RSS Verzeichnis RSS FEED Blogbeiträge OFFICEsax.de
BUSINESS / UNTERNEHMER / Blogbeiträge OFFICEsax.de
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Blogbeiträge OFFICEsax.de
Feed Beschreibung:
Blogbeiträge aus dem Redaktionssystem
Anbieter Webseite:
https://redaktion.pludoni.de/posts/tags/officesax.rss
RSS Feed abonnieren:
http://www.officesax.de/blog/3/feed

Willkommen im Empfehlungsbund - Wir stellen unseren neuen Partner die fairnet medienagentur vor

Unser Empfehlungsbund wächst weiter. Daher freuen wir uns sehr, unseren neuen Partner die fairnet medienagentur, willkommen heißen zu können. Das Unternehmen mit Sitz in Dresden ist seit Mitte April beim Empfehlungsbund dabei und soll hier noch einmal vorgestellt werden.Seit 1998 am Markt ist die fairnet medienagentur zu einem attraktiven Software-Spezialisten gereift. Ihr Portfolio spiegelt die Kern-Kompetenzen eines erfolgreichen E-Business wieder: Von Webdesign über Content-Management-System (CMS), Shopsysteme und Softwareentwicklung bis hin zu Online Marketing deckt das Unternehmen die gesamte Bandbreite ab, um ein Projekt perfekt und aus einer Hand umsetzen zu können.  Aus den Projekten der Vergangenheit hat die fairnet medienagentur eine komplette, browsergestützte Branchenlösung für private Postunternehmen entwickelt, die in ihrer Art einzigartig ist. Mit ihrem hochkommunikativen und von Innovationsdurst getriebenen Team arbeitet das Unternehmen derzeit an der nächsten Evolutionsstufe. Dafür brauchen Sie frische und innovative Köpfe in ihrem Team. Derzeit sucht die fairnet medienagentur nach PHP-Softwareentwickler zur weiteren Umsetzung ihrer Logistiksoftwarelösung.  Der Empfehlungsbund, insbesondere unsere Communitys ITsax.de und OFFICEsax.de, wird mithilfe unseres regionalen Empfehlungskonzepts von Fachkräften der fairnet medienagentur bei ihrer Fachkräftesuche tatkräftig zur Seite stehen.Die gemeinsame Personalarbeit beginnt Und wir vom Empfehlungsbund freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit der fairnet medienagentur, und, dass wir dieses Unternehmen nun im Kreise unserer anderen Partner begrüßen dürfen.

Netzwerken auf der Karrieremesse ORTE in Freiberg

Am vergangenen Mittwoch, den 28. Juni 2017, hatten Unternehmen aus der Region Sachsen die Möglichkeit, auf der vom Careercenter TU Bergakademie Freiberg organisierten Karrieremesse ORTE mit Freiberger Studierenden ins Gespräch zu kommen. Und da das Thema Netzwerken auch für Bewerber immer wichtiger wird, war auch ich vor Ort, um in einem Gastvortrag das Wissen des Empfehlungsbundes mit Interessierten zu teilen.Empfehlungen sind im Trend Trotz der sommerlichen Hitze waren viele Studierende gekommen, um die verschiedensten Unternehmen aus der Region persönlich kennen zu lernen und in den Vorträgen das ein oder andere Wissenswerte zu erfahren. Neben Vorstellungsrunden von ausgewählten Unternehmen gab es auch Beiträge von Gastreferenten rund um die Themen Digitalisierung und neue Technologien. Madlén Schulz vom Empfehlungsbund gibt den Studierenden Tipps zum Netzwerken. (Bildquelle: Empfehlungsbund) Doch egal wie digital der Bewerbungsprozess heutzutage geworden ist, Empfehlungen und erfolgreiches Netzwerken spielen eine große Rolle. Dies ergab eine Studie der FOM vom März 2015 zum Thema "Trend Empfehlungsmarketing in der Personalbeschaffung - Einordnung und empirische Analyse". Aus diesem Grund stellte ich in meinem Vortrag nicht nur den Empfehlungsbund mit seinem Konzept und Partnern vor, sondern konnte den Zuhörern auch praktische Tipps geben, wie sie selbst erfolgreich netzwerken können, um einen passenden Job zu finden. Karrieremesse auch für unsere Partner erfolgreichIch habe mich sehr gefreut drei unserer Partner auf der Messe wiederzusehen. Sie berichteten mir von durchaus positive Erfahrungen, die sie mit der Messe machen konnten. Dr. Bernhard Blüthner, Geschäftsführer der Salt Solutions AG meinte, dass es sich für ihn gelohnt hat: "Der...

Mein Rückblick auf das Fachkräftesymposium und das HR-Frühstück an der FOM

Vergangene Woche hatte ich die Gelegenheit, auf zwei Veranstaltungen mein Wissen rund ums Thema HR mit Interessierten zu teilen. Dazu möchte ich nun einen kurzen Rückblick geben.Bewerbungsprozesse clever nutzen Am 14. Juni hielt ich im Rahmen des zweiten Sächsischen Fachkräftesymposium im Leipziger KUBUS am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ einen Vortrag zum Thema "Bewerbungsprozesse, die Bewerber überzeugen?". Schwerpunkt dabei war die Auswertung der vom Empfehlungsbund auf kanaleo durchgeführten Candidate-Experience-Studie 2016 und welche Schlüsse Personaler daraus ziehen können. Die Studie wertet die Erfahrungen von 424 Bewerbern aus 69 Firmen aus dem Raum Mitteldeutschland hinsichtlich des Ablaufes des Bewerbungsprozesses aus. Hier nocheinmal die wichtigsten Punkte, die eine positive Candidate Experience beeinflussen: die Geschwindigkeit der Kommunikation mit dem Bewerber die umfangreiche inhaltliche Präsentation des Unternehmens das Verhalten der Führungskräfte ein strukturiertes Interview hilfreiches und nachvollziehbares Feedback nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens (vor allem bei Absagen) Interessierte können gern alle Details noch einmal in meiner Präsentation nachlesen. Brötchen, Kaffee und HR Am darauf folgenden Tag veranstaltete die FOM Hochschule das HR-Frühstück. In kurzen Impulsvorträgen bot sich mir die Gelegenheit einen Beitrag zum Veranstaltungsthema "Digitalisierung im Personalmanagement" vorzubringen. Neben meinem Beitrag zur "Zukunft des Personalmanagements - Auswirkungen der Digitalisierung", referierte auch Markus Langnickel von unserem Empfehlungsbundpartner forcont business technology GmbH zum Thema "Digitale Transformation im Personalwesen. ...

Fördererschaft von Deutschlandstipendien für HTW Studenten

Die HTW Dresden möchte interessierte Unternehmen aus der Region für eine Deutschlandstipendium-Fördererschaft begeistern. Als Deutschlandstipendium-Förderer können Sie für nur 150€ pro Monat ab dem Wintersemester für 12 Monate einen Stipendiaten fördern und gezielt in, für Ihre Branche relevante, zukünftige Berufseinsteiger investieren.  Ihr Vorteil als Stipendienförderer Sie fördern den Bildungsnachwuchs von Morgen und werden als Förderer exklusiv bereits auf der Homepagestartseite der HTW genannt. Darüber hinaus können Sie durch Veranstaltungen direkten Kontakt zu dem jeweiligen Stipendiaten herstellen. Zwei unserer Empfehlungsbundmitglieder die XIMA Media GmbH und die 3m5. Webengineers sind bereits Stipendiatsförderer eines HTW-Studenten. ITsax.de Mitglied: 3m5. Webengineers ITsax.de Mitglied: XIMA Media GmbH Weitere Informationen über Ihre Gelegenheit als Förderer des Deutschlandstipendiums finden Sie auf der Seite der HTW Dresden. Link: HTW-Talent trifft Förderung HTW-Talent trifft Förderung

Die Auswertung des Gehaltsbenchmarks 2017

In unserem ersten Nachtrag zum Event offenes Expertenforum Personalmanagement 2017 wollen wir natürlich unsere Ergebnisse denjenigen nicht vorenthalten, die an unseren Veranstaltungen in Dresden und in Leipzig leider nicht teilnehmen konnten. In diesem Nachtrag wollen wir die Keynotes zur Auswertung des Gehaltsbenchmarks im Raum Mitteldeutschland und Sachsen, sowie unseren Beitrag zum Thema Lohngerechtigkeit näher beleuchten. Lohngerechtigkeit im Kontext organisationaler GerechtigkeitEine wesentliche Einflussgröße auf Arbeitseinstellungen und die Arbeitsmotivation ist die wahrgenommene Gerechtigkeit in einer Organisation. Hier lassen sich vier Aspekte unterscheiden: die prozedurale Gerechtigkeit, die distributive Gerechtigkeit, die interpersonale und die informationale Gerechtigkeit. Um Lohngerechtigkeit umzusetzen, sind alle vier Dimensionen von entscheidender Bedeutung. Anhand verschiedener Studien (Siehe: Slide 2) können Sie zudem einsehen, dass Gehaltszahlungen als solche eine unterschiedlich starke Bedeutung für die jeweiligen Umfrageteilnehmer einnahm, je nachdem unter welchem Blickwinkel diese betrachtet werden. Als Schlussfolgerung ergibt sich, dass eine bloße Lohnerhöhung kein Garant für die gekonnte Umsetzung von Lohngerechtigkeit sein kann. Viel mehr empfiehlt es sich, dass die Gehaltserhöhungen, die unter anderem durch Erreichen eines höheren Senioritätsgrades erreicht werden, aus klaren nachvollziehbaren Kriterien abgeleitet werden, die einerseits für alle Mitarbeiter gelten und auch für alle Mitarbeiter vollends transparent sind und in einer wertschätzenden Art und Weise vermittelt werden.    Auswertung des Gehaltsbenchmarks 2017 Ein besonderes Merkmal unseres Gehaltsbenchmarks ist die Art und Weise, wie die Datenerhebung von Jobwert.info funktioniert. In einem jährlichen Turnus initiieren wir unter der Leitung von Akos Toth die größte Gehaltsdatenerhebung im ostdeutschen Raum. Im Gegensatz zu konventionellen Gehaltsvergleichen, die als eine Massenumfrage an Arbeitnehmer konzipiert ist (Beispiel: StepStone Gehaltsreport), bezieht der Gehaltsbenchmark des Empfehlungsbundes seine Datensätze von den Lohnbuchhaltungen unserer teilnehmenden Unternehmen.  Seit 2012 haben über 100 Unternehmen an unserem Gehaltsvergleich teilgenommen. Seit unserem letzten Gehaltsbenchmark 2016 haben sich allein für die Regionen Sachsen und Sachsen-Anhalt mittlerweile über 6000 Datensätze aus ca. 60 Unternehmen angehäuft. Dabei setzen wir auf Boxplot-Diagramme zur realistischen Visualisierung unserer Datensätze. Mit Jobwert.info können wir nicht nur...

Das Update von Kanaleo - Candidate-Experience leicht gemacht

In unserem zweiten Nachtrag zum Event offenes Expertenforum Personalmanagement 2017 wollen wir natürlich unsere Ergebnisse denjenigen nicht vorenthalten, die an unseren Veranstaltungen in Dresden und in Leipzig leider nicht teilnehmen konnten. In diesem Nachtrag wollen wir die Keynote zur Vorstellung unserer Updates des Kanaleo-Fragebogens näher beleuchten.  Gutes Personalmarketing wird immer wichtigerDass gutes Personalmarketing ein entscheidender Faktor für die Arbeitskraftgewinnung ist, steht außer Frage. Gerade in der heutigen Zeit, die geprägt ist vom Fachkräftemangel,  Wertewandel der Kandidaten und dem sogenannten "War for talents", ist es wichtiger denn jeh, gezielt Personalmarketing einzusetzen. Und um genau zu wissen, welche Personalmarketingkampagnen am erfolgsversprechensten sind, lohnt es sich Bewerberrückläufe genau zu analysieren. Bei dieser Analyse unterstützen wir die Mitglieder des Empfehlungsbunds mit Kanaleo und seinen Umfragebögen, die es ermöglichen genau herauszufinden, auf welchem Weg die Bewerber zu einem Unternehmen finden. Durch regelmäßige Überarbeitungen des Kanaleo-Fragebogens, konnten wir unsere Version der Bewerberrücklaufanalyse an den neusten Stand der empirischen Verhaltensforschung anpassen. Dabei herausgekommen ist ein verhaltensorientierter Fragebogen. Wo früher die reine Abfrage von Recruitingkanälen und Medien im Vordergrund stand, liegt nun der Fokus des überarbeiteten Fragebogens auf dem Suchverhalten der Kandidaten. Kanaleo versucht Antworten darauf zu finden, wie ein Bewerber auf das Unternehmen und seine offenen Stellen aufmerksam geworden ist. Verhaltensorientierter Fragebogen unter der Lupe Warum ist eine Candidate-Experience-Abfrage von so großer Bedeutung? Wir sind davon überzeugt, dass ein solcher Fragebogen die sicherste Methode ist, um festzustellen, wie ein Kandidat auf ein Unternehmen aufmerksam geworden ist. Denn herkömmliche Bewerbertrackingmethoden können nur schwer und vor allem nur unzureichend Auskunft darüber geben, woher Stellenanzeigen-Interessenten kamen. Ein Bewerbermanagement-System (BMS) kann beispielsweise zählen, wie viele Klicks eine Stellenanzeige in einer abonnierten Stellenbörse erhalten hat. Allerdings berücksichtigt ein BMS keine Faktoren, die sich nicht durch Klicks messen lassen  - wie beispielsweise Empfehlungen von Freunden und Bekannten oder Werbung auf Firmenfahrzeugen. Und genau da liegt die...