RSS Verzeichnis RSS FEED Fantasie und Träumerei
BLOGS / FANTASYBLOG / Fantasie und Träumerei
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Fantasie und Träumerei
Feed Beschreibung:
Anbieter Webseite:
http://fantasie-und-traeumerei.blogspot.com/
RSS Feed abonnieren:
http://fantasie-und-traeumerei.blogspot.com/feeds/posts/default?alt=rss

Cavaliersreise - Mackenzie Lee

Gab es je ein abschreckenderes Beispiel für junge Bildungsreisende als Sir Henry Montague? Nach Montys Cavaliersreise wird der englische Adel seine Sprösslinge bestimmt nie wieder auf den Kontinent schicken! Irgendwie ist Monty immer in eine Tändelei verwickelt oder betrunken oder zur falschen Zeit am falschen Ort nackt (in Versailles! Am Hof des Königs!). Zwischen Paris und Marseille verlieren Monty, Percy und Felicity auch noch ihren Hofmeister, kämpfen gegen Wegelagerer und Piraten, gegeneinander (Monty und Felicity) oder gegen ihre Gefühle füreinander (Monty und Percy). Aber am Ende dieser abenteuerlichen Reise finden sie alle drei nicht nur zueinander, sondern auch zu sich selbst.(Text & Cover: (c) Carlsen, Foto: N. Eppner)"Cavaliersreise" ist eins der Bücher, nach denen wir alle uns sehnen. Die Geschichte um Monty, Percy und Felicity ist so individuell und farbenprächtig, wie wir es nur selten erleben. Abgerundet wird der Roman, der uns Lesern - egal ob Jugendlich oder jenseits der Zielgruppe - so viel zu bieten hat, durch eine starke Schreibe, die gleichermaßen mit Ernst und Humor glänzt und sich sprachlich harmonisch ins Setting einer längst vergangenen Zeit einfügt. Henry Montague (genannt Monty) ist ein spitzbübischer junger Mann, der seine Grübchen geschickt einzusetzen vermag. Eine Figur, die mich sofort mitgerissen hat. Ich konnte seinem Charme ebenso wenig widerstehen, wie all die Frauen und Männer, die er bereits verführt hat. Verführung ist eins seiner Hobbys, viel mehr kann er nicht - so der Glaube seines Vaters, der sich nach all den Jahren auch in Montys Geist eingebrannt hat. Dabei lenkt er sich mit all seinen Eroberungen nur ab, denn eigentlich gilt seine Liebe dem jungen Percy, der seit je her sein bester Freund ist.Homosexualität im 18. Jahrhundert. Kein leichtes Schicksal für Monty, denn Toleranz ist in diesem Zeitalter keine besonders erstrebenswerte Tugend. Um seine "Krankheit" loszuwerden und endlich einzusehen, dass es...

[Kurz gesagt] "3000 Arten ich liebe dich zu sagen" / Marie-Aude Murail

Chloé ist die zurückhaltende Tochter aus gutem Hause, Bastien ist witzig und unbeschwert, und Neville wirkt düster und unnahbar. Verschiedener könnten sie kaum sein. Und doch wird aus ihnen ein unzertrennliches Trio. Denn eine Leidenschaft vereint sie: die Schauspielerei.Und während sie von ihrem charismatischen Lehrer lernen, wie viele Arten es gibt, »Ich liebe dich« zu sagen, werden sie sich ihrer eigenen Gefühle füreinander bewusst. Sie spielen ihre Rollen – und finden dabei heraus, wer sie im echten Leben sein möchten.Eine wunderbare Geschichte über den Ernst und die Leichtigkeit des Lebens – und über die Liebe. Von der Autorin von ›Simpel‹.(Text & Cover: S. Fischer Verlage, Foto: N. Eppner)3 gute Gründe warum es sich lohnt "3000 Arten ich liebe dich zu sagen" zu lesen:Die Protagonisten der Geschichte heben sich von der breiten Masse ab, kämpfen aber zeitgleich mit Problemen, die du und ich auch kennen. Es ist die Suche nach dem "Wer bin ich?" und dem "Wo will ich hin?", die Chloé, Neville und Bastien beschäftigt. Der Wunsch endlich auf eigenen Füßen zu stehen, sich von dem Leben der Eltern zu differenzieren, diese aber nicht enttäuschen zu wollen.Die Schreibe der Autorin ist von typisch französischem Flair. Eine Mischung aus Leichtigkeit, dem Wunsch das Leben fließen zu lassen, und einer gewissen Melancholie. Unverdrossen, fast naiv durch die Welt zu gehen, gepaart mit der Schwere des Fehlens eines Leitfadens, eines Geländers, an dem man sich entlang hangeln, notfalls auch mal stützen kann, führt zu einer Atmosphäre, in der ich mich als Leser wohlgefühlt habe, die mich aber auch immer wieder zum Nachdenken gebracht hat und meine Emotionen auf verschiedene Arten geweckt hat.Die Entwicklung der Coming-of-Age Geschichte ist sehr gut gelungen. Während des kompletten Verlaufs werden einige Dinge nur angedeutet, die sich hier und da noch auflösen, zum Teil aber auch ungewiss bleiben, so...

[Jahr der Königskinder] #JdKöKi - Abstimmung für den April - Titel

Der März ist schon wieder zur Hälfte vorüber und die Wahl des #JdKöKi April-Titel steht an. Ich bin sehr froh, dass ihr uns die Entscheidung abnehmt, denn die Auswahl ist wieder einmal ganz große Klasse.Das neue Programm steht vor der Tür und der Königskinderverlag konnte dafür einige wundervolle Titel gewinnen, von denen es drei Bücher auf die Liste der Nominierten geschafft haben. Dennoch behalten wir auch die älteren Titel sehr gerne im Blick.Das sind die Nominierten:"Eine Geschichte der Zitrone" | Jo Cotterill | nominiert von Dani von Brösels BücherregalInhalt: „Ein Hymne auf das Lesen und die Freundschaft! Wie gern hätte Calypso eine richtige Freundin! Vielleicht wird es ja Mae, die Neue in der Klasse? Die ist genauso ein Bücherwurm wie sie. Auch wenn für Mae ein Buch nur gut ist, wenn sie am Ende richtig heulen muss. Aber Calypsos Dad findet, man soll sich nicht auf andere einlassen. Er hat ohnehin keine Zeit für so was – er schreibt sein Meisterwerk über die Geschichte der Zitrone. Und scheint darüber oft zu vergessen, dass er eine Tochter hat. Je mehr Zeit Calypso bei Mae und ihrer herzlichen Familie verbringt, desto klarer wird ihr, wie seltsam, staubig und leer ihr eigenes Zuhause ist. Damit sich das endlich ändert, müssen alle zusammenhelfen.“ (Quelle: carlsen.de)Mit "Eine Hymne auf das Lesen und die Freundschaft" hat dieses Buch quasi schon meine doppelte Aufmerksamkeit geweckt. Ich liebe Bücher über Freundschaften und zum Thema Lesen brauche ich wohl kaum noch irgendwas sagen. Außerdem versprüht es mit seinem frischen Cover Frühlings- und Sommerflair, was nach einer frostigen Zeit genau das Richtige ist."Der Himmel über Appleton House" | S.E. Durrant | nominiert von Nanni von Fantasie und TräumereiInhalt: "Ira und Zac müssen schon wieder umziehen – diesmal von einer Pflegefamilie ins Kinderheim. Es wird der erste Ort, an dem sie...

Im Schatten des Himmels - Guy Gavriel Kay

»250 sardianische Pferde, Geschöpfe von unvergleichlicher Schönheit und Seltenheit!« Als der Kriegermönch und Gelehrte Shen Tai für seine Heldentaten von der Jadeprinzessin des Nachbarreiches belohnt wird, macht ihn das überaus großzügige und gefährliche Geschenk auf einen Schlag zu einem der mächtigsten Männer im Reich der Mitte. Die Herrschenden von Kitai – eine Fantasy-Version des Chinas der Tang-Dynastie – wollen jedoch keinen neuen Konkurrenten neben sich dulden und senden Mörder aus, um Shen Tai aus dem Weg zu räumen. Nach einem ersten Attentatsversuch beschließt Shen Tai, in die Hauptstadt zu reisen, um die Pferde dem Kaiser zum Geschenk zu machen. Begleitet wird er von der jungen Kriegerin Wen Song, die geschworen hat, ihn mit ihrem Leben zu beschützen, und dem berühmten Dichter und Trunkenbold Sima Zian, der seinem jungen Freund mit Rat und Tat zur Seite steht. Die Gefährten erwartet eine abenteuerliche und gefährliche Reise, auf der sich das Schicksal des Reiches entscheiden wird. (Text & Cover: S. Fischer Verlage, Foto: N. Eppner)Schon vor langer Zeit hat mir eine liebe Bloggerkollegin nahe gelegt, ein Buch des erfolgreichen kanadischen Autors Guy Gavriel Kay zu lesen. Bis zum Erscheinen von "Im Schatten des Himmels" habe ich diese Empfehlung immer wieder zur Seite geschoben. Nun frage ich mich wie ich so lange auf Fantasy von dieser Qualität verzichten konnte."Im Schatten des Himmels" reiht sich mühelos in meine persönliche Liste der besten Fantasyromane ein. Und das, obwohl der Einstieg wirklich mühselig war. Ganze 200 Seiten hat es gedauert, bis ich so richtig drin war und trotzdem war ich von Anfang an begeistert von Kays Schreibe und seiner Art seine Geschichte zu konzipieren. Würde ich noch einmal von vorn beginnen, würde ich mir Zettel und Stift in die Hand nehmen und mir alle Namen notieren, denn die klingen für mein westliches Ohr alle sehr ähnlich und...

#bloggerliebe - weil bloggen mein Leben bereichert

#bloggerliebe ist eine Blogparade, die von Stefanie Leo ins Leben gerufen wurde und für mehr Akzeptanz unter Bloggern steht. Hierbei geht es darum das Bloggen und natürlich die dahinter stehenden Blogs zu würdigen und ihnen die Wertschätzung entgegen zu bringen, die sie verdienen.Mehr dazu erfährst du hier.Was ist dieses Bloggerdings überhaupt? Da ich hoffe, dass auch viele Menschen meinen Blog lesen, die nicht bloggen, hier eine kleine Einführung in das, was ich hier mache.Mein Blog Fantasie und Träumerei ist mein persönliches Bücherzimmer. Es ist der Raum, in dem ich mich wohlfühle, in dem ich ungeniert über Bücher plaudern kann und alle Themen, die damit zu tun haben. Wie z.B. die Buchmesse oder Verlagsvorschauen. Sehr gerne führe ich Interviews mit Autoren, denn die Menschen hinter geliebten Geschichten kennenzulernen, finde ich unglaublich spannend.Mein Blog dient mir als Tagebuch, aber auch als Kommunikationsinstrument, um mit ebenso Bekloppten Gleichgesinnten in Kontakt zu treten.Schon als Kind habe ich es geliebt mich mit Freundinnen über Gelesenes auszutauschen. Im Erwachsenenalter nahmen die Freundschaften zu bibliophilen Menschen ab bzw. haben die Menschen in meinem Umfeld andere Interessen, als Bücher. Nun kann ich so oft ich möchte über Bücher reden und bekomme ein Feedback zu meiner Meinung. Von Verlagen, von Autoren und von euch, meinen Bloglesern. Darüber freue ich mich besonders, denn es macht Freude die Kommentarfuntkion zu nutzen, um mit euch zu plaudern und zu diskutieren. Andere Blickwinkel zu erfahren und Buchtipps zu bekommen.Warum Bücher?Wie meine Leidenschaft zum Lesen begonnen hat, könnt ihr hier nachlesen. Warum ich sie fortführe, will ich euch jetzt erklären.Lesen ist kein Hobby wie ein anderes. Es ist nichts, was man für eine Stunde täglich ausführt und dann ist es wieder vergessen. Klar, beim Sport erzielt man im Idealfall auch positive Effekte, aber beim Lesen ist es noch etwas anderes. Intensiver.Lesen bildet. Lesen bereichert....

Wohlfühlküche mit heimischen Superfoods - Stefanie Hiekmann

Es müssen nicht immer Chiasamen und Gojibeeren sein. Die Exoten liegen zwar im Trend und sind aus den Schüsseln rund um die Welt nicht mehr wegzudenken. Doch es gibt auch einige verkannte Superfoods, die regional erhältlich sind und sich zum Kochen eignen. Mit ihnen tut man sich und dem ökologischen Fußabdruck etwas Gutes. Stefanie Hiekmann hat die hiesigen Kraftpakete unter die Lupe genommen und in 60 Rezepten auf spannende Weise neu kombiniert. Herausgekommen sind bunte, aromatische Gerichte, die gesund sind und der Seele guttun. Bei rotem Kürbiscurry, Couscous-Salat, Fenchelgemüse und anderem saisonalen Essen kommt Wohlfühlstimmung auf. Hintergrundinformationen zu den verwendeten Gemüsesorten zeigen, was in ihnen steckt.(Cover & Text: EMF, Foto: N. Eppner)Wenn mich jemand nach dem Kochbuch fragt, das ich bisher am meisten verschenkt habe, dann antworte ich:"Wohlfühküche mit heimischen Superfoods". Warum? Die Rezepte darin sind regional, saisonal, leicht nachzukochen und einfach unglaublich lecker.Das rote Herbst-Curry oder das grüne Winter-Curry ist längst fester Bestandteil der heimischen Küche und wird so oft wie möglich gekocht. Ich könnte mich reinsetzen so lecker sind diese Gerichte, die ganz fix zubereitet sind. Und das aus Zutaten, die es in jedem Supermarkt zu kaufen gibt und die außerdem über jede Menge positiver Eigenschaften verfügen. Wer nicht weiß wann Fenchel Saison hat oder wann man am besten rote Beete kaufen kann, der bekommt von Autorin und Bloggerin Stefanie Hiekmann zunächst eine kleine Einführung mit Wissenswertem aus dem heimischen Garten (auch für diejenigen geeignet, die ihr Gemüse aus dem Supermarkt beziehen und nicht im eigenen Garten ernten). Drei-Sterne-Koch Thomas Bündner gibt Kochtipps und erklärt, wie man Gemüse am besten verarbeitet. Er plaudert aus dem Nähkästchen und gibt hilfreiche Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene. Um die Gerichte aus der Wohlfühlküche nachzukochen muss man übrigens kein erfahrener Koch sein.Die Rezepte, die wunderschön bebildert sind, wurden von Stefanie Hiekmann in...