bemerkt, wenn es darum geht, neue Artikel zu schreiben. Im Blog schreibe ich ja übers Schreiben. Und so habe ich mich gefragt, ob das überhaupt sinnvoll ist: ständig übers Schreiben zu schreiben. Es ist ja so, als drehe man sich andauernd im Kreis. Als laufe man durch ein Spiegelkabinett, um sich selbst zu begegnen und mit Hilfe von Spiegeln andere Spiegel zu spiegeln. Wozu sollte man das tun? Wofür kann das gut sein? Übers Schreiben schreiben - geht das auf sinnvolle Weise und wenn ja wie? Wie hat man wirklich etwas davon? Ich habe für mich eine Antwort gefunden, mit der ich sehr glücklich bin....

Mit Schablonen-Romanen in die Bestsellerliste? (Podcast Episode 20)

Hast du manchmal Angst, dich beim Schreiben in Kleinigkeiten zu verlieren? Sitzt du immer noch da und feilst an einzelnen Wörtern und Sätzen, während die anderen an dir vorbeiziehen und einen Bestseller nach dem anderen landen? Wenn du dieses Gefühl kennst, hast du vielleicht auch schon einmal daran gedacht, einfach erfolgreiche Strukturen zu kopieren. Machen es andere nicht auch so? Können wir nicht einfach Roman-Schablonen nutzen und damit schnell reich und erfolgreich werden? Episode jetzt hören! http://1bo9y4f.podcaster.de/download/Schreiben_und_Leben_Folge_20_Mit_Schablonenromanen_in_die_Bestsellerliste.mp3 Podcast kostenlos abonnieren! Podcast abonnieren auf iTunes Podcast abonnieren mit dem RSS-Feed Shownotes Eine Situation in meinem Seminar „Erwecke den Autor in dir“ Die Frage eines Schreibseminar-Teilnehmers Meine spontane Reaktion auf die Frage Die Gefahr von Roman-Schablonen Die Rolle der Authentizität beim Schreiben, vgl. auch die Episode zum Thema Heldenreise Motivation als wichtiger Antrieb beim Schreiben Das Ziel unseres Schreibens Schablonen-Romanautor: ein fragwürdiges Selbstbild Der Nutzen von Roman-Schablonen Erzählmuster als Kompass nutzen, lies dazu mein kostenloses E-Book Dein Weg zum Roman Schreibflow und Planung, vgl. die Podcast-Episode zum Thema Plotten Das Problem, wenn wir von vorneherein alles planen Die Rolle der Figurenentwicklung Erzählmuster und Handlungsschablonen effektiv nutzen Das Erzählen bzw. neudeutsch „storytelling“ als grundlegende anthropologische Fertigkeit Erzählmuster und Intuition miteinander verbinden, statt gegeneinander zu richten Fazit Roman-Schablonen oder besser gesagt typische Plotstrukturen sind ein ein mögliches Hilfsmittel beim Schreiben. Schablonen nutzen, um garantiert Bestseller zu schreiben ist jedoch sicherlich nicht möglich. Die Gefahr ist groß, dass dabei eher ein erfolgloser Schundroman rauskommt. Doch selbstverständlich können Roman-Schablonen sehr hilfreich sein, z.B. im Bereich der Spannungsliteratur. Doch nur, wenn du Schreiben und Leben auf für dich passende Weise miteinander vereinst, wird das glücken. Denn nur dann kannst du diese Muster als Handwerkszeug in deinem Schreiballtag für deine Texte fruchtbar machen. Die Vorstellung jedenfalls es sei...

Fantasyromane schreiben – mit Janika Hoffmann (Podcast Episode 19)

Fantasyromane schreiben - wie kommt man eigentlich auf die Idee? Und wie setzt man sein Vorhaben in die Tat um? Das Gespräch mit der Fantasyautorin Janika Hoffmann beleuchtet den Weg von der begeisterten Leserin zur Autorin und ergründet die Geheimnisse des Fantasy-Schreibens. Wodurch zeichnet es sich im Besonderen aus? Und was gibt es dabei zu beachten? Am Ende gibt es zwei wichtige Tipps, wenn du selbst mit dem Schreiben loslegen willst. Episode jetzt hören! http://1bo9y4f.podcaster.de/download/Schreiben_und_Leben_Folge_19_Fantasy-Romane_schreiben.mp3 Podcast kostenlos abonnieren! Podcast abonnieren auf iTunes Podcast abonnieren mit dem RSS-Feed Fantasyromane schreiben - Shownotes "Es wird immer einen Stift geben um die Zukunft zu schreiben, aber es wird nie ein Radiergummi, um die Vergangenheit auszuradieren." (Herkunft unbekannt) Janika Hoffmann hat bisher zwei Fantasyromane und mehrere Kurzgeschichten veröffentlicht.  Hier findest du einen Überblick zu ihren Werken. Janikas Weg zur Fantasy-Autorin - Wie Janika dazu gekommen ist, Fantasyromane zu schreiben und zu veröffentlichen - Der Weg von der Leseratte zur Schriftstellerin - Wie Janikas Umfeld damit umging, als sie anfing zu schreiben - Der Umgang mit kritischen Stimmen als Reaktion auf das Schreiben - Veröffentlichungserfolg in jungen Jahren - Probleme beim Schreiben des Fortsetzungsband und mit dem Verlag - Selfpublishing oder Verlag als zwei mögliche Optionen Fantasyromane schreiben - Wodurch sich das Schreiben von Fantasyromanen im Besonderen auszeichnet - Das Verhältnis von Schreibflow und Planung - Wie die Figuren im Fantasyroman richtig lebendig werden - Die Motivation und der Antrieb durch Fantasyelemente beim Schreiben - Vom Schreiben leben oder nebenher Fantasyromane schreiben? - Ein inspirierender Lebenswandel als notwendiger Kreativ-Input - Die zwei wichtigsten Tipps, um mit dem Schreiben zu starten Der Beitrag Fantasyromane schreiben – mit Janika Hoffmann (Podcast Episode 19) erschien zuerst auf Schreiben und Leben.