RSS Verzeichnis RSS FEED Fantasie und Träumerei
BLOGS / FANTASYBLOG / Fantasie und Träumerei
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Fantasie und Träumerei
Feed Beschreibung:
Anbieter Webseite:
http://fantasie-und-traeumerei.blogspot.com/
RSS Feed abonnieren:
http://fantasie-und-traeumerei.blogspot.com/feeds/posts/default?alt=rss

5 Bücher über die du sprechen möchtest

Es gibt Bücher, die dir so zu Herzen gehen, die dein Gemüt berühren, dich emotional mitnehmen, bedrücken - ja vielleicht sogar verstören-, dass es nicht ausreicht, den Inhalt ganz allein zu bearbeiten.Es gibt Bücher über die man einfach mit anderen sprechen muss. Bücher, die Gedanken aufwirbeln, die man teilen und verarbeiten muss.Aufhänger für diesen Beitrag ist das Buch "Ein wenig Leben" von H. Yanagihara (hier findet ihr die ein oder andere Besprechung), das vom herausgebenden Hanser Verlag damit beworben wird, dass es bei seinen Lesern auslöst darüber sprechen zu wollen. Ich muss vorweg sagen, dass ich das Buch nicht gelesen habe. Ich weiß über den Inhalt, dass einem der Protagonisten alles Leid geschieht, das einem jungen Menschen nur geschehen kann. (Achtung Spoiler!) Es ist die Rede von sexuellem Missbrauch, psychischer wie physischer Gewalt, Verlusten, Ängsten und Ausnutzung.Was mich stört ist, dass dieses Buch so hoch gefeiert wird. Ich will nichts dagegen sagen, dass es vielleicht sprachlich herausragend ist, aber das der Inhalt als so außergewöhnlich dargestellt wird, obwohl die Autorin dazu nicht mal recherchiert hat, finde ich etwas schwierig.Im Jugendbuchgenre werden diese Inhalte vielfach thematisiert. Nicht in diesem Umfang, aber in feinen Büchern, geschrieben von Menschen, die zum Teil berufliche oder private Erfahrungen mit den von ihnen beschriebenen Themen gemacht haben. Robin Roe z.B. war in der Jugendberatung tätig, hat mit Risiko Jugendlichen gearbeitet (Quelle: Carlsen) und ist damit sicherlich schon etlichen Kindern und Jugendlichen begegnet, die Erfahrung mit häuslicher Gewalt gemacht haben. Alex Gino ist seit vielen Jahren in der transgender Bewegung aktiv (Quelle: Fischerverlage) und Lilly Lindner musste die Erfahrungen sexuellen Missbrauchs und damit folgenden körperlichen wie psychischen Erkrankungen am eigenen Leib machen (Quelle: Droemer Knaur).Die Bücher, die ich euch vorstellen möchte, sind alles wichtige Bücher, die zur Aufklärung beitragen. Die helfen zu verstehen und Augen und Ohren...

[Reiseproviant] #4|17

LESEREISE:Mein Freund Pax | S. Pennypacker | Fischer SauerländerIn den letzten zwei Wochen habe ich richtig viel gelesen, man könnte sagen ich habe einige Bücher meines SuBs gefressen. Eins davon ist "Mein Freund Pax", das so herzig, nett und klug ist, dass ich es am liebsten ganz festhalten würde. Es ist die Geschichte einer Freundschaft zwischen Fuchs und Mensch, die zeigt wie wichtig es ist füreinander einzustehen, auf der anderen Seite aber loslassen muss, um glücklich zu sein. Ich wünsche mir sehr, dass meine Tochter es irgendwann liest und genauso lieb gewinnt wie ich.Der Prinz der Elfen | H. Black | cbtAuf "Der Prinz der Elfen" habe ich mich sehr gefreut. Das hübsche Cover war sicher mit Grund dafür, aber in erster Linie meine bisher positiven Erfahrungen mit Autorin Holly Black. Doch wie das so oft der Fall ist - je höher die Erwartungen, desto tiefer der Fall. Eine sehr holprige Sprache und subtile Handlungsstränge haben dafür gesorgt, dass ich dem Buch lediglich 3 von 5 Sternen geben würde. Ich hoffe, dass Holly Black mich mit folgenden Romanen wieder mehr begeistern kann.Hier musst du glücklich sein | L. Heathfield | CarlsenWas für ein bedrückendes Buch!! Ich hätte schreien und weinen können, hatte Gänsehaut und wusste nicht, ob ich weiterlesen oder das Buch in die Ecke schmeißen möchte - so düster und bedrohlich hing die Geschichte, in der es um das Leben in einer kleinen Sektenähnlichen Gemeinschaft geht, über mir. Hervorgerufen durch den sich verändernden Blick auf den Alltag der Sekte, steigt der Spannungspegel stetig. Am Ende hatte ich das Gefühl zu zerreissen. Meine Rezension dazu ist noch nicht fertig, denn es ist wirklich nicht leicht, die passenden Worte für solch einen Roman zu finden. Aber ich kann euch schon jetzt sagen: Lest dieses Buch!Die verbotene Zeit | C. Winter |...

[#JdKöKi] Abstimmung für den Juni Titel

Und zack! ist auch schon Mai und wieder stehen 7 wunderschöne Königskinder zur Auswahl von uns gelesen und in den Fokus gesetzt zu werden. Du kannst hier mitbestimmen, welches Buch der Juni Favorit werden wird."Zwillingssterne" | Cristina Moracho | nominiert von Anni von BücherstapelSeit ihrem sechsten Lebensjahr sind sie unzertrennlich. Spielen zusammen. Fallen die Kellertreppe runter. Erst Oliver, dann Althea. Sie zelten im Garten, schwimmen im Atlantik, betrinken sich an Halloween. Küssen sich das erste Mal unter einem Ahornbaum. Er sie; sie ihn. Im Juni. Und als Oliver das nächste Mal aufwacht, ist es August. Während er schläft, fängt Althea an zu rauchen und färbt sich die Haare. Während er schläft, verändert sich alles zwischen ihnen. Und als er aufwacht, ist nichts mehr wie es einmal war. (Quelle: Carlsen)Mein Titel für Mai soll "Zwillingssterne" von Cristina Morachosein. Es liegt seit etwa 8 Wochen auf meinem SuB und da ich diesen gerne wieder etwas abbauen möchte ist es das perfekt Buch für den nächsten Monat. Ich hab schon viel gutes über die Lektüre gehört und würde mich gerne selbst von dem Inhalt überzeugen lassen. Das Cover und der Klappentext haben es auf jeden Fall schon geschafft!"Im Jahr des Affen" | Que de Luu | nominiert von Sandy von Nightingale's BlogInhalt: Mini ist eine Banane: außen gelb und innen weiß. Ihr Vater hingegen bleibt durch und durch gelb: Er spricht nur gebrochen Deutsch und betreibt ein Chinarestaurant.Als ihr Vater ins Krankenhaus kommt, muss Mini im Restaurant schuften, sich mit dem trotzigen Koch streiten – und sie kann Bela nicht wiedertreffen, bei dem sie so viel Ruhe gefunden hat. Dann reist auch noch Onkel Wu an. Der traditionsbewusste Chinese holt die Vergangenheit wieder hoch: das frühere Leben, die gefährliche Flucht als Boatpeople aus Vietnam.Poetisch, klug, unterhaltsam: Der ungewöhnliche Roman erzählt von der Tragik...

Der Prinz der Elfen - Holly Black

Die Geschwister Hazel und Ben leben in dem Ort Fairfold, der an das magische Elfenreich grenzt. Seit Jahrzehnten steht dort, mitten im Wald von Fairfold, ein gläserner Sarg, in dem ein Elfenprinz schläft – von Touristen begafft und von der Bevölkerung argwöhnisch beäugt, auch wenn Hazel und Ben die alten Geschichten nicht glauben. Seit Kindertagen fühlen sie sich zu dem schlafenden Jungen magisch hingezogen, ihm vertrauen sie alle ihre Geheimnisse an. Inzwischen ist Hazel 16 und küsst immer neue Jungs, um die Leere in ihrem Herzen zu füllen. Doch als eines Tages der Sarg leer ist und der Prinz erwacht, werden die Geschwister in einen Machtkampf der Elfen gezogen. Hazel muss die Rolle annehmen, in die sie sich als Kind immer geträumt hat: als Ritter gegen ein dunkles Monster kämpfen …(Text & Cover: cbt; Foto: N. Eppner)Holly Black ist eine Autorin, deren Bücher ich sehr gerne lese. Ob "Die Spiderwick - Geheimnisse", die sie gemeinsam mit Tony DiTerlizzi geschrieben hat, oder "Die Puppenkönigin" - ihr fantasievoller Ideenreichtum zieht mich immer wieder zurück zu ihren Werken. Umso überraschter war ich, dass ich mit "Der Prinz der Elfen" so meine Schwierigkeiten hatte.Schon von Anfang an war es schwer in die Geschichte hineinzufinden. Hazel und Ben sind zwei sympathische Charaktere, mit denen ich trotz ihrer Ecken und Kanten gerne meine Zeit verbracht habe. Sie leben freiwillig in Fairfold, obwohl sie die dort herrschenden Gefahren, die vom kleinen Volk, von Elfen, Rotkäppchen usw. ausgehen, schon am eigenen Leib spüren mussten. Beide Protagonisten könnten noch ein wenig stärker wirken, wenn sie ein wenig geheimnisvoller umschrieben worden wären. Doch Holly Black erzählt viel zu viele Details aus Bens und Hazels Leben und Denken. Hier hätte ich mir gewünscht, dass sie die Gedankengebäude der Beiden mehr im Dunkeln lässt. Dass sie Handlungen erzählt, deren Gründe aber nicht...

Ein Lächeln für Fröschlein - Przemyslaw Wechterowicz / Emilia Dziubak

Fröschlein ist das traurigste Fröschlein auf der ganzen Welt. Nicht einmal das zarte Kitzeln der Sonnenstrahlen kann es wieder fröhlich machen. Mama muss arbeiten und ist nicht da. Doch zur selben Zeit spürt Mama einen Stich in ihrem Herzen.»Wie mag es meinem Fröschlein gehen?«. Biber soll Fröschlein ein liebevolles Lächeln von Mama bringen. Aber der findet unterwegs tolle Zweige für seinen Bau und fragt die Otter-Mama, ob sie das Lächeln zu Fröschlein bringen kann. Aber die muss schnell nach Hause, weil die Milch sonst überkocht … Und so wird das Lächeln von einem zum anderen weitergereicht. Wird es das Fröschlein erreichen? (Text & Cover: S. Fischer Verlage; Foto: N. Eppner)"Ein Lächeln für Fröschlein" entdeckt zu haben, ist ein echter Glücksfall. Die Geschichte steckt voller Herzlichkeit, Wärme und Liebe. Eigenschaften, die sich beim (vor-)lesen augenblicklich übertragen. Ein Bilderbuch, das glücklich macht.Das kleine Fröschlein ist traurig. Da nichts so stark ist wie die Bindung zwischen Mutter und Kind, ist es nicht verwunderlich, dass die Froschmama dies bemerkt, obwohl sie Kilometerweit entfernt ist. Ein trauriges Kind, macht auch die Eltern traurig. Doch Froschmama weiß, was da helfen kann - ein Lächeln, das von Herzen kommt.Da Froschmama aber arbeiten muss, gibt sie das Lächeln weiter an den Biber, der sich bereit erklärt, es zu Fröschlein zu bringen. Der Biber muss dann aber weiter an seinem Bau arbeiten und gibt das Lächeln weiter an die Otter-Mutter. Die muss schnell nach Hause und gibt das Lächeln weiter an den Specht. Der lächelt den Fuchs an ... und so weiter. Ein Lächeln macht nicht nur Frösche, Biber, Otter und Spechte, sondern auch Menschen glücklich. Diejenigen, die es bekommen, aber auch diejenigen, die es verteilen. Lächeln bedeutet Glück und das ist bekanntlich ja ansteckend.Die Idee hinter dem Buch ist einfach wundervoll und sowohl im Text, als auch in...

Geister - Nathan Hill

Ein Anruf der Anwaltskanzlei Rogers & Rogers verändert schlagartig das Leben des Literaturprofessors Samuel Anderson . Er, der als Kind von seiner Mutter verlassen wurde, soll nun für sie bürgen: Nach ihrem tätlichen Angriff auf einen republikanischen Präsidentschaftskandidaten verlangt man von ihm, die Integrität einer Frau zu bezeugen, die er seit mehr als zwanzig Jahren nicht gesehen hat. Ein Gedanke, der ihm zunächst völlig abwegig erscheint. Doch Samuel will auch endlich begreifen, was damals wirklich geschehen ist. - Ein allumfassender, mitreißender Roman über Liebe, Unabhängigkeit, Verrat und die lebenslange Hoffnung auf Erlösung, ein Familienroman und zugleich eine pointierte Gesellschaftsgeschichte von den Chicagoer Aufständen 1968 bis zu Occupy Wall Street. (Text & Cover: PIPER, Foto: N. Eppner)Samuels Geschichte beginnt - wie die von uns allen - in der Kindheit. Doch ist er nicht einfach nur Kind, sondern ein Kind mit einer besonderen, sagen wir mal eher anstrengenden, Eigenschaft. Er ist sehr nah am Wasser gebaut, heult wegen jeder Kleinigkeit, ist genau das Gegenteil seiner zähen Mutter, die mal mit Gleichmut und Mitleid und viel häufiger mit Ungeduld und Abscheu reagiert. Samuels Verhalten manifestiert sich, als seine Mutter von einem Tag auf den anderen verschwindet. Ohne ein Wort der Erklärung.Im Berufsleben einfach mal so loszuweinen ist nicht gerade unanstrengend. Samuel fährt weiter auf der Mitleidsschiene, hat zwar einen Job, verliert diesen aber, ebenso wie seine große Liebe und den Sinn für Ehrgeiz, Anstrengung und das Leben an sich. Auch seine Flucht in die Welt der Computerspiele trägt ihn zunächst nicht wirklich voran, verschafft ihm aber einen unverhofften Freund, der mit in die Geschichte gezogen wird und von der Seitenlinie das zur Handlung beisteuert, was von Nöten ist, um das Rad zum Rollen zu bringen.Das Angebot ein Buch über seine Mutter zu schreiben, die plötzlich als "Packer-Attacker" - sie hat Steine nach Minister...