RSS Verzeichnis RSS FEED Veranstaltungskalender der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
BILDUNG / UNIVERSITäTEN / Veranstaltungskalender der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Veranstaltungskalender der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Feed Beschreibung:
Der Veranstaltungskalender der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Anbieter Webseite:
http://www.uni-freiburg.de/universitaet/presse/veranstaltungskalender
RSS Feed abonnieren:
http://info.verwaltung.uni-freiburg.de/servuni/vkaluni.abfr1?ausgabeart=rss&modus=0

N.N.: öffentliche Führung

Regelmäßig sonntags um 14 Uhr bieten wir Ihnen eine etwa einstündige öffentliche Führung durch die Sonderausstellung "Ansichtssache. Antike Skulpturengruppen im Raum" an. Der Eintritt ist frei!

Univ.-Prof. Dr. med. Stephan Doering, Leiter der Universitätsklinik für Psychoanalyse und Psychotherapie, Wien: Veränderungsprozesse in der Psychotherapie – Embodiment und implizite Beziehungserfahrung

Interdisziplinäres Kolloquium Sommersemester 2017

Prof. Dr. Monika Zin, Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig: „Was der Buddha lehrt: Die bildliche Wiedergabe von Lehrinhalten in den Darstellungen des predigenden Buddha

Vortragsreihe "Visual Cultures and Anthropology - Perspektiven in den Archäologien"

aka-Filmclub e.V.: Filmvorführung "Schreie und Flüstern" (35 mm, Schwed. OmeU)

Es ist der vielleicht schonungsloseste Film Ingmar Bergmans. Es geht um den Vorgang des Sterbens - in allen seinen Einzelheiten, es geht um viehische Schmerzen und Einsamkeit. Es ist ein Film, den man erleidet. Und dennoch ist dieses Werk ein Plädoyer für die Wärme des Lebens. In Kooperation mit dem Museum für Neue Kunst (siehe auch "Weitere Infos") Fassung: 35 mm, Schwed. OmeU, SWE 1973, 91 Min. Gezeigt im Rahmen der Filmreihe "Kooperationen" Der Akademische Filmclub an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V. (aka-Filmclub e.V.) wurde 1957 von an Filmkunst und Filmgeschichte interessierten Studentinnen und Studenten gegründet. Sein Ziel ist es, das Medium Film einem breiten Kreis von Studierenden und Mitarbeitern der Uni aus künstlerischer, wissenschaftlicher und technischer Perspektive näher zu bringen. Dazu organisiert er unter anderem regelmäßig Filmvorführungen und begleitende Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter und Studenten der Universität Freiburg sowie auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen sind.

Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte (Institut für Politikwissenschaft, Universität Duisburg-Essen und Direktor NRW School of Governance): Auf dem Weg in ein neues Parteiensystem? Die Bundestagswahl 2017

FOKUS BUNDESTAGSWAHL 2017 (5) Auf dem Weg in ein neues Parteiensystem? Am 24. September 2017 wird darüber entschieden, welche Parteien und Personen das Land in den nächsten vier Jahren regieren werden. Mit großem Interesse wird die Weltöffentlichkeit die Bundestagswahl 2017 verfolgen, denn sie ist auch von entscheidender Bedeutung für die Europäische Union und ihre Institutionen. Im fünften Teil der Fokus Bundestagswahl-Reihe analysieren das COLLOQUIUM POLITICUM und seine Mitveranstalter die Frage, ob Deutschland auf dem Weg in ein neues Parteiensystem ist: Wie werden die Wählerinnen und Wähler die Regierung Merkel/Gabriel bewerten? Welche Themen werden die Wahl entscheiden? Wird der Bundestag zum Sieben-Parteienparlament? Was kommt nach der GroKo? Eine weitere GroKo, schwarz-grün, rot-rot-grün, die (Schw)Ampel, die Jamaika- oder gar eine Kenia-Koalition? Denn „nichts ist mehr, wie es einmal war im deutschen Parteiensystem“, so der Politikwissenschaftler Oskar Niedermayer. Diese vierteilige Vortragsreihe bietet Gelegenheit, sich ausführlich mit diesen Fragen zu beschäftigen. Experten aus Politik, Medien und Wissenschaft geben Einblicke in die faszinierende und diffizile Welt des politischen Systems und stehen als Gesprächspartner im Rahmen der den Vorträgen folgenden Diskussionen zur Verfügung.

Dr. Josef Hien (Università degli Studi di Milano): Ringvorlesung Ordoliberalismus: "Ordoliberalismus: Protestantische Medizin gegen katholische Liederlichkeit?"

Der Einfluss des Ordoliberalismus in Europa: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft