RSS Verzeichnis RSS FEED Kreativ oder Primitiv?
FREIZEIT / DO IT YOURSELF / Kreativ oder Primitiv?

Aquarell-Yoga

Juhu ihr Lieben,seit ein paar Monaten male ich eigentlich regelmäßig mit Aquarellfarben. Ich hatte euch ja bereits erzählt, dass einiges am Anfang im Mülleimer gelandet ist. Nunja, das ist (leider) immer noch so... was soll ich sagen? Ein Talent habe ich hierfür definitiv nicht! Aber das ist okay, man muss ja nicht alles gut können. Trotzdem entspannt mich das Malen mit Aquarellfarben unheimlich... Es macht mir so viel Spaß, den Farben beim Verlaufen auf dem Papier zuzusehen. Anfangs habe ich es ja gehasst, dass ich die Farben nicht zu 100% kontrollieren kann (ich kleiner Kontrollfreak!). Wie sehr ich mich darüber geärgert habe, zeigt wohl dieser BlogPost von mir: Hilferuf Aquarell-Illustration. Jetzt kann ich darüber nur Lachen. Mein größter Fehler war damals, dass ich alles "verschlimmbessert" habe. Kennt ihr das? So lange etwas verbessern zu wollen, dass es am Ende noch viel viel schlimmer aussieht?Mit der Zeit wurde ich lockerer und konnte meinem verbissenen Zwang nach Perfektion loslassen. Ich hab den Farben freien Lauf gelassen und sie nur noch bedingt kontrolliert. Es ist so entspannend zu Malen, wenn man weiß, dass das Ergebnis nicht perfekt sein muss. Aktuell probiere ich vieles mit den Farben aus, vergesse dabei ganz die Zeit und entspanne so vom Alltag. Natürlich landen die meisten Bilder davon immernoch im Mülleimer, doch ich glaube gerade das macht das Malen für mich so entspannend. Ein Nachteil davon ist natürlich, dass ich euch nichts aus meinen meditativen Aquarell-Yoga-Stunden zeigen kann. In diesem BlogPost seht ihr zwei unperfekte Bilder, welche ich mit Hilfe von dem YouTube Kanal Mädchenkust gezaubert habe. Diesen YouTube kann ich wirklich jedem Aquarell-Anfänger ans Herz legen! Habt ihr auch Hobbys, bei welchen ihr absolut nichts vorzeigbares produziert, ihr aber dennoch unheimlichen Spaß daran habt? Oder bin nur ich so verrückt?Ich wünsche euch noch einen kreativen Tag,eure Steffi

FolgBag

Juhu ihr Lieben,heute wollte ich euch nur mal kurz meine neue FolgBag zeigen, welche ich für unseren Urlaub genäht habe. Ich finde die Tasche soooo praktisch! Gefaltet kann man den Inhalt super in zwei Fächer sortieren. Als flache Variante ist der Reißverschluss mittig, was das Suchen in der Tasche um einiges erleichtert. Hach, ich liebe sie einfach!Schnittmuster/Anleitung: meine FolgBag NähanleitungStoff: Der Außenstoff ist von einem Fat Quarder Paket vom Stoffdesigner: „KaffeFassett“. Das Paket heißt laut Etikett: „The Kaffe Fassett Collective“. Ich wünsch euch noch einen kreativen Tag,liebe Grüße aus der Nähstube, eure Steffi

DIY Tischlampe

Juhu meine Lieben,heute zeige ich euch mein neuses DIY-Projekt, auf welches ich wirklich mächtig stolz bin. Handwerklich bin ich noch absolut unerfahren und was Elektonik angeht, habe ich bis vor kurzem auch keinen Schimmer gehabt. Trotzdem habe ich mich an dieses wunderschöne Projekt gewagt:Mein Material:- zwei Kanthölzer welche ich mit Holzleim zusammengeleimt habe- Vintage Glühbirne- graues Textilkabel - Dimmerschalter *)- Schuko-Stecker- Fassung E27 - schwarze und dunkelbraune Acrylfarbe zum Lasieren des Holzes (Mit einem Klick auf die Materialien kommt ihr zu den von mir verwendeten Produkten)*) Den verwendeten Dimmerschalter hätte es meiner Meinung nach nicht benötigt, da die Birne sowieso nicht sehr hell leuchtet. Damit die Glühdrähte gut sichtbar sind, stelle ich meine Lampe immer auf die höchste Helligkeitsstufe des Dimmschalters. Ein ganz normaler Schnurzwischenschalter hätte es also auch getan. Anleitung: Gundanleitung: Video "Vintage Lampen" von Saris GarageInspiriert hat mich dieses YouTube Video von Saris Garage. Er zeigt Schritt für Schritt wie ihr euch eine solche Tischlampe selbst basteln könnt. Da ich keinen alten Holzbalken zur Hand hatte, habe ich zwei Kanthölzer (welche ich noch von einem anderem Projekt übrig hatte) zusammengeleimt. Diese habe ich anschließend mit stark verdünnter Acrylfarbe lasiert. Wie ich Holz mit Acrylfarbe lasiere, habe ich euch bereits in diesem BlogPost gezeigt: Wegweiser zur Hochzeit. Ich habe von oben mit einem Forstnerbohrer ein Loch für die Fassung der Glühbirne gebohrt. In dem Anleitungsvideo wird danach für das Kabel ein Loch bis zum Boden der Lampe gebohrt. Einen solch langen Bohrer hatte ich nicht, weshalb ich das Kabel nach hinten hinausgeführt habe (siehe Foto).Zwangspause Nr. 3, Akkubohrer ist wieder überhitzt... ob das Loch irgendwann noch fertig wird? So ist es halt wenn man 'nur' eine Tussiwerkstatt hat 😂 #tussiwerkstatt #diy #basteln #werkstatt #letsbastelEin Beitrag geteilt...

Aquarell Malen für Anfänger

Juhu ihr Lieben,letzten Herbst habe ich euch in diesem BlogPost berichtet, dass die Aquarellmalerei und ich anfangs mehr als nur ein paar Problemchen hatten. Zu dieser Zeit konnte ich mir nicht vorstellen, dass wir irgendwann mal noch Freunde werden... doch Julia, eine liebe Leserin meines Blogs, hat mich zur Geduld ermahnt und mich motiviert am Ball zu bleiben. (Falls du das hier liest, liebe Julia, vielen vielen lieben Dank für deinen tollen Kommentar!) Und was soll ich sagen? Sie hatte natürlich Recht!Tatsächlich benötigt man beim Aquarellmalen einfach nur eine Menge Erfahrung. Nur durch Erfahrung erkennt ihr, wo die Farben am besten platziert werden und wie diese dann vermutlich verlaufenwelche Pinsel für welche Technik geeignet sindwie feucht das Papier für Nass-In-Nass-Techniken sein sollen und wann es eindeutig zu viel Wasser war wie ihr zu viel Wasser am besten wieder vom Papier abnehmtwie feucht eure Farben sein sollten und wie viel Wasser ihr benötigt um eine bestimmte Deckkraft zu erzeugenwarum alle Aquarellmaler ZWEI Wassergefäße zum Malen verwendenwelches Klebeband das Aquarellpapier flach hält und wie dieses am besten nach dem Trocknen wieder vom Papier entfernt wirdund und undMein größter Fehler war zu Beginn, das ich viel zu viel Wasser verwendet habe. Das Papier war zu nass und die Farben habe ich grunstäzlich auch mit Unmengen an Wasser verdünnt bevor ich sie aufgetragen habe... Weiter habe ich halb angetrocknete Farbflächen mit viel zu viel Wasser im Pinsel erneut befeuchtet. Das verursachte, dass das viele Wasser die ursprüngliche Farbe an den Rand der neuen "Wasserpfütze" verdrängt hat.... Naja, ich bin immer noch ein blutiger Anfänger im Aquarellmalen, aber nun habe ich durch meine unzähligen Fehler zumindest schon ein paar Grundlagen gelert, so dass ich nicht mehr ausflippe wenn ich male. Dennoch landen einige Versuche noch in der Mülltonne... Ein Versuch, welcher es sogar auf unsere...

Meine Fold-Bag im Zeitschriftenregal

Juhu ihr Lieben,heute hatte ich etwas ganz besonderes in meinem Briefkasten: Die aktuelle Ausgabe der Sonderzeitschrift "Taschen selber machen" des Patchwork Magazins (Magazin Nr. 21 - Ausgabe März 2018). Was an diesem Magazin so besonders ist? Ganz einfach, meine Fold-Bag Kosmetiktasche ist in dieser Ausgabe mit einer detaillierten Schritt für Schritt Anleitung enthalten. So etwas freut mich ja immer ganz besonders.Natürlich sind in der Zeitschrift noch viele weitere tolle Taschen enthalten. Ganz besonders hat es mir die "Lederwaschtasche" von Ann-Sohie (Blog: gesehenundgesehenwerden.de) angetan! Diese Tasche möchte ich auch unbedingt noch nachnähen!Damit auch ihr etwas von meinem Freudentag habt, verlose ich drei Ausgaben dieser Zeitschrift an euch. Was ihr dafür tun müsst? Ganz einfach: Beantwortet mir per Kommentar unter diesem BlogPost diese Frage: An welchem DIY Projekt arbeitet ihr aktuell? (Ich bin immer so neugierig was auf eurem Nähtisch/Werkbank/Basteltisch liegt...)Wichtig: Hinterlasst mir im Kommentar eure E-Mailadresse, damit ich euch im Gewinnfall kontaktieren kann! Kommentare ohne E-Mailadresse können leider nicht an der Verlosung teilnehmen!Wie lange läuft die Verlosung?Die Verlosung beginnt heute (Samstag, 24.03.2018) und läuft bis einschließlich Freitag 6.04.2018; 24 Uhr. Der Gewinner wird auf diesem Blog bekannt gegeben und von mir per Mail benachrichtigt. Was sind die Teilnahmebedingungen?Am Gewinnspiel teilnehmen kann jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist und seinen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz hat. Gewinne werden nicht in Bar ausgezahlt und sind vom Umtausch ausgeschlossen. Gewinne können nicht auf Dritte übertragen werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.Ich wünsche euch noch einen kreativen Tag, eure Steffi

Zeitschriftenhalter aus Drahtkleiderbügeln

Juhu ihr Lieben, heute wollte ich euch nur kurz zeigen, wie ich meine Kreativzeitschriften in unserer Wohnung verteilt habe :) Ich liebe es in schönen Kreativzeitschriften zu stöbern. Richtig gute Zeitschriften wie das HandmadeKultur Magazin oder die Molli Makes werden bei mir auch niemals weggeworfen. Die Zeitschriften verweilen in meinem Bücherregal und werden regelmäßig an den verschiedensten Orten in unserer Wohnung zum erneuten Lesen ausgetauscht. Hierfür verwende ich diese schwarzen Drahtkleiderbüdel. Bei diesen Drahtkleiderbüdeln lässt sich die Aufhängung auch ganz einfach in die gewünschte Halteposition verbiegen. Seitdem das HandmadeKultur Magazin eingestellt wurde, fehlt mir allerdings guter Nachschub in meinem Zeitschriftenregal. Habt ihr irgendwelche Lieblingszeitschriften im Bereich DIY, welche ihr mir empfehlen könnt? Ich wünsch euch noch einen kreativen Tag,eure Steffi.