RSS Verzeichnis RSS FEED Blogbeiträge OFFICEsax.de
BUSINESS / UNTERNEHMER / Blogbeiträge OFFICEsax.de
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Blogbeiträge OFFICEsax.de
Feed Beschreibung:
Blogbeiträge aus dem Redaktionssystem
Anbieter Webseite:
https://redaktion.pludoni.de/posts/tags/officesax.rss
RSS Feed abonnieren:
http://www.officesax.de/blog/3/feed

Thema im Fokus - rechtekonformes Bewerbermanagement

Im Rahmen unserer Empfehlungsbund Community-Workshops am 26. und 27. September möchten wir Ihnen vorab einen Einblick in eines unserer Agenda-Themen bieten. Und zwar wollen wir in unserem Praxis-Workshop mit Ihnen die einzelnen Etappen eines gesetzteskonformen Bewerbermanagements modellieren. Was können wir tun, um ein gesetzeskonformes Bewerbermanagement zu gewährleisten und gleichzeitig die betrieblichen Arbeitsabläufe reibungslos zu gestalten? Zur unverbindlichen Registrierung für den Empfehlungsbund Community Workshop am 26. oder 27. September:  Hier können Sie sich registrieren. Weitere Informationen zur Agenda finden Sie hier: Das sind die Themen des Empfehlungsbund Community-Workshops im September Zu den Eventdetails Datenschutz und AGG - Das gibt es zu beachtenAls Einführung in unser Workshop-Thema möchten wir vorab einige rechtliche Grundsätze liefern, auf deren Grundverständnis wir in unserem Workshop aufbauen werden. Ein Besprechungspunkt ist hierbei der Umgang mit Bewerberdaten. Dabei handelt es sich um sensible personenbezogene Informationen. Beispielsweise müssen etwaige  Aufbewahrungsfristen beachtet werden. Hierbei gilt es Vorsicht walten zu lassen, um einen Zugriff auf personenbezogene Daten vor unbefugten Dritten zu vermeiden. Wenn bei der digitalen Speicherung von Online-Bewerbungen kein Schutz durch Zugriffsrechte gewährleistet wird, verstoßen Unternehmen gegen die gesetzliche Schweigepflicht. Zugriff sollen jene Personen erhalten, die unmittelbar mit der Stellenbesetzung betraut sind. Darunter fallen Personaler, Personalsachbearbeiter oder Führungskräfte und Vorgesetzte, die bei der Kandidatenauswahl mitentscheiden. Auch der Betriebsrat kann nach § 99 Abs. 1 BetrVG die Bewerbungsunterlagen einsehen. Fristen für BewerberdatenaufbewahrungNach dem Bundesdatenschutzgesetz können Unternehmen personenbezogene Daten solange speichern, wie sie ihren Speicherungszweck erfüllen. Im Falle von Bewerberdaten dauert es einstweilen bis zur Besetzung der vakanten Stelle. Eine unbegrenzte Speicherung ist nicht gestattet. Will ein Unternehmen die Daten qualifizierter Kandidaten in einen...

Ein großes Dankeschön an Ihr Vertrauen in den Empfehlungsbund

Ich möchte mich hier noch einmal recht herzlich bei allen Partnern und Förderern für Ihr Vertrauen in den Empfehlungsbund bedanken. Wir wurden von Jobbörsencheck.de zur Nr. 1 in der Kategorie Smallcluster Jobbörsen gekürt. Obendrein erhielt der Empfehlungsbund unter allen Nominierten die beste Zufriedenheitsbewertung. Dass wir Fachkräfte dadurch gewinnen können, indem wir sie uns gegenseitig weiterempfehlen, ist in Deutschland ein einmaliges Projekt. Dieses Alleinstellungsmerkmal erforderte sicherlich einiges an Umdenken. Daher erfüllt es mich mit Stolz zu sehen, dass unser Empfehlungsprinzip nicht nur zu einem leistungsstarken Weg der Fachkräftegewinnung geworden ist. Sondern viel mehr als das! Die Nominierung zeigt mir, dass allein die Kooperation in der Fachkräftesuche und nicht die Konkurrenz im War for Talents uns alle erst zu echten Personalgewinnern macht.  Zur Pressemitteilung von Jobbörsencheck.de Der Empfehlungsbund auf einen Blick Auch für die Zukunft möchte ich Sie auf diesem besonderen Weg der Fachkräftegewinnung begleiten. Ich bin überzeugt, dass das Empfehlungsprinzip noch mehr Potential für uns entfalten wird. Vielen Dank an Sie alle, die jetzt schon davon überzeugt sind. Ich freue mich Sie bei unserem baldigen Workshop-Treffen wieder zu treffen: Eventdetails für das EBCW im September

Thema im Fokus - Verbesserung der Bewerbungserfahrung

Im Rahmen unserer Empfehlungsbund Community Workshops am 26. und 27. September möchten wir Ihnen vorab einen einführenden Einblick in eines unserer Agenda Themen bieten. Und zwar wollen wir Ihnen praxisnah zeigen, was Sie tun können, um faktenbasiert die Bewerbererfahrung in Ihrem Unternehmen zu verbessern. Den Anfang macht hier eine Evaluation, wie Ihre Bewerber Ihres Unternehmens den Bewerbungsprozess wahrnehmen. Kanaleo Update – Verbesserung des Bewerbererfahrungen auf Grundlage von aktuellen Studien  Können Sie Ihr Arbeitgeberimage messbar machen? Ein Grundproblem des Personalmarketings besteht nach wie vor in der Prüfbarkeit der Effizienz und der Fortschrittskontrolle von Personalbeschaffungsmaßnahmen. Seither haben sich zu diesem Zweck nur Umfragen an Kandidaten neben Arbeitgeberrankings als einzige adäquate Mittel bewährt (Preißling 2012). Erfolgreiches Personalmanagement im demografischen Wandel  Hrsg. v. Preißing, Dagmar Allerdings bringen beide Herangehensweisen der Erfolgsmessung Defizite mit sich. So liefern Arbeitgeberrankings, die meist auf Arbeitnehmerrezensionen beruhen, ein verzerrtes Bild der Realität sofern nur wenige Teilnehmer eine Beurteilung abliefern. Ein Blick auf die spärlichen Bewerberbewertungen auf Kununu, dem bekanntesten Arbeitgeberbewertungsportal, reicht aus, um zu zeigen, dass nicht nur KMU sondern auch große Unternehmen kein repräsentatives Meinungsbild generieren können.  Anders sieht es bei der Kandidatenumfrage aus. Sie hat den Vorteil selektiv Bewerber in den Blick zu nehmen und diese bereits während des Bewerbungsprozesses (oder kurz danach) als Teilnehmer zu gewinnen. Einziges Problem ist der hohe Aufwand der Umfragedurchführung und eine folgerichtige Auswertung der Daten. Eine Umfrage, die sich an den Richtlinien qualitativer Sozialforschung orientiert, um ein professionelles Bild eines Teilaspektes des Arbeitgeberimages zu erlangen, rechtfertigte insbesondere in KMU kaum den erhöhten personellen Zeit- und Kostenaufwand.   Mit Kanaleo haben wir eine Möglichkeit entwickelt, um den Kosten- und Zeitaufwand für eine systematische Kandidatenbefragung auszuhebeln. Hierfür haben wir den Kanaleo-Fragebogen, der bereits das Suchverhalten Ihrer Bewerber erfasst, noch einmal erweitert und um einen zusätzlichen Anschlussfragebogen ergänzt. Dieser Anschlussfragebogen ist eine auf den Bewerbungsprozess zugeschnittene Candidate Experience Studie.  ...

Empfehlungsbund ist eine der erfolgreichsten Online-Jobbörsen

Wir haben einen Grund zum Feiern. Unser Empfehlungsbund ist eine der erfolgreichsten Online-Jobbörsen Deutschlands. Der regionale Bezug unserer Partner als Arbeitgeber und die Möglichkeit, die Suche branchenspezifisch betreiben zu können, scheinen dabei gepunktet zu haben.Eine der besten Spezialjobbörsen In regelmäßigen Abständen kührt die Profilo Rating-Agentur GmbH in Zusammenarbeit mit Jobbörsencheck.de die besten Jobbörsen Deutschlands in verschiedenen Kategorien. In der Kategorie "Small Cluster der Arbeitgeber" landet nun im August der Empfehlungsbund als Spezialjobbörse auf Platz 1. Dieses Ergebnis freut uns sehr, denn dadurch wird deutlich, dass unsere Communitys für unsere Partner eine sehr erfolgreiche Möglichkeit sind, an begehrte Fachkräfte zu gelangen. Dabei ist uns der Gedanke des Miteinander stets wichtig. So ermöglicht es der Empfehlungsbund als Cluster von Arbeitgebern nicht nur, Kandidaten weiter zu empfehlen, sondern ist auch an einer steten Weiterentwicklung zusammen mit allen Partnern interessiert.Gemeinsam die Zukunft des Personalmanagements gestalten Um auch weiterhin zu den besten Stellenbörsen zu gehören, optimieren wir regelmäßig gemeinsam mit unserem Partnern unsere Empfehlungsbundcommunitys und zusätzlichen Produkte. Dazu laden wir drei Mal im Jahr alle Partner zu einem gemeinsamen Workshop ein, auf dem wir uns über die neusten Trends des Personalmanagements austauschen. Community Workshop des Empfehlungsbunds im Mai 2017 (Bildquelle: Empfehlungsbund) Die nächsten Empfehlungsbund Community Workshops finden am 26. September in Chemnitz und München und...

Mit 55 Jahren, da fängt das Arbeitsleben an ...

Der "War for talents" ist in aller Munde und längst im Arbeitsalltag der Personalmanager angekommen. Mit Talentmanagement, dem Aufbau einer attraktiven Arbeitgebermarke oder verschiedenen Personalbindungsmaßnahmen versuchen sie die besten Mitarbeiter für ihr Unternehmen zu gewinnen. Dabei konzentrieren sich Personaler oftmals auf jüngere Mitarbeiter, doch was ist mit der Generation der Über-55-Jährigen?Auch im Alter noch mit beiden Beinen fest im Berufsalltag Der demographische Wandel lässt die Zahl der älteren arbeitenden Bevölkerung wachsen. Im Jahrbuch des Statistischen Bundesamt hieß es 2016, dass 66 Prozent der 55- bis 65-Jährigen erwerbstätig sind. Und da das Rentenalter ab 2020 von 65 auf 67 Jahren erhöht werden soll, müssen sich die Unternehmen in Zukunft vermehrt den Herausforderungen stellen, die mit der Beschäftigung von älteren Arbeitnehmern einhergehen. Mit genau dieser Thematik setzt sich auch Chris Martin, Mitarbeiterin eines Leipziger IT-Unternehmens, in einer Umfrage auseinander. Ziel dieser Umfrage ist es, herauszufinden, welche  Einstellungen Personaler gegenüber Mitarbeitern und Bewerbern mit mehr als 55 Lebensjahren haben. Darauf basierend werden Vermutungen angestellt, ob die Chancen für diese Gruppe besser oder schlechter stehen, in Bewerbungsverfahren berücksichtigt zu werden und inwieweit das Alter die Personalentscheidungen beeinflussen kann.Die Umfrage wird absolut vertraulich behandelt und kann bis zum 30. September 2017 beantwortet werden. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, sich die Ergebnisse zukommen zu lassen.Hier geht es zur Umfrage.Interesse an aktuellen HR-Trends? Sie möchten über die neuesten Themen und Trends aus dem Personalwesen auf dem laufenden bleiben? Mit dem HRfilter holen Sie sich die gesamte Expertise des Personalmanagements des D-A-CH Raums bequem als Newsletter in Ihr Postfach. Als HRfilter-Abonnent werden Sie sofort über aktuelle Studienergebnisse, unsere Inhalte aus den Expertenforen Personalmanagement,...

Thema im Fokus: Externes Bewerbermanagement

In 3 Wochen ist es soweit. Dann finden am 26. und 27. September unsere Empfehlungsbund Community Workshops in Chemnitz, München, Leipzig und Berlin statt. Und um Ihnen die Wartezeit bis dahin zu verkürzen,  möchten wir die Gelegenheit beim Schopfe packen und unsere Agenda-Themen, die unsere geschätzten Teilnehmer erwarten dürfen, hier noch etwas näher beleuchten.  Wie bereits in unserer Zusammenfassung erwähnt, möchten wir in unserer ersten Keynotes das Thema Externes Bewerbermanagement in den Mittelpunkt rücken. Denn das Gestalten eines Standard-Nutzverhaltens Ihrer Bewerber hat für Sie große Vorteile.Der Zeitdruck bei der Personalsuche wächst Die Arbeit der Personalmanager ist immer mehr vom wachsenden Zeitdruck geprägt, da Stellen so schnell wie möglich besetzt werden müssen. Allerdings klagen laut einer Studie des Pape Labs fast die Häfte (47%) aller Personalentscheider über die Schwierigkeit, vakante Stellen zeitnah zu besetzten. Das Vereinfachen von Arbeitsschritten der Personalsuche wie beispielsweise die Verwaltung des externen Bewerbermanagements kann wertvolle Zeit sparen und somit dem Personalmanager die Möglichkeit geben, die Prozesse zu priorisieren, die zu einer schnellen Besetzung der Vakanz beitragen. Ein BMS kann Arbeitsschritte vereinfachen Der Empfehlungsbund verfolgt genau diesen Ansatz und entlastet die Personalmanager bei ihrer Arbeit. Aus diesem Grund freuen wir uns, Ihnen auf Basis der Workshopergebnisse vom Mai 2017 die Entwicklungen zu unserem Bewerbermanagementsystem (BMS) vorstellen zu können. Anhand von kleinen aber effektiven Modulen wollen wir Ihnen Einblicke in das Nutzerverhalten Ihrer Bewerber demonstrieren. In unserer ersten Keynote wollen wir Ihnen daher vorstellen, wie Sie mit Hilfe unseres Bewerbungsformulars und Stellenanzeigen-Widgets auf Ihrer Karriereseite den Eingangskanal für...