RSS Verzeichnis RSS FEED Schreiben und Leben
BILDUNG / SEMINARE / Schreiben und Leben
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Schreiben und Leben
Feed Beschreibung:
Kreatives Schreiben, Schreibseminare und Schreibausbildung in Hamburg.
Anbieter Webseite:
http://schreiben-und-leben.de
RSS Feed abonnieren:
http://schreiben-und-leben.de/feed

Erfolgreich bloggen als Autor – mit Walter Epp (Podcast Episode 14)

Wünscht du dir eine treue Leserschaft, die nur darauf wartet, dass dein neues Buch endlich erscheint? Du selbst hast es in der Hand, dass dieser Wunsch bald Wirklichkeit wird! Walter Epp, der Betreiber von Deutschlands erfolgreichstem Blog über's Schreiben, verrät, wie das gelingt. Episode jetzt hören! http://1bo9y4f.podcaster.de/download/Schreiben_und_Leben_Folge_14_Autorenblogs_die_funktionieren_Walter_Epp.mp3 Podcast kostenlos abonnieren! Podcast abonnieren auf iTunes Podcast abonnieren mit dem RSS-Feed Shownotes Einleitende Überlegungen Warum braucht man als Autor einen Blog? Der Blog als Bühne Aufbau einer treuen Leserschaft Walter Epp - Blogger und Autor, schreibsuchti.de als Beispiel eines erfolgreichen Blogs Walter Epp als Berater für Blogger Erfolgreiche Blogs für Romanautoren - das Rezept Zutat 1: Klarheit Das Thema des Blogs: Einheitlichkeit ist wichtig! Zutat 2: Deine Mission Mit der Frage nach der eigenen Mission gelingt es dir deine Botschaft und das verbindende deiner Blogartikel herauszufinden Zutat 3: Die Vorband-Strategie Wie du Gastbeiträge einsetzt, um den eigenen Blog bekanntzumachen Zutat 4: Gute Artikel Wie du es schaffst, einen roten Faden in deine Artikel zu bekommen Der Zusammenhang zwischen erfolgreichen Blogs und erfolgreichen Büchern Deine Botschaft und deine Überzeugung kommt in deinem Schreiben immer zum Ausdruck Das Beispiel Jeff Goins Wie aufwändig ist es, als Autor einen Blog zu betreiben? Einfachheit der Technik Zeitaufwand beim Bloggen Die richtige Vorgehensweise erfolgreicher Blogger Das Gewicht des Ausprobierens Die richtige Haltung beim Bloggen Der geschickte Umgang mit Trollen und was an ihnen gut ist Der Beitrag Erfolgreich bloggen als Autor – mit Walter Epp (Podcast Episode 14) erschien zuerst auf Schreiben und Leben.

Veröffentlichen in Zeitschriften – mit Maike Frie (Podcast Episode 13)

Bloß für die Schublade zu schreiben, kann ganz schön frustrieren. Aber das muss nicht so bleiben! Du kannst jetzt konkrete Schritte unternehmen, um zum veröffentlichten Autor zu werden. Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten und du selbst hast es in der Hand, deine Texte bekannter zu machen. Im neuesten Beitrag erklärt dir die Autorin Maike Frie, wie es dir gelingt, deine Texte in Zeitschriften und Anthologien unterzubringen! Episode jetzt hören! http://1bo9y4f.podcaster.de/download/Schreiben_und_Leben_Folge_13_Veroeffentlichen_in_Zeitschriften.mp3 Podcast kostenlos abonnieren! Podcast abonnieren auf iTunes Podcast abonnieren mit dem RSS-Feed Shownotes Maike Frie ist Lektorin, Autorin und Dozentin aus Münster. Infos zu ihrem Hintergrund und ihren Schreibseminaren findest du auf www.skriving.de Linktipps aus der Sendung literaturport bietet einen guten Überblick über Preise und Stipendien the tempest ist der Newsletter von autorenforum.de Der Autorenwelt-Newsletter stellt ausgewählte Ausschreibungen vor Geest-Verlag stellt auf seiner Seite eigene Anthologie-Projekte vor Asphaltspuren - Projekt zur Förderung junger Literatur Die Themen und Fragen des Interviews im Überblick - Welche Möglichkeiten gibt es im deutschsprachigen Raum, in Zeitschriften und Anthologien literarische Texte zu veröffentlichen? - Wo kann man sich über Veröffentlichungsmöglichkeiten informieren? - Welche Veröffentlichungsmöglichkeit passt zu mir? - Welches sind typische Formate, welche Texte eignen sich besonders? - Wann sollte man damit beginnen, sich um das Veröffentlichen zu kümmern? - Wie bekommt man die eigenen Texte veröffentlichungsreif? - Wie genau kann ein Schreibseminar dabei helfen? - Welche Tipps würdest du Autoren mitgeben, die Lust haben etwas in Zeitschriften oder Anthologien zu veröffentlichen? Music: http://www.purple-planet.com Der Beitrag Veröffentlichen in Zeitschriften – mit Maike Frie (Podcast Episode 13) erschien zuerst auf Schreiben und Leben.

So wird dein Schreibsommer perfekt!

Wie wäre es, wenn du diesen Sommer zum Schriftsteller mutierst? Geht nicht? Nun ja, vielleicht nicht von allein und komplett. Doch mit ein wenig Mühe machst du einen riesigen Schritt in die richtige Richtung. Hier kommen drei wirkungsvolle Wege dafür. Weg 1: Die Kellerloch-Strategie Im Endeffekt ist der Sommer das reinste Gift für dein Schreiben. Es ist so heiß, dass zu Hause der Schweiß auf's Manuskript deines Kriminalromans tropft und so die besten Ideen baden gehen. Stress am See Bringt dich diese unangenehme Situation auf die Idee, erst einmal Abkühlung im nächsten Badesee zu suchen, ist sowieso alles vorbei. Lärmende Kinder rauben dir jeglichen klaren Gedanken und wenn du versuchst, dich in deine kauzige Ermittlerfigur hineinzuversetzen, bekommst du Stress mit all den anderen Badegästen. Wieso verstehen die nicht, dass du nur für die Kunst hinter ihnen hinterherschnüffelst, um dich besser in sie einfühlen zu können? Ein kluger Schachzug Lass die Badehose also besser im Schrank und verzieh dich in den Keller. Und falls du keinen haben solltest, besorge dir einen Spaten, buddel ein Loch und verkriech dich darin. Es wird dich keiner vermissen, denn die sind alle auf Bali, Malle oder am See und nach deinem dortigen Auftritt glauben die ohnehin, du seist bekloppt. Das ist deine Chance! Zieh dich also an deinen dunklen, kühlen Zufluchtsort zurück und schreib, so viel du kannst. Ende September kriechst du dann wieder aus deinem Loch, zwar bleich wieder Tod, dafür aber mit einem Roman in der Hand! Weg 2: Der Erlebnisboost Die auf den ersten Blick am wenigsten einleuchtende Strategie, um deinen Schreibsommer zum Erfolg werden zu lassen. Denn hier sollst du alles Mögliche tun außer eines: Schreiben. Wieso denn bitte das? Tauchen oder Safari Im Sommer lässt sich einfach so viel mehr unternehmen als während des restlichen Jahres. Nutze die Gelegenheit! Tauch...

Storytelling – mit Christine Pepersack (Podcast Episode 12)

Möchtest du mit deinen Geschichten die Leser packen, überraschen und begeistern? Dann ist das hier für dich! Die Prinzipien des Storytellings und der Dramaturgie machen dich zum begnadeten Geschichtenerzähler - auch wenn du nicht das geborene Genie bist, an dessen Lippen oder Feder die Menschen schon seit jeher hängen. Gekonntes Storytelling lässt sich lernen! Mit welcher Struktur das Plotten zur Leichtigkeit wird, verrät dir die Drehbuchautorin Christine Pepersack. Episode jetzt hören! http://1bo9y4f.podcaster.de/download/Schreiben_und_Leben_Folge_12_storytelling.mp3 Podcast kostenlos abonnieren! Podcast abonnieren auf iTunes Podcast abonnieren mit dem RSS-Feed Shownotes Christine Pepersack ist Drehbuchautorin und bloggt über das Schreiben und über storytelling auf www.christinepepersack.de Ihr Motto lautet: Hinter jeder Geschichte steckt eine dramaturgische Wahrheit - ihre eigene! Was ist mit „storytelling“ eigentlich gemeint? Storytelling als „geteilter“ Begriff Storytelling für Roman- oder Drehbuchautoren: Wie erzähle ich Geschichten, Figuren, Konflikte? Wie bringe ich den Plot voran? Storytelling im Marketing: Wie verkaufe ich Produkte mit Hilfe von Geschichten? Wie „funktioniert“ das Geschichten-Erzählen so, dass diese beim Leser ankommen Gibt es ein Geheimrezept des Geschichten-Erzählens? Die Vielzahl an Möglichkeiten, den Leser in eine Geschichte hineinzuziehen Der Unterschied zwischen Liebesgeschichten und Krimis Wie hilfreich sind Plotstrukturen eigentlich beim Schreiben? Strukturen im Drehbuchbereich Plotentwicklung als kreativer Prozess vor dem Schreiben Was tun, wenn die Plotstrukturen beim Schreiben nicht funktionieren? Plotstrukturen als Kartenhaus, das beim Schreiben in sich zusammenfällt Möglichkeiten, mit dem Scheitern einer Plotstruktur umzugehen Der Wechsel zwischen Plotten und Schreiben als lebender Prozess Die 8-Sequenz Struktur  Aufsplitten der Geschichte in drei Teile  Der 1. Teil besteht aus 2 Sequenzen  Der 2. Teil besteht aus 4 Sequenzen  Der 3. Teil besteht aus 2 Sequenzen  Großer Wendepunkt in der Mitte der Geschichte  Plotpoints am Übergang der drei Teile Wie du diese Struktur mit Leben füllst Gewohnten Pfade verlassen und überraschende Geschichten erzählen Passende...

Guter Stil – was das ist und wie du ihn erreichst! (Podcast Episode 11)

Gibt es überhaupt einen allgemein anerkannten guten Stil? Ja und Nein! Das Bemühen um den richtigen Stil kann deinen eigenen künstlerischen Ausdruck gefährden. Zugleich bringen einige Stilregeln dein Schreiben imens voran. Doch wie gelingt es, diese beiden Gegensätze miteinander zu vereinen? In dieser Episode lernst du, wie es dir gelingt, beim Thema Stil deinen eigenen Weg zu gehen, ohne auf hilfreiche Tipps zu verzichten. Episode jetzt hören! http://1bo9y4f.podcaster.de/download/Schreiben_und_Leben_Folge_11__guter_Stil.mp3 Podcast kostenlos abonnieren! Podcast abonnieren auf iTunes Podcast abonnieren mit dem RSS-Feed Shownotes Nur im Wegwerfen des Zufälligen und im reinen Ausdruck des Notwendigen liegt der große Stil. (Friedrich Schiller) Was meint Schiller, wenn er vom Wegwerfen des Zufälligen spricht? Was soll das sein der reine Ausdruck des Notwendigen? Ich komme am Ende also noch einmal auf Friedrich Schiller zurück und auf das, was du von ihm für deinen Stil lernen solltest! Nun aber erst zu der Frage, ob die Rede vom guten Stil überhaupt Sinn ergibt... Stilmoden als Ausdruck des Zeitgeistes Ich habe vor kurzem ein tolles Interview mit Juli Zeh gehört, es ist auf dem Podcast Label Viertausendhertz erschienen. Es geht darin um ihren Umgang mit Stilmoden während ihres Studiums im Kreativen Schreiben, darum, wie sie angeeckt ist und für ihre Texte kritisiert wurde... Und was ist heute aus ihr geworden? Große Werke gehen häufig mit einem gewissen Stilbruch einher! Z.B. der stream of conciousness von James Joyce oder der Stil des „noveau roman“ oder der ganz spezifische Stil Franz Kafkas Gefahren beim Streben nach gutem Stil Wieso kann es so absurd und kontraproduktiv sein, beim literarischen Schreiben von „gutem Stil“ zu sprechen? Jeder schreibt anders! Es geht beim Kreativen Schreiben eben nicht darum, korrekt zu schreiben sondern besonders! Ein Roman ist kein Schulaufsatz, es gibt nicht im einfachen Sinn richtig und falsch Erst einmal geht es darum...

Wie du deine Leser erreichst – mit Walter Epp (Podcast Episode 10)

Willst du mit deinen Texten die Leser erreichen? Oder ist es dir egal, ob jemand dich liest? Im Gespräch mit Walter Epp von schreibsuchti.de, Deutschlands erfolgreichstem Blogger übers Schreiben, geht es um die Grundprinzipien fesselnder Texte.Wir lüften das Geheimnis gelungener Blogartikel und verraten, wie du es auf das literarische Schreiben überträgst. So erfährst du die wichtigsten Zutaten für Texte, mit denen du die Leser in deinen Bann ziehst. Episode jetzt hören! http://1bo9y4f.podcaster.de/download/Schreiben_und_Leben_Folge_10_Den_Leser_erreichen_mit_Walter_Epp.mp3 Podcast kostenlos abonnieren! Podcast abonnieren auf iTunes Podcast abonnieren mit dem RSS-Feed Shownotes Walter über sein Schreiben „Das Ziel des Schreibens ist es, andere sehend zu machen.“ (Joseph Conrad) Mit Bezug auf dieses Zitat meint Walter: „Eine meiner Aufgaben beim Schreiben ist es, dass Menschen etwas sehen, das sie zuvor noch nie gesehen haben. Dass sie etwas denken, das sie zuvor noch nie gedacht haben. Oder etwas verstehen, was sie noch nie verstanden haben. Das ist so mein Ziel beim Schreiben.“ Das Ziel von Schreibsuchti.de: Es geht darum, anderen das Bloggen beizubringen, ein Publikum aufzubauen und davon leben zu können. Die Grundzutat, um den Leser zu erreichen Empathie kann als die wichtigste Zutat gesehen werden, um den Leser zu erreichen. Dies bedeutet, dass man sich in den Leser hineinfühlen kann. Es geht um die Sorgen und Ängste der Leser. Schreib also über das, was den Leser interessiert. So fühlt er sich abgeholt. In diesem Sinn sollte man als Autor lernen, die Sicht des Lesers einzunehmen. Wie du mit Blog-Artikeln Leser erreichst Der Anfang Ein guter Anfang deines Artikels Ein Fakt oder eine Geschichte, so dass Aufmerksamkeit erregt wird. So gelingt es, den Leser durch storytelling abzuholen. Die Rutsche Stell dir deinen Artikel als eine Rutsche vor, so dass der Leser zu Beginn einsteigt und dann bis zum Ende durchrutscht. In diesem Sinn führt ein Satz zum nächsten....