RSS Verzeichnis RSS FEED Wolkje
BLOGS / LIFESTYLEBLOG / Wolkje
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Wolkje
Feed Beschreibung:
Kreatives Familienleben heiter bis wolkig. Mein Blog über selbstgemachte Dinge, Wohnen, Garten und alles was unsere Familie mit zwei Kindern, Hund und Katze sonst noch beschäftigt.
Anbieter Webseite:
http://www.wolkje-blog.de/
RSS Feed abonnieren:
http://www.wolkje-blog.de/feeds/posts/default?alt=rss

Das Ende eines Traumes

Meine Lieben,seit zwei Wochen ist es nun geschehen:Mein Traum vom Onlineshop für handgearbeitete Kindermode ist ausgeträumt.Ich habe mein Gewerbe abgemeldet und meine Websitedomain gekündigt.Es fühlt sich komisch an. Wie schön war dieser Traum. Ich habe sehr gerne in meinem Nähzimmer gesessen und Aufträge abgearbeitet. Abends auf dem Sofa vor dem Fernseher ein paar Runden gestrickt oder gehäkelt. Ich hatte Freude so zu arbeiten. Von Zuhause aus, bei den Kindern.Ich habe nie viel Werbung gemacht oder besonderes Marketing betrieben. Daher waren es auch nie sehr viele Aufträge. Aber es reichte und passte zu meiner Lebenssituation mit den beiden kleinen Kindern.Was ich jedoch nie im Blick hatte, was ich nirgends anders gelesen hatte und was mir einfach entfallen war - mein Mann ist ja auch selbständig.Und unsere gemeinsame Steuererklärung muss der Steuerberater machen. Nichts gegen diesen Menschen an sich - ich bin total zufrieden mit seiner Arbeit für unsere Praxis. Aber die Rechnung für den Teil der Steuererklärung, die mein kleiner Shop dazu beitragen musste für zwei Jahre - da blieb mir die Spucke weg. Eine vierstelligen Betrag hatte ich nicht erwartet.Das Geld hatte ich nie mit eingerechnet. Nach einigen Monaten voll Hin und Her habe ich mich aber nun entschieden:Aus und vorbei mit Wolkje-design.Zwei Selbständige, eine Praxis, ein Shop. Zweimal Buchführung, zweimal Kasse, zweimal Steuer .... Nein, das ist und wird nie so richtig gut funktionieren. Für die letzten Jahre war es eine gute Lösung für unsere kleine Familie, aber nun brechen wir zu neuen Ufern auf.Wir haben direkt hier im Ort Räumlichkeiten für eine neue Praxis gefunden. Damit wäre die lange Fahrerei erledigt und ich kann meinen gelernten Beruf hier vor Ort ausüben.Es fühlt sich richtig an.Ein bisschen wehmütig bin ich, jetzt gerade in der Renovierungszeit auch furchtbar genervt und von Muskelkater geplagt, aber:Es fühlt sich gut an.Meine Shopseite bleibt...

Ein Jahr

Ihr Lieben - über zwei Monate sind seit dem letzten Blogpost vergangen. Die Zeit rast dahin, eine Woche jagt die nächste. Ich hätte so viele Ideen für Artikel, ich würde gerne so vieles festhalten und zeigen, aber die Zeit gab es einfach nicht her.Uns geht es gut. Ich danke euch für eure Emails und Nachrichten. Wir erleben gerade eine intensive Zeit, aber wir sind alle gesund und munter.Eine Weile habe ich überlegt den nachfolgenden Text zu veröffentlichen, aber ich glaube mein kleines einjähriges Geburtstagskind hätte auch in ein paar Jahren nichts dagegen, dass ich den Brief öffentlich zeige.Ich glaube die nächsten Zeilen erklären viel, zeigen viel von mir und dem was mich in den letzten Monaten beschäftigte:Mein kleiner Mann,Es ist fast unglaublich, das wir schon ein ganzes Jahr mit dir verbringen durften.Ich kann es gar nicht richtig beschreiben - irgendwie fühlt es sich an, als würdest du schon immer bei uns sein. Andererseits soll kann ich nicht fassen, das ich vor einem Jahr mit dir im Arm im Krankenhausbett saß und dich einfach nur ansah.Was für ein wunderbares Gefühl - irgendwie bleibt die Zeit nach der Geburt stehen.Wie winzig du warst..wie wunderbar du gerochen hast… wie gerne wäre ich direkt nach Hause und hätte mich mit dir in unser Bett gekuschelt. Aber du warst ja so schwer bei der Geburt, mir wurde geraten lieber eine Nacht zu bleiben, was ich dann ja auch getan habe.Ein ganzes Jahr mit dir liegt hinter uns. Ganz ehrlich - es war das härteste, aber auch erfüllenste und beglückendste Jahr meines Lebens.Wie hat meine liebste Freundin schon in der Schwangerschaft zu mir gesagt:Er ist dein Ausgleich.So wie mich die Große mit ungeahnten Kräften, Energie und Motivation füllte, so bist du der Gegenpol. Ying und Yang. Du holst mich auf den Boden zurück, zwingst mich ruhiger...

Unser Wochenende: 1. und 2. April 2017

Frühling! Der Garten blüht auf - und wir versuchen die letzten Renovierungen und nötige Gartenarbeiten unter einen Hut zu bekommen.Wir starten recht entspannt in den Samstag morgen, auch wenn die Nacht wegen den Kindern eher unruhig war. Schon wieder sind beide erkältet und so langsam schlaucht die fast durchgehende Krankheitsphase seit November beide kleinen Menschen sehr.Nach dem Frühstück geht es sofort in den Garten. Der kleine Mann darf auf den Rücken in die Trage und dann beginne ich mit dem Heckenschnitt. Rings ums Haus müssen Eiben, Heckenkirsche und Buchs beschnitte werden, zusätzlich die große Traubenkirsche mein geliebter Hausbaum.Wir machen erst recht spät Pause, aber dafür sehr lecker mit Milchreis und Apfel-Pfirsichmus.Danach gehe ich erst mal eine Runde mit dem Hund und dem Sohn eine Runde raus, während die Tochter den Nachmittag bei der Oma bleiben darf.Wieder zu Hause geht es weiter. Ein Anhänger voll mit Schnittgut steht schon wegfahrbereit, dahinter ein noch größerer Haufen für eine zweite oder gar dritte Tour. Puh...Ich merke meinen Rücken und vor allem mein etwas geschundenen Ellbogen sehr und bin froh als es abends ist. Aber so gut wie alles habe ich geschafft! Auch ein tolles Gefühl.Am Abend bekommen wir dann ziemlich spontan Besuch von einer lieben Freundin. Ich bin dankbar für diese Planänderung, denn so haben wir einen richtig schönen Abend statt der eigentlichen Buchführung die ich mir vorgenommen hatte.Wir essen Nudelsalat mit Gurke, Zucchini, Kohlrabi und Porree mit Brot und Bärlauchbutter...alles sehr grünlastig, aber sehr lecker.Wir quatschen lange und kommen erst kurz nach Mitternacht ins Bett.Nach dem wunderbaren Samstagabend starten wir aber grässlich in den Sonntag. Ich habe circa drei Stunden geschlafen, da die Nase vom kleinen Mann so extrem verstopft war, das er immer und immer wieder schrie. Kein Nasenspray, Nasentropfen oder Absaugen half. Irgendwann war er schon völlig heiser geschrien. Oh...

April

Im April werde ich:Mit der Renovierung von Wohnzimmer und Esszimmer fertig werden (juchu!)Mich über den Garten und die Tulpenblüte freuenaber auch noch viel im Garten tun: Hecken schneiden, Kompost verteilen, Unkraut zupfen etcden Geburtstag meiner Mama feiernOstereier färbendas Ostergeschenk der Tochter fertignähenOstern mit unserer Familie feierndas erste Mal seit neun Monaten abends wieder ausgehenNach einer Idee von Frische Brise

Unser Wochenende: 25. und 26. März 2017

An diesem letzten Wochenende im März kann ich endlich wieder etwas von unserem Wochenende zeigen.Die gröbsten Renovierungsarbeiten im Wohn- und Esszimmer haben wir geschafft und das wunderbare Wetter hat uns fast ganztägig in den Garten gelockt….Warme Sonnenstrahlen, Temperaturen über 15°C, Narzissen, erster Grillduft - oh ja, der Frühling ist endlich da!Der Samstag beginnt schon morgens mit Sonnenschein…wie hell und fröhlich alles wieder wirkt.Besonders jetzt freue ich mich, dass wir das Meiste an den Umbauaktionen geschafft haben. Der neue Dielenboden liegt, alle Wände und Decken sind gestrichen und die neuen Möbel sind aufgebaut. Jetzt ist ein Ende in Sicht.Wie immer frühstücken wir am Wochenende lange und ausgiebig. Danach hält mich und Kinder nichts mehr drinnen. Raus an die frische Luft! Wie eröffnen die Sandkastensaison. Die Motti freut sich so riesig, das sie sich im Sand wälzt und immer wieder betont:"So schönes Wetter, Mama, so schönes Wetter!"Auch der kleine Mann ist sichtlich begeistert und erforscht den Sandkasten ganz ausgiebig. Wie herrlich. Ich sitze lange einfach nur daneben und schaue zu.Am letzten Wochenende habe ich mich endlich getraut den Sohnemann auf dem Rücken zu tragen. Und habe mir damit wahrscheinlich die gute Laune für die nächsten Wochen gesichert. Den so kann ich den knapp 11Kilo Kerl super gut und lange tragen - und der Gartenarbeit steht somit nichts mehr im Wege.Wir beginnen mit dem Einpflanzen einiger Frühjahrsblüher. Motti hilft eifrig mit. Ich bin begeistert wie gut eine Dreijährige schon beim Buddeln und Gießen helfen kann. Außerdem schneiden wir Unmengen an Stauden zurück und schleppen alles auf den Anhänger.Nach einer kurzen Mittagspause mit viel Brot (merke: Frische Luft und Bewegung macht Riesenhunger) machen wir mit meinen Eltern und meiner Schwester eine sehr ausgedehnte Hunderunde. Nach über zwei Stunden kommen wir zu Hause an. Der Mann, der den ganzen Tag an den Balken für den...

Wohnen mit Kindern: Nora von Seelensachen

Ihr Lieben, so recht mag es gerade nicht klappen mit dem regelmäßigen Bloggen. Das Leben hier tobt und der Tag hat weniger Stunden wie wir sie gerne hätten.Aber Stille soll hier trotzdem nicht herrschen.Schon lange hatte ich nämlich die Idee für eine Interview-Reihe hier auf dem Blog. Gastartikel gab es bisher noch gar keinen. Das muss sich ändern!Um was es geht? Ich habe viele Fragen zum Thema "Wohnen mit Kindern" gestellt.Ich wollte gerne wissen: Wie geht es anderen Familien so? Gibt es Gemeinsamkeiten? Was ist anderen Müttern (oder Vätern) wichtig im Haus oder der Wohnung?Gestartet habe ich ja mal als reiner Wohnblog...geblieben ist davon nicht mehr viel, die Themen DIY und Kinder haben einfach großen Raum in meinem Leben und damit auch hier auf dem Blog gefunden.Aber weiterhin ist mir schönes Wohnen sehr wichtig. In einer hübschen Umgebung fällt es mir leichter mich zufrieden und entspannt zu fühlen. Ich liebe Dekoration, Bilder, Textilien... aber tatsächlich sehe ich tagsüber vor allem viel Spielzeug, Essen und herumfliegende Socken....Also wollte ich gerne wissen wie das bei meinen lieben Bloggerkollegen so ist:Quelle: Seelensachen.atNora von SeelensachenIch freue mich riesig, dass die liebe Nora vom Blog "Seelensachen" gleich als Erstes mitgemacht hat. (Soll ich verraten, wie ich vor Freude fast durchs Wohnzimmer getanzt bin?)Ich glaube ihren Blog kennt eh jeder, viel sagen muss ich wohl nicht dazu.Ihren Blog lese ich von Beginn an - wir haben beide im Jahr 2010 angefangen.Damals war die Bloggerwelt ja noch ein wenig anders. Unter Spitznamen wurden Blogposts geschrieben (liebe Pünktchen;-) und man "kannte sich".In der Zwischenzeit ist Noras Blog riesig erfolgreich, sie selber hat sich als Fotografin selbständig gemacht (siehe auch ihre wunderschöne Website Seelensachen Fotografie)aber immer noch ist ihr Blog so authentisch, ehrlich und "wirklich"... nach all den Jahren freue ich mich immer noch über einen neuen Artikel von...