RSS Verzeichnis RSS FEED Beamtentalk.de
BUSINESS / BEAMTE / Beamtentalk.de
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Beamtentalk.de
Feed Beschreibung:
RSS Feed abonnieren:
http://www.beamtentalk.de/feed.php

Off Topic • Re: Unsere Medien

Ich weiß nicht, wem noch das Bild im Kopf ist, wo ein kleiner Junge Tod an einem türkischen Strand liegt. Das wurde von den Medien hoch sterilisiert. Der Junge ein Opfer der Kriegsflüchtlinge. Seine Familie ein Opfer der Politik seines Heimatlandes. Die Medien haben über Tage dieses Thema hochgekocht. Die Wahrheit. Der Vater selbst ein gieriger Schlepper, der seit geraumer Zeit mit seiner Familie in der Türkei lebte und seine Einkünfte hatte. Sein Motiv - ab nach Deutschland, um sich kostenfrei die Zähne machen zu lassen... Der Sohn Opfer der Gier seines Vaters...welch eine Ironie Ich kann mich nicht daran erinnern, dass durch die TV_Medien hier eine Korrektur der Informationen stattgefunden hat. Florian eine ergänzende Anmerkung zu Deinem Beitrag: Was interessiert das einen Heiko Maas? Der findet schier unendliche Gründe für sein...Netzwerkdurchsetzungsgesetz ... Solchen Typen gehen Werte und menschlicher Anstand doch am A***h vorbei. Es geht ihnen um ihre Macht, um nichts weiter. Ganz blöd ist das Establishment ja auch nicht. Die merken schon, dass sie auf tönernen Füßen stehen. Zwischen ihnen und dem Volk hat sich eine Kluft aufgetan, ihre Machtgrundlage schwindet, sie haben die Deutungshoheit über das politische Geschehen verloren. In Zeiten des Internets lässt sie sich ohnehin nicht aufrechterhalten. (Außer, man würde ein deutsches „Intranet“ einführen und uns vom Rest der Welt abschneiden. Vielleicht ruft Heiko oder Angie mal in Pjöngjang an und lässt sich professionell beraten, wie das geht. So erfolgreich wie die Kims beschützt keiner sein Volk vor populistischem Gedankengut!) Das Internet ist für die Mächtigen heute so bedrohlich wie vor 500 Jahren der Buchdruck und die Übersetzung der Bibel in die deutsche Sprache. Auf einmal kann man sich selbständig und vielseitig informieren!Statistik: Verfasst von tiefenseer — 20.01.2018 13:47

Beihilfe, Reisekosten etc. • Antrag auf Befreiung vom Abzug der Eigenbehalte nach § 50 Abs. 1 LBhVO

Hallo zusammen, kann mir jemand sagen bis wann man diesen Antrag einreichen muss? Geht das auch noch im Januar für das vergangene Jahr? Oder ist Stichtag der 31.12. jeden Jahres?Statistik: Verfasst von fotoknipser — 20.01.2018 13:10

Telekom und Deutsche Post • Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

dibedupp hat geschrieben: ↑19.01.2018 18:332016 war aber bekannt, dass es 2017 keinen Vorruhestand geben wird, daher hat man jeden gehen lassen. Dieses Jahr ist es so, dass die Finanzer es am Liebsten hätten, wenn das Budget bereit im April oder Mai verbraucht wäre und sie für dieses Jahr den Deckel zumachen könnten. Eine Erhöhung des Budget wird es dieses Jahr definitiv nicht geben.Abwarten. Kollege von mir meinte (der arbeitet bei HR), wenn das Budget nicht reichen würde, wird Kohle umgeschichtet.Statistik: Verfasst von Telekommi — 20.01.2018 10:27

Telekom und Deutsche Post • Re: Abordnung endet

Selbst um was kümmern habe ich ja die letzten 9 Jahre gemacht sonst würde ich schon längst eine Wochenendbeziehung führen.Statistik: Verfasst von Sabinet.37 — 20.01.2018 10:22

Off Topic • Re: Unsere Medien

Naja, was meint ihr, warum Maas verzweifelt solche Rohrkrepierer wie das Netzwerkdurchsetzungsgesetz bastelt? Hier sind schon die großen Medienkonzerne sowie die öffentlich-rechtlichen Sender angesprochen worden. Diese berichten, wie wir wissen, systematisch regierungsfreundlich bzw. altparteifreundlich. Die ungesteuerte Zuwanderung wird systematisch verharmlost, indem von "Schutzsuchenden" gesprochen wird, von denen viele eine "Bleibeperspektive" hätten. Außerdem wird tatsächlich der Mythos verbreitet, man könne die hunderttausenden Migranten, oftmals aus dem muslimischen Kulturkreis kommen, integrieren. Als ob das in Belgien oder Frankreich geklappt hätte, die Folgen sieht man dort täglich. Zudem werden die Folgen von Schengen und der Brüsseler Zentralisierung ideologisch verharmlost. Jetzt gibt es aber Alternativen. Immer mehr Leute informieren sich zusätzlich und erkennen, dass etwas fehlt. Markantestes Beispiel: Ohne die sozialen Medien wüssten die meisten heute nicht, was vor zwei Jahren in Köln passierte. Es wäre unbekannt. Oder aktuelles Beispiel: In Regensburg wurden Polizisten von Jugendlichen angegangen: Ein Polizist wollte mit seinem Kollegen eine 15-köpfige Jugendgruppe stellen. Sie hatte zuvor eine Personenkontrolle vor einem Einkaufszentrum am Hauptbahnhof lautstark kommentiert und gestört. In dem Handgemenge bekam der Polizist einen Faustschlag auf den Hinterkopf. Ein weiterer Jugendlicher trat dem Beamten mit dem Fuß gegen den Kopf. Mit einer Platzwunde über dem Auge und einer Gehirnerschütterung wurde er ins Krankenhaus gebracht. In ersten Meldungen war immer nur von "Jugendlichen" die Rede. Wäre ohne den Transparenzdruck durch die sozialen Medien bekannt geworden, dass einer der mutmaßlichen Täter ein unbegleiteter Flüchtling war, für den seit Monaten bereits eine Abschiebung vorgesehen war? Deswegen versucht Maas jetzt auch einzugreifen. Er sieht die Kontrolle entgleiten. Vorher konnte man mit einem überschaubaren Kreis an Medien sehr viele Menschen erreichen, ohne dass diese auf Alternativen zurückgreifen konnten. Das gab Steuerungsmöglichkeiten. Jetzt tut man so, als verbreiteten die Achse, Tichy, Jouwatch usw. nur Fake-News und versucht, den früheren Zustand wiederherzustellen. Ich erhoffe mir...

Beihilfe, Reisekosten etc. • Re: Neuberechnung Versorgungsausgleich

Ina123 hat geschrieben: ↑20.01.2018 08:35Liebe Kolleginnen und Kollegen, vor ca. 17 wurde ich geschieden. Die damalige Berechnung des Versorgungsausgleichs beruhte auf anderen Grundlagen, als es heute der Fall wäre (früher 75%, Weihnachtsgeld, heute 71,75% ) Ich müßte, nach der damaligen Berechnung, meinem Ex ca. 250€ monatlich abtreten. Auf Anraten einer Kollegin, die a. ) selbst betroffen und b.) in der Personal Abt. gearbeitet hat, habe ich beim Familiengericht die Neuberechnung beantragt. Jetzt bekomme ich ein Schreiben an das Gericht zur Kenntnisnahme, das mein Ex beantragt, meinen Antrag zurück zu weisen. Klar beantragen kann man erst einmal (fast) alles, aber hat er da eine Chance und welche Argumente können mir noch nützlich sein? Ina123Hallo Ina, ein schwieriges Kapitel! klar dass Dein Ex erstmal Angst hat weniger Kohle zu bekommen.... ich würde an Deiner Stelle einen Anwalt für Familienrecht aufsuchen,der kann Dir sicherlich weiterhelfen als die User hier... Alles Gute und viel Erfolg PosttussiStatistik: Verfasst von Posttussi — 20.01.2018 10:09