RSS Verzeichnis RSS FEED Praxisratgeber Vergaberecht
BUSINESS / AUFTRäGE / Praxisratgeber Vergaberecht
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Praxisratgeber Vergaberecht
Feed Beschreibung:
Die Buch- und Seminarreihe "Praxisratgeber Vergaberecht" versteht es, das Thema Vergaberecht aus dem Paragrafen-Dschungel zu befreien und anschaulich und realitätsbezogen darzustellen. Wer den Praxisbezug dieses eher trockenen Themas sucht, findet ihn hier.
Anbieter Webseite:
http://fachverlag-ferber.blogspot.com/
RSS Feed abonnieren:
http://fachverlag-ferber.blogspot.com/feeds/posts/default?alt=rss

Seminar Unterschwellenvergaben gemäß UVgO am 07.11.2017 in Darmstadt

Am 07.11.2017 findet in Darmstadt im Welcome Hotel das Seminar "Unterschwellenvergaben gemäß UVgO" aus der Seminarreihe Praxisratgeber Vergaberecht statt.Im Einzelnen werden im Seminar die folgenden Neuerungen behandelt:Anwendungsbereich der UVgO Zusammenspiel der UVgO mit landesrechtlichen Vergaberegeln Grundsätze der Vergabe Verfahrensarten: öffentliche Ausschreibung, beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb, beschränkte Ausschreibung ohne Teilnahmewettbewerb, Verhandlungsvergabe mit oder ohne Teilnahmewettbewerb Fristen im Vergabeverfahren, Angemessenheit Zulassungsvoraussetzungen für eine beschränkte Ausschreibung ohne Teilnahmewettbewerb Zulassungsvoraussetzungen für eine Verhandlungsvergabe Direktauftrag Rahmenvereinbarungen Auftragsbekanntmachung und Bereitstellung der Vergabeunterlagen eVergabe Eignungskriterien und Eignungsleihe Wertung der Angebote Zuschlag auf das Angebot mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis Besonderheiten bei der Vergabe von sozialen Dienstleistungen Besonderheiten bei der Vergabe von freiberuflichen Leistungen Durchführung von Planungswettbewerben Informationspflichten der Auftraggeber und Informationsrechte der Bieter VergabedokumentationTermine:07.11.2017 in Darmstadt 01.02.2018 in Darmstadt 26.04.2018 in Darmstadt Am 7.2.2017 wurde die neue Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) im Bundesanzeiger veröffentlicht. Die neue Verfahrensordnung für die Vergabe öffentlicher Liefer- und Dienstleistungsaufträge gilt unterhalb der EU-Schwellenwerte und ersetzt die bisherige Vergabeordnung für Leistungen (VOL/A).Durch die Veröffentlichung im Bundesanzeiger tritt die die neue Vergabeordnung allerdings nicht unmittelbar in Kraft. Bei Vergaben unterhalb der europäischen Schwellenwerte (Unterschwellenvergabe) gilt das Haushaltsrecht des öffentlichen Auftraggebers (z.B Haushaltsrecht von Bund, Bundesländern oder Kommunen), das dann über entsprechende Verwaltungsvorschriften für Bauleistungen auf die VOB/A und für Lieferungen und Dienstleistungen auf die UVgO verweist.Erst wenn in den nächsten Wochen und Monaten in den maßgeblichen haushaltsrechtlichen Vorschriften des Bundes und der Länder Bezug auf die UVgO genommen wird, tritt diese in Kraft.Da die Vergaben unterhalb der EU-Schwellenwerte den größten Anteil an Ausschreibungen ausmachen, sollten sich Auftraggeber und Bieter rechtzeitig mit dem neuen Regelwerk vertraut machen.http://praxisratgeber-vergaberecht.de/assets/seminar-s22-anmeldung.pdfDie Buch- und Seminarreihe "Praxisratgeber Vergaberecht" versteht es, das Thema Vergaberecht aus dem Paragrafen-Dschungel zu befreien und anschaulich und realitätsbezogen darzustellen. Wer den Praxisbezug dieses eher trockenen Themas sucht, findet ihn hier.anschauliche und realitätsbezogene Darstellungaktuelle Beispiele und Tipps aus der...

Praxis-Seminar und Workshop Preisrecht und Preisprüfung am 27.09.2017 in Köln

Am 27.09.2017 findet im Maritim Hotel in Köln das Seminar "Praxis-Seminar und Workshop Preisrecht und Preisprüfung" statt.Das Seminar wird im Maritim Hotel, Heumarkt 20, 50667 Köln veranstaltet. Das Hotel liegt zentral und ist sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sowie mit dem PKW erreichbar.Neben den strengen Formalien des Vergaberechts im Ausschreibungsprozess müssen bei öffentlichen Aufträgen auch die Bestimmungen des öffentlichen Preisrechts berücksichtigt werden. Die Preisprüfungen können sowohl durch die Preisüberwachungsstellen als auch durch das BAAINBw durchgeführt werden und erstrecken sich über viele Wirtschaftsbranchen. Beispielhaft seien genannt: Verteidigungs- und Sicherheitstechnik, IT-Systemtechnik, SW-Entwicklung, Dienstleistungen.Das Seminar widmet sich den relevanten Vorschriften der VO PR 30/53 und LSP, erklärt die Preistreppe mit den verschiedenen Preistypen Marktpreis, Selbstkostenfestpreis, Selbstkostenrichtpreis und Selbstkostenerstattungspreis und deren Besonderheiten.Das Seminar vermittelt die Anforderungen des Preisrechts an das Rechnungswesen und die Kalkulation, die Kostenarten einschließlich der kalkulatorischen Kosten, Verrechnungssätze und Gemeinkosten und zeigt den Ablauf einer Preisprüfung mit Möglichkeiten, Chancen und Risiken.Abgerundet wird das Seminar durch Praxisbeispiele und Tipps.Zielgruppe Auftraggeber, Beschaffer der öffentlichen Hand sowie Bieter, die sich mit der Thematik Preisprüfung und Preisrecht im Rahmen der Vergabe von öffentlichen Aufträgen beschäftigen müssen.Teilnahmegebühr Die Teilnahmegebühr beträgt pro Teilnehmer 750,- Euro zuzüglich MwSt. (892,50 Euro inkl. MwSt.) und beinhaltet die Seminarunterlagen sowie Pausengetränke und ein Mittagessen.Dieses Seminar wird von der Firma Praxisratgeber Vergaberecht Thomas Ferber e.K. veranstaltet. Für Unternehmen, juristische Personen des öffentlichen Rechts und öffentlich-rechtliche Sondervermögen gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an Seminaren der Firma Praxisratgeber Vergaberecht Thomas Ferber e.K. vom 13.12.2015 (siehe www.praxisratgeber-vergaberecht.de/agb).Das Schulungsangebot der Firma Praxisratgeber Vergaberecht Thomas Ferber e.K. richtet sich ausschließlich an Unternehmen, juristische Personen des öffentlichen Rechts und öffentlich-rechtliche Sondervermögen und nicht an Verbraucher im Sinne des Gesetzes. AnmeldungIhr Referent: Michael SingerDer Referent beschäftigt sich seit über 25 Jahren ausführlich mit der Thematik Öffentliches Preisrecht und Preisprüfungen – seit 2008 als selbständiger Berater...

Seminar Bieterstrategien im Vergaberecht am 27.09.2017 in Köln

Um als Bieter erfolgreich an öffentlichen Ausschreibungen teilzunehmen, muss man die Spielregeln kennen. Bereits geringe Formfehler können zu einem zwingenden Ausschluss führen, eine falsche Bieterstrategie den Erfolg verhindern. Das Seminar "Praxisratgeber Vergaberecht - Bieterstrategien" zeigt:wie man Ausschreibungsunterlagen analysiert und die Sprache der Ausschreibung versteht, formale Fehler in Ausschreibungen vermeidet, durch die richtige Strategie bei Bieterfragen die eigene Position stärkt und dem Wettbewerb keine Informationsvorteile verschafft, fehlende Leistungsfähigkeit und Fachkunde durch Nachunternehmen und Bietergemeinschaften ausgleicht, das Angebot bzgl. Zuschlagskriterien und Bewertungsmatrizen optimiert, Nebenangebote strategisch einsetzt, elektronische Vergabe und elektronische Signatur verwendet sowie durch Präqualifikation zum Nachweis der Eignung den Aufwand deutlich reduzieren kann. Termin: 27.09.2017 in KölnDas Seminar wird im Maritim Hotel, Heumarkt 20, 50667 Köln veranstaltet. Das Hotel liegt zentral und ist sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sowie mit dem PKW erreichbar.Die Vorteile der Seminarreihe Praxisratgeber Vergaberecht:anschauliche und realitätsbezogene Darstellungaktuelle Beispiele und Tipps aus der Praxiskleine Gruppen mit maximal 12 TeilnehmernZeit für Fragen und Diskussionenumfangreiche Seminarunterlagen als PDFDie Buch- und Seminarreihe "Praxisratgeber Vergaberecht" versteht es, das Thema Vergaberecht aus dem Paragrafen-Dschungel zu befreien und anschaulich und realitätsbezogen darzustellen. Wer den Praxisbezug dieses eher trockenen Themas sucht, findet ihn hier.Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.praxisratgeber-vergaberecht.deAnmeldungDas Schulungsangebot der Firma Praxisratgeber Vergaberecht Thomas Ferber e.K. richtet sich ausschließlich an Unternehmen, juristische Personen des öffentlichen Rechts und öffentlich-rechtliche Sondervermögen und nicht an Verbraucher im Sinne des Gesetzes.Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.praxisratgeber-vergaberecht.de

Seminar Wertungskriterien und Bewertungsmatrizen am 28.09.2017 in Köln

Im 28.09.2017 findet in Köln das Seminar Wertungskriterien und Bewertungsmatrizen aus der Seminarreihe Praxisratgeber Vergaberecht statt:26.09.2017 Einführung in das Vergaberecht27.09.2017 Bieterstrategien27.09.2017 Praxisseminar und Workshop Preisrecht und Preisprüfung28.09.2017 Wertungskriterien un BewertungsmatrizenDie Seminare werden im Maritim Hotel, Heumarkt 20, 50667 Köln veranstaltet. Das Hotel liegt zentral und ist sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sowie mit dem PKW erreichbar.Das Seminar Wertungskriterien und Bewertungsmatrizen behandelt die Besonderheiten der Bewertungskriterien, Zuschlagskriterien, Bewertungssysteme und Notenskalen sowie Bewertungsmatrizen in Vergabeverfahren und basiert auf dem Standardwerk zum Thema Bewertungssysteme im Vergaberecht (Bewertungskriterien und -matrizen im Vergabeverfahren). Seminartermine:21.09.2017 in Berlin28.09.2017 in Köln26.10.2017 in Darmstadt14.12.2017 in DarmstadtInhaltWelche Kriterien sind neben dem Preis möglich und erlaubt? Transparenzgebot Die richtigen Kriterien finden, Wirtschaftlichkeit der Angebote Ausschlusskriterien, Bewertungskriterien, Gewichtung von Kriterien Preis-Leistungs-Verhältnis einfache Richtwertmethode, erweiterte Richtwertmethode, gewichtete Richtwertmethode Mittelwertmethode, Medianmethode, Referenzwertmethode Interpolationsmethoden, Preisquotientenmethode Vor- und Nachteile, Besonderheiten der verschiedenen Methoden, Störanfälligkeit und Stabilität der Methoden Erstellen von Bewertungsmatrizen, Notenskalen, Schulnotenrechtsprechung Vermeiden von Komplexität, Analyse von Bewertungsmatrizen Auswertung mit Hilfe von Bewertungsmatrizen Rechtsprechung Beispiele und Tipps für die Praxis Die Buch- und Seminarreihe "Praxisratgeber Vergaberecht" versteht es, das Thema Vergaberecht aus dem Paragrafendschungel zu befreien und anschaulich und realitätsbezogen darzustellen. Wer den Praxisbezug dieses eher trockenen Themas sucht, findet ihn hier.Die Vorteile der Seminarreihe Praxisratgeber Vergaberecht:anschauliche und realitätsbezogene Darstellungaktuelle Beispiele und Tipps aus der Praxiskleine Gruppen mit maximal 10 TeilnehmernZeit für Ihre Fragen und Diskussionenumfangreiche Seminarunterlagen als PDFWeitere Informationen zum Seminar und die Möglichkeit zur Anmeldung:http://praxisratgeber-vergaberecht.de/seminar-bewertungsmatrizen.htmlBuch Bewertungskriterien und -matrizen im VergabeverfahrenThomas FerberBewertungskriterien und -matrizen im VergabeverfahrenISBN: 978-3-8462-0471-9458 Seiten (Hardcover)79,00 Euro (inkl. MwSt)Bundesanzeiger VerlagDirekt beim Bundesanzeiger Verlag bestellen.

Seminar Wertungskriterien und Bewertungsmatrizen am 21.09.2017 in Berlin

Am 21.09.2017 findet in Berlin das Seminar Wertungskriterien und Bewertungsmatrizen aus der Seminarreihe Praxisratgeber Vergaberecht statt.Das Seminar wird im Hotel Pullman Schweizerhof, Budapester Str. 25, 10787 Berlin veranstaltet. Das Hotel liegt zentral in der Nähe des Bahnhofs Zoologischer Garten und ist sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sowie mit dem PKW erreichbar.Das Seminar Wertungskriterien und Bewertungsmatrizen behandelt die Besonderheiten der Bewertungskriterien, Zuschlagskriterien, Bewertungssysteme und Notenskalen sowie Bewertungsmatrizen in Vergabeverfahren und basiert auf dem Standardwerk zum Thema Bewertungssysteme im Vergaberecht (Bewertungskriterien und -matrizen im Vergabeverfahren). Seminartermine:21.09.2017 in Berlin28.09.2017 in Köln26.10.2017 in Darmstadt14.12.2017 in DarmstadtInhaltWelche Kriterien sind neben dem Preis möglich und erlaubt? Transparenzgebot Die richtigen Kriterien finden, Wirtschaftlichkeit der Angebote Ausschlusskriterien, Bewertungskriterien, Gewichtung von Kriterien Preis-Leistungs-Verhältnis einfache Richtwertmethode, erweiterte Richtwertmethode, gewichtete Richtwertmethode Mittelwertmethode, Medianmethode, Referenzwertmethode Interpolationsmethoden, Preisquotientenmethode Vor- und Nachteile, Besonderheiten der verschiedenen Methoden, Störanfälligkeit und Stabilität der Methoden Erstellen von Bewertungsmatrizen, Notenskalen, Schulnotenrechtsprechung Vermeiden von Komplexität, Analyse von Bewertungsmatrizen Auswertung mit Hilfe von Bewertungsmatrizen Rechtsprechung Beispiele und Tipps für die Praxis Die Buch- und Seminarreihe "Praxisratgeber Vergaberecht" versteht es, das Thema Vergaberecht aus dem Paragrafendschungel zu befreien und anschaulich und realitätsbezogen darzustellen. Wer den Praxisbezug dieses eher trockenen Themas sucht, findet ihn hier.Die Vorteile der Seminarreihe Praxisratgeber Vergaberecht:anschauliche und realitätsbezogene Darstellungaktuelle Beispiele und Tipps aus der Praxiskleine Gruppen mit maximal 10 TeilnehmernZeit für Ihre Fragen und Diskussionenumfangreiche Seminarunterlagen als PDFWeitere Informationen zum Seminar und die Möglichkeit zur Anmeldung:http://praxisratgeber-vergaberecht.de/seminar-bewertungsmatrizen.htmlBuch Bewertungskriterien und -matrizen im VergaberechtThomas FerberBewertungskriterien und -matrizen im VergaberechtISBN: 978-3-8462-0471-9458 Seiten (Hardcover)79,00 Euro (inkl. MwSt)Bundesanzeiger VerlagDirekt beim Bundesanzeiger Verlag bestellen.

Lineare Interpolation im Vergabeverfahren

Der Aufsatz "Lineare Interpolation im Vergabeverfahren - Warum die pauschale Kritik an der Methode ungerechtfertigt ist", der in der September-Ausgabe 5/2017 der Zeitschrift Vergabe Navigator erscheint, behandelt die Bewertungsmethoden der linearen Interpolation.Bei Ausschreibungen, bei denen Preis und Leistung mit einer unterschiedlichen Gewichtung bewertet werden sollen, gehört die lineare Interpolation zu den beliebtesten Methoden in der Vergabepraxis. Die Methode ist allerdings stark in die Kritik geraten, und in der Vergabepraxis stellt sich die Frage, ob diese Methoden überhaupt noch angewendet werden dürfen.Der Beitrag behandelt die verschiedenen Formen der linearen Interpolation und zeigt auf, welche empfehlenswert bzw. nicht empfehlenswert sind. Das Ergebnis zeigt: Die pauschale Kritik an der linearen Interpolation ist ungerechtfertigt.Im Gegenteil: Die lineare Interpolationsmethode mit den beiden Stützstellen "günstigster Preis" und "zweifaches des günstigsten Preises" ist unter Vorgabe von Punktzahlen für die Mindestleistung und Preisobergrenzen im Allgemeinen eine stabile und anwendungstaugliche Bewertungsmethode und steht nicht im Widerspruch zum Begriff des Preis-Leistungs-Verhältnisses. Sie können die Ausgabe 5/2017 des Vergabe Navigators direkt beim Bundesanzeiger Verlag bestellen oder beim Autor des Aufsatzes eine Kopie anfordern:ferber@praxisratgeber-vergaberecht.deSeminar Wertungskriterien und Bewertungsmatrizen Das Seminar Wertungskriterien und Bewertungsmatrizen behandelt die Besonderheiten der Bewertungskriterien, Zuschlagskriterien, Bewertungssysteme und Notenskalen sowie Bewertungsmatrizen in Vergabeverfahren und basiert auf dem Standardwerk zum Thema Bewertungssysteme im Vergaberecht (Bewertungskriterien und -matrizen im Vergabeverfahren). Seminartermine:14.09.2017 in Stuttgart21.09.2017 in Berlin28.09.2017 in Köln26.10.2017 in Darmstadt14.12.2017 in DarmstadtInhaltWelche Kriterien sind neben dem Preis möglich und erlaubt? Transparenzgebot Die richtigen Kriterien finden, Wirtschaftlichkeit der Angebote Ausschlusskriterien, Bewertungskriterien, Gewichtung von Kriterien Preis-Leistungs-Verhältnis einfache Richtwertmethode, erweiterte Richtwertmethode, gewichtete Richtwertmethode Mittelwertmethode, Medianmethode, Referenzwertmethode Interpolationsmethoden, Preisquotientenmethode Vor- und Nachteile, Besonderheiten der verschiedenen Methoden, Störanfälligkeit und Stabilität der Methoden Erstellen von Bewertungsmatrizen, Notenskalen, Schulnotenrechtsprechung Vermeiden von Komplexität,...