RSS Verzeichnis RSS FEED Studis Online - BAföG-News
BILDUNG / STUDIUM / Studis Online - BAföG-News
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Studis Online - BAföG-News
Feed Beschreibung:
Neuigkeiten zum Thema BAföG und Studienfinanzierung von BAföG-Rechner.de und Studis Online, den schlauen Seiten rund ums Studium
Anbieter Webseite:
https://www.studis-online.de/
RSS Feed abonnieren:
http://www.bafoeg-rechner.de/bafoegnews.xml

Wenn die Eltern nicht (genug) zahlen wollen: Vorausleistungsverfahren beim BAföG

Verweigern die Eltern die Auskunft hinsichtlich Ihrer Einkommensverhältnisse oder zahlen sie nicht den Unterhalt, den sie zahlen müssten und ist deshalb die Ausbildung gefährdet, sollte ein Antrag auf Vorausleistung (Formblatt 8) gestellt werden.

„Viele nehmen Reißaus!“: Klage gegen Studiengebühren im Ländle

Am Mittwoch erhebt ein Student aus Vietnam Klage gegen die in Baden-Württemberg eingeführten Gebühren für Menschen von außerhalb der EU. Im Interview mit Studis Online erklärt er seine Beweggründe: Die Neuregelung sei diskriminierend, sozial ungerecht und ein Imageschaden für das Land. Seinen Master will er trotzdem durchziehen.

Neue Chance! - BAföG bei Masterstudiengängen

Sofern die nötigen Voraussetzungen vorliegen, gibt es auch im Masterstudium (weiter) BAföG. Übrigens kann es in vielen Fällen selbst dann wieder BAföG geben, wenn Ihr euren BAföG-Anspruch im Rahmen des Bachelorstudiums verloren hattet. Habt Ihr nach dem Bachelor schon drei Jahre gearbeitet sogar elternunabhängig.

Übersicht: Wo ein BAföG-Online-Antrag möglich ist

Einen BAföG-Antrag auszufüllen, dauert seine Zeit und ist durchaus fehleranfällig – hinter jedem Feld kann sich eine entscheidende Angabe verbergen. Inzwischen haben fast alle Bundesländer eine Online-Antragstellung ermöglicht – wobei einige sich nicht mit Ruhm bekleckern.

Zinsentwicklung KfW-Bildungskredite: Uneinheitliche Zinsentwicklung

Der variable Zins für den KfW-Studienkredit steigt in der Periode Oktober 2017 bis März 2018 leicht auf 3,56%, Bildungskredit+BAföG-Bankdarlehen dagegen sind so günstig wie nie: 0,72%. Bei den (erst während der Rückzahlung wählbaren) Festzinsoptionen hängt es von der Laufzeit ab – die Änderungen sind aber allgemein unter +/-0,2%.