RSS Verzeichnis RSS FEED Praxisratgeber Vergaberecht
BUSINESS / AUFTRäGE / Praxisratgeber Vergaberecht
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Praxisratgeber Vergaberecht
Feed Beschreibung:
Die Buch- und Seminarreihe "Praxisratgeber Vergaberecht" versteht es, das Thema Vergaberecht aus dem Paragrafen-Dschungel zu befreien und anschaulich und realitätsbezogen darzustellen. Wer den Praxisbezug dieses eher trockenen Themas sucht, findet ihn hier.
Anbieter Webseite:
http://fachverlag-ferber.blogspot.com/
RSS Feed abonnieren:
http://fachverlag-ferber.blogspot.com/feeds/posts/default?alt=rss

Seminar Unterschwellenvergaben gemäß UVgO am 31.05.2017 in Darmstadt

Am 7.2.2017 wurde die neue Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) im Bundesanzeiger veröffentlicht. Die neue Verfahrensordnung für die Vergabe öffentlicher Liefer- und Dienstleistungsaufträge gilt unterhalb der EU-Schwellenwerte und ersetzt die bisherige Vergabeordnung für Leistungen (VOL/A). Durch die Veröffentlichung im Bundesanzeiger tritt die die neue Vergabeordnung allerdings nicht unmittelbar in Kraft. Bei Vergaben unterhalb der europäischen Schwellenwerte (Unterschwellenvergabe) gilt das Haushaltsrecht des öffentlichen Auftraggebers (z.B Haushaltsrecht von Bund, Bundesländern oder Kommunen), das dann über entsprechende Verwaltungsvorschriften für Bauleistungen auf die VOB/A und für Lieferungen und Dienstleistungen auf die UVgO verweist.Erst wenn in den nächsten Wochen und Monaten in den maßgeblichen haushaltsrechtlichen Vorschriften des Bundes und der Länder Bezug auf die UVgO genommen wird, tritt diese in Kraft.Da die Vergaben unterhalb der EU-Schwellenwerte den größten Anteil an Ausschreibungen ausmachen, sollten sich Auftraggeber und Bieter rechtzeitig mit dem neuen Regelwerk vertraut machen. Termine:31.05.2017 in Darmstadt 31.08.2017 in Darmstadt 07.11.2017 in Darmstadt Im Einzelnen werden im Seminar die folgenden Neuerungen behandelt:Anwendungsbereich der UVgO Zusammenspiel der UVgO mit landesrechtlichen Vergaberegeln Grundsätze der Vergabe Verfahrensarten: öffentliche Ausschreibung, beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb, beschränkte Ausschreibung ohne Teilnahmewettbewerb, Verhandlungsvergabe mit oder ohne Teilnahmewettbewerb Fristen im Vergabeverfahren, Angemessenheit Zulassungsvoraussetzungen für eine beschränkte Ausschreibung ohne Teilnahmewettbewerb Zulassungsvoraussetzungen für eine Verhandlungsvergabe Direktauftrag Rahmenvereinbarungen Auftragsbekanntmachung und Bereitstellung der Vergabeunterlagen eVergabe Eignungskriterien und Eignungsleihe Wertung der Angebote Zuschlag auf das Angebot mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis Besonderheiten bei der Vergabe von sozialen Dienstleistungen Besonderheiten bei der Vergabe von freiberuflichen Leistungen Durchführung von Planungswettbewerben Informationspflichten der Auftraggeber und Informationsrechte der Bieter Vergabedokumentation http://praxisratgeber-vergaberecht.de/assets/seminar-s22-anmeldung.pdf Die Buch- und Seminarreihe "Praxisratgeber Vergaberecht" versteht es, das Thema Vergaberecht aus dem Paragrafen-Dschungel zu befreien und anschaulich und realitätsbezogen...

Das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Bewertungsmatrizen im Vergaberecht

Bei einer Angebotsbewertung von Preis und Leistung stellt sich die Frage, welches Mehr an Leistung welches Mehr an Preis rechtfertigt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis kann dabei als das subjektive Empfinden über die Angemessenheit eines Preises oder Kosten im Vergleich zur Leistungsstärke des Angebots interpretiert werden (Ferber, Das Rätsel „Preis-Leistungs-Verhältnis", Vergabe Navigator, Sonderheft 2016 ). Durch die Anwendung von mathematischen Modellen erhält man aus diesem subjektiven Empfinden eine objektive Zuschlagsentscheidung, die den Grundsätzen der Transparenz, Gleichbehandlung und des Wettbewerbs genügt (Ferber, Mathematische Modelle zur Beschreibung der Zuschlagswertung im Vergaberecht). Diese Mathematisierung des Vergaberechts muss man im Übrigen in Kauf nehmen, wenn nicht das Bauchgefühl entscheiden, sondern eine objektive und nachvollziehbare Entscheidung getroffen werden soll. Selbst bei Ausschreibungen, bei denen nur der Angebotspreis betrachtet wird, kommt die Mathematik ins Spiel und beantwortet die Fragen: Welches Angebot ist das billigste, welches ist das billigste unter Berücksichtigung von Optionen, welches ist das billigste unter Berücksichtigung von bedingten und unbedingten Rabatten usw. (Ferber, Bewertungskriterien und -matrizen im Vergabeverfahren, 10/2015 Bundesanzeiger Verlag, S. 143 ff.). Grundsätzlich sollte man bei der Ausschreibung von standardisierten Produkten bzw. bei Ausschreibungen, bei denen die zu beschaffende Leistung sehr detailliert beschrieben werden kann, prüfen, ob eine reine Ausschreibung nach dem Angebotspreis bzw. eine Kostenbetrachtung anwendbar ist (Bewertungsklasse I). Möchte man Preis und Leistung bei der Zuschlagsbewertung berücksichtigen, empfiehlt sich im ersten Schritt die Aufstellung einer Bewertungsmatrix. Eine Bewertungsmatrix ist ein Schema, mit demKriterien, Unterkriterien, … Gewichtung Benotung und Mindestanforderungen in einer strukturierten Form dargestellt werden. Die Bewertungsmatrix dient dem Auftraggeber zur Strukturierung eines aufgestellten Kriterienkatalogs, dem Gewichten der einzelnen Kriterien und dem Aufstellen des Notenschemas. Das Notenschema (Notenskala) sollte so gewählt werden, dass eine vernünftige Differenzierung bei der Bewertung der Angebote möglich ist. Im zweiten Schritt sollte eine Mindestleistungspunktzahl sowie eine Preisobergrenze vorgegeben werden.Im dritten Schritt geht es um die Frage...

Noch 2 freie Plätze! Seminar Praxisratgeber Vergaberecht - IT-Vergabe am 17.05.2017 in Stuttgart

Das Seminar "Praxisratgeber Vergaberecht - IT-Vergabe" geht auf die Besonderheiten der IT-Vergabe aus Auftraggeber- und aus Bietersicht ein, beschäftigt sich mit allen Phasen der Ausschreibung und hilft Auftraggebern und Bietern bei den anspruchsvollen Herausforderungen der IT-Vergabe. Inhalt:Besonderheiten der IT-Vergabe bei Hardware-Beschaffung, Software-Beschaffung, Beschaffung von Wartung und Dienstleistung, Software-Erstellung, IT-SystembeschaffungIT-Leistungsbeschreibung, produktneutrale vs. herstellerspezifische LeistungsbeschreibungIT-Vertragsrecht, EVB-IT, IT-RahmenverträgeDringlichkeit und FristenProjektanten - Beratung und Unterstützung im Vorfeld der AusschreibungWertgrenzen, Schwellenwerte und mögliche VergabeartenBewertungskriterien und BewertungsmatrizenFormale Anforderungen, EignungskriterienBieterfragenAnforderungen an die BieterangeboteTeststellungenZuschlagskriterienZuschlag und AufhebungRügen und Nachprüfungsverfahren Termine17.05.2017 in Stuttgart16.08.2017 in Darmstadt20.09.2017 in Berlin06.12.2017 in StuttgartDie Vorteile der Seminarreihe Praxisratgeber Vergaberecht:anschauliche und realitätsbezogene Darstellungaktuelle Beispiele und Tipps aus der Praxiskleine Gruppen mit maximal 10 TeilnehmernZeit für Fragen und DiskussionenAlle Änderungen durch die Vergaberechtsreform 2016 umfangreiche Seminarunterlagen als PDFDie Buch- und Seminarreihe "Praxisratgeber Vergaberecht" versteht es, das Thema Vergaberecht aus dem Paragrafen-Dschungel zu befreien und anschaulich und realitätsbezogen darzustellen. Wer den Praxisbezug dieses eher trockenen Themas sucht, findet ihn hier.Teilnahmegebühr:Die Teilnahmegebühr beträgt pro Teilnehmer und Seminar 590,- Euro zuzüglich MwSt. (702,10 Euro inkl. MwSt.) und beinhaltet die Seminarunterlagen sowie Pausengetränke und ein Mittagessen.Das Schulungsangebot der Firma Praxisratgeber Vergaberecht Thomas Ferber e.K. richtet sich ausschließlich an Unternehmen, juristische Personen des öffentlichen Rechts und öffentlich-rechtliche Sondervermögen und nicht an Verbraucher im Sinne des Gesetzes.Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.praxisratgeber-vergaberecht.deMehrtägige SeminarekombinationenDie Seminare der Seminarreihe "Praxisratgeber Vergaberecht" können modular zu mehrtägigen Seminaren zusammengestellt werden, die sich ideal ergänzen.Anmeldung zum 2-tägigen Intensivseminar IT-Vergabe + Wertungskriterien und Bewertungsmatrizen Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.praxisratgeber-vergaberecht.deTeilnehmerstimmen:“Wir haben Ihre erfrischende Art zu präsentieren als sehr motivierend empfunden, auch wenn das Thema einem auf den ersten Blick etwas trocken erscheint.”"Das lebendige und kurzweilige Training hat uns bei unserer...

Noch 3 freie Plätze! Seminar Einführung in das Vergaberecht am 16.05.2017 in Stuttgart

Das Seminar Praxisratgeber Vergaberecht - Einführung in das Vergaberecht vermittelt sowohl Auftraggebern als auch Bietern die Grundprinzipien des deutschen und europäischen Vergaberechts und beschäftigt sich aus Auftraggeber- und aus Bietersicht mit allen Phasen der Ausschreibung. Nächster Termin: 16. Mai 2017, Maritim Hotel Stuttgart, Seidenstr. 34, 70174 StuttgartIm Einzelnen werden behandelt:Grundlagen und Grundprinzipien des VergaberechtsGWB, VgV, VOL/A, VOB/A, SektVO, VSVgV, UVgOÄnderungen durch die Vergaberechtsreform 2016Wertgrenzen und Schwellenwerte, AuftragswertberechnungAuftragsarten und VergabeartenVergabeunterlagen, LeistungsbeschreibungAblauf im VergabeverfahrenFristen und TermineFormale AnforderungenEignungskriterienUmgang mit BieterfragenAnforderungen an die BieterangeboteZuschlagskriterienZuschlag und AufhebungRüge und NachprüfungsverfahrenAnforderungen an die DokumentationBeispiele und Tipps für die PraxisTermine:09.05.2017 in Leipzig (noch 2 freie Plätze)16.05.2017 in Stuttgart (noch 3 freie Plätze)20.06.2017 in Hamburg (noch 4 freie Plätze)27.06.2017 in Darmstadt (noch 4 freie Plätze) 15.08.2017 in Darmstadt12.09.2017 in Stuttgart Die Vorteile der Seminarreihe Praxisratgeber Vergaberecht: Die Seminarreihe "Praxisratgeber Vergaberecht" versteht es, das Thema Vergaberecht aus dem Paragrafen-Dschungel zu befreien und anschaulich und realitätsbezogen darzustellen. Wer den Praxisbezug dieses eher trockenen Themas sucht, findet ihn hier.anschauliche und realitätsbezogene Darstellungaktuelle Beispiele und Tipps aus der Praxiskleine Gruppen mit maximal 10 TeilnehmernZeit für Fragen und Diskussionenumfangreiche Seminarunterlagen als PDFTeilnahmegebühr:Die Teilnahmegebühr beträgt pro Teilnehmer und Seminar 590,- Euro zuzüglich MwSt. (702,10 Euro inkl. MwSt.) und beinhaltet die Seminarunterlagen sowie Pausengetränke und ein Mittagessen.Das Schulungsangebot der Firma Praxisratgeber Vergaberecht Thomas Ferber e.K. richtet sich ausschließlich an Unternehmen, juristische Personen des öffentlichen Rechts und öffentlich-rechtliche Sondervermögen und nicht an Verbraucher im Sinne des Gesetzes.Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.praxisratgeber-vergaberecht.deAnmeldung

Noch 2 freie Plätze! Seminar Einführung in das Vergaberecht am 09.05.2017 in Leipzig

Die Seminarreihe "Praxisratgeber Vergaberecht" versteht es, das Thema Vergaberecht aus dem Paragrafen-Dschungel zu befreien und anschaulich und realitätsbezogen darzustellen. Wer den Praxisbezug dieses eher trockenen Themas sucht, findet ihn hier.Am 09.05.2017 findet in Leipzig im Hotel The Westin Leipzig das Seminar Einführung in das Vergaberecht statt.Das Seminar Praxisratgeber Vergaberecht - Einführung in das Vergaberecht vermittelt sowohl Auftraggebern als auch Bietern die Grundprinzipien des deutschen und europäischen Vergaberechts und beschäftigt sich aus Auftraggeber- und aus Bietersicht mit allen Phasen der Ausschreibung. Im Einzelnen werden behandelt:Grundlagen und Grundprinzipien des VergaberechtsGWB, VgV, VOL/A, VOB/A, SektVO, VSVgV, UVgOÄnderungen durch die Vergaberechtsreform 2016Wertgrenzen und Schwellenwerte, AuftragswertberechnungAuftragsarten und VergabeartenVergabeunterlagen, LeistungsbeschreibungAblauf im VergabeverfahrenFristen und TermineFormale AnforderungenEignungskriterienUmgang mit BieterfragenAnforderungen an die BieterangeboteZuschlagskriterienZuschlag und AufhebungRüge und NachprüfungsverfahrenAnforderungen an die DokumentationBeispiele und Tipps für die PraxisDie Vorteile der Seminarreihe Praxisratgeber Vergaberecht:anschauliche und realitätsbezogene Darstellungaktuelle Beispiele und Tipps aus der Praxiskleine Gruppen mit maximal 10 TeilnehmernZeit für Fragen und Diskussionenumfangreiche Seminarunterlagen als PDFTermine:09.05.2017 in Leipzig (noch 2 freie Plätze)16.05.2017 in Stuttgart (noch 3 freie Plätze)20.06.2017 in Hamburg (noch 4 freie Plätze)27.06.2017 in Darmstadt (noch 4 freie Plätze)

Seminar Unterschwellenvergaben gemäß UVgO am 31.05.2017 in Darmstadt

Die Buch- und Seminarreihe "Praxisratgeber Vergaberecht" versteht es, das Thema Vergaberecht aus dem Paragrafen-Dschungel zu befreien und anschaulich und realitätsbezogen darzustellen. Wer den Praxisbezug dieses eher trockenen Themas sucht, findet ihn hier. anschauliche und realitätsbezogene Darstellungaktuelle Beispiele und Tipps aus der Praxiskleine Gruppen mit maximal 12 TeilnehmernZeit für Ihre Fragen und Diskussionenumfangreiche Seminarunterlagen als PDFAm 31.05.2017 findet in Darmstadt im Welcome Hotel das Seminar "Unterschwellenvergaben gemäß UVgO" aus der Seminarreihe Praxisratgeber Vergaberecht statt.Am 7.2.2017 wurde die neue Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) im Bundesanzeiger veröffentlicht. Die neue Verfahrensordnung für die Vergabe öffentlicher Liefer- und Dienstleistungsaufträge gilt unterhalb der EU-Schwellenwerte und ersetzt die bisherige Vergabeordnung für Leistungen (VOL/A). Durch die Veröffentlichung im Bundesanzeiger tritt die die neue Vergabeordnung allerdings nicht unmittelbar in Kraft. Bei Vergaben unterhalb der europäischen Schwellenwerte (Unterschwellenvergabe) gilt das Haushaltsrecht des öffentlichen Auftraggebers (z.B Haushaltsrecht von Bund, Bundesländern oder Kommunen), das dann über entsprechende Verwaltungsvorschriften für Bauleistungen auf die VOB/A und für Lieferungen und Dienstleistungen auf die UVgO verweist.Erst wenn in den nächsten Wochen und Monaten in den maßgeblichen haushaltsrechtlichen Vorschriften des Bundes und der Länder Bezug auf die UVgO genommen wird, tritt diese in Kraft.Da die Vergaben unterhalb der EU-Schwellenwerte den größten Anteil an Ausschreibungen ausmachen, sollten sich Auftraggeber und Bieter rechtzeitig mit dem neuen Regelwerk vertraut machen. Termine:31.05.2017 in Darmstadt 31.08.2017 in Darmstadt 07.11.2017 in Darmstadt Im Einzelnen werden im Seminar die folgenden Neuerungen behandelt:Anwendungsbereich der UVgO Zusammenspiel der UVgO mit landesrechtlichen Vergaberegeln Grundsätze der Vergabe Verfahrensarten: öffentliche Ausschreibung, beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb, beschränkte Ausschreibung ohne Teilnahmewettbewerb, Verhandlungsvergabe mit oder ohne Teilnahmewettbewerb Fristen im Vergabeverfahren, Angemessenheit Zulassungsvoraussetzungen für eine beschränkte Ausschreibung ohne Teilnahmewettbewerb Zulassungsvoraussetzungen für eine Verhandlungsvergabe Direktauftrag...