RSS Verzeichnis RSS FEED Veranstaltungskalender der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
BILDUNG / UNIVERSITäTEN / Veranstaltungskalender der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Veranstaltungskalender der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Feed Beschreibung:
Der Veranstaltungskalender der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Anbieter Webseite:
http://www.uni-freiburg.de/universitaet/presse/veranstaltungskalender
RSS Feed abonnieren:
http://info.verwaltung.uni-freiburg.de/servuni/vkaluni.abfr1?ausgabeart=rss&modus=0

Prof. Dr. Uwe E. Schmidt: IUFRO - Ausstellung (Interconnecting forests, sience and people)

Ausstellung zum 125-jährigen Jubiläum der internationalen Vereinigung forstwissenschaftlicher Forschungsinstitutionen

Prof. Dr. B. Breit (Universität Freiburg) & Prof. Dr. T. Ooi (University Nagoya): 1st International Symposium on Catalysis for Sustainable Chemical Synthesis

Das vom FRIAS (Freiburg Institute for Advanced Studies) und vom Nagoya IAR (Nagoya University Institute for Advanced Research) gemeinsam organisierte Symposium hat Katalyse für eine nachhaltige Chemische Synthese im Focus und findet vom 25. bis 26. September 2017 im Großen Hörsaal des Chemischen Laboratoriums der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Albertstraße 21, statt.

Prof. Dr. Rüdiger Glaser, Prof. Dr. Stephan Lengsfeld, Dr. Anna Chatel, Monika Nethe: Dialogforum Heritage Interpretation: Natur und Kultur zum Abenteuer machen

Informieren wir unsere Besucher/innen zeitgemäß? Regen wir sie zum Nachdenken an? Ob Schautafel, Erlebnispfad, Führung, Event, touristische Website oder App: es ist nicht einfach, Erlebnisangebote besucherorientiert zu gestalten. Wir zeigen mit Beispielen aus der Region Freiburg, wie Sie mit dem Konzept der Heritage Interpretation für Besucher unterschiedlichen Alters, Bildungsniveaus und Herkunft: - Geschichte und Geschichten zum Leben erwecken - komplexe Naturphänomene sowie historische und aktuelle Zusammenhänge leicht verständlich erklären und mit allen Sinnen erlebbar machen - einen Ort und seine Besonderheiten lebendig vermitteln und ansprechend gestalten. Die Veranstaltung ist offen für alle am Thema Interessierten und richtet sich insbesondere an: - Verantwortliche in Tourismus- und Naturschutzverbänden und der öffentlichen Verwaltung - Beschäftigte in Touristikunternehmen - Kommunalpolitiker/innen - Ausstellungs- und Museumsgestalter/innen - Naturpark- und Museumsführer/innen Nutzen Sie die Begeisterung der Studierenden und die interdisziplinären Forschungsressourcen der Wissenschaftler/innen, um Ideen zu entwickeln und umzusetzen! Informationen und Anmeldung hier: http://www.fast.uni-freiburg.de/aktuelles/dialogforum-heritage/

Marc Timmers, Ph.D., German Cancer Research Center (DKFZ), University of Freiburg Medical Center: Histone methylation, TFIID and cancer

SFB 992 Colloquium - Medical Epigenetics "From basic mechanisms to clinical application"

Prof. Dr. Anelis Kaiser: Café Scientifique Nr. 12: Frauenhirn, Männerhirn? Wäre das doch nur so einfach.

„Neurowissenschaftler zeigen: Frauen sind begabt im Multitasking und Männer können sich gut orientieren.“ Solche Aussagen machen Schlagzeilen, lassen sich gut veröffentlichen –werden aber häufig von nachfolgenden Studien widerlegt. Um möglichen geschlechterspezifischen Unterschieden im Gehirn auf die Schliche zu kommen, durchleuchteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Vergangenheit unser Denkorgan mit allen möglichen bildgebenden Methoden und psychologischen Tests. Die Allgemeingültigkeit der Ergebnisse wird jedoch oft intensiv diskutiert. Besonders zur Debatte steht dabei, ob es ein "weibliches" und ein "männliches" Gehirn gibt, das fundamental verschiedene Nerven-Schaltkreisen aufweist und an einen genetischen Bauplan der Geschlechter gebunden ist. Welchem Stand der Forschung die Wissenschaftsgemeinschaft zurzeit zustimmt und welche unterschiedliche Positionen vertreten werden, erklärt Prof. Dr. Anelis Kaiser. Die Psychologin und Professorin für Gender Studies in MINT an der Universität Freiburg forscht selbst zu diesem Thema. Gemeinsam mit dem Publikum diskutieren wir im Anschluss, ob und wie sich die Frage nach dem Geschlecht des Gehirns beantworten lässt.

"=": "="

Mit unseren Kursen soll Ihnen ein fachkundiges und zielorientiertes Arbeiten in klinischen Studien ermöglicht werden. Das Studienzentrum verfügt über qualifizierte und erfahrene Dozenten und kooperiert bei der Durchführung der Kurse u. a. mit anderen Universitäten und Kliniken, Forschungseinrichtungen und -verbünden sowie der Industrie.