RSS Verzeichnis RSS FEED markgraefler.de Newsarchiv
FREIZEIT / FREIZEITAKTIVITäTEN / markgraefler.de Newsarchiv
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
markgraefler.de Newsarchiv
Feed Beschreibung:
Das Markgräflerland ist eine der schönsten Regionen Deutschlands. Entdecken Sie seine Vielfalt. Hier finden Sie alles Wissenswerte, Bilder und Tipps zur Region.
Anbieter Webseite:
http://www.markgraefler.de
RSS Feed abonnieren:
http://www.markgraefler.de/component/k2/itemlist?format=feed&moduleID=165

Das neue Wasser aus den Bohrungen der Quelle V in Bad Bellingen ist angebadet!

Die Bohrungen der sogenannten Quelle V sind weitestgehend abgeschlossen. Am 20. August 2017 feierten die Bade- und Kurverwaltung und die Gemeinde Bad Bellingen ein Wasserfest zu Ehren des neu gewonnenen Wassers. Traditionell stiegen Josef Daldrup, Vorstandsvorsitzender der Bohrfirma Daldrup & Söhne AG, Bürgermeister Dr. Christoph Hoffmann, Geschäftsführerin der Bade- und Kurverwaltung Doris Räuber sowie Dipl.-Ing. Friedrich Cammerer von der Firma Hydro-Data in ein Becken mit dem neuen Wasser und stießen mit einem Glas perlenden Winzersekt auf die neue Quelle an. Damit war das Wasser der Quelle V vor 130 Gästen angebadet.Bürgermeister Dr. Christoph Hoffmann bedankte sich bei Gemeinderat und Aufsichtsrat für die Weichenstellung, bei den Mitarbeitern für die Arbeit mit den Förderanträgen, bei der Bade- und Kurverwaltung für die Abwicklung der Genehmigung und bei der ausführenden Firma für die schnelle Umsetzung. Ein großer Dank galt auch den Bürgerinnen und Bürgern von Bad Bellingen, die mit sehr viel Verständnis und Kompromissbereitschaft den erhöhten Lärmpegel während der Bohrarbeiten akzeptiert und auch Ihren Gästen die Notwendigkeit der Bohrung näher gebracht haben. Das etwa 3,8 Millionen Euro Projekt wird nun mit dem Anschluss an das bisherige Wassersystem der Therme vervollständigt, so dass das Wasser ab Herbst 2018 der Therme zur Verfügung steht. Zuvor wird noch geprüft, inwieweit das Wasser aus 1250 Meter Tiefe mit dem Wasser aus 650 Meter Tiefe gemischt werden kann.Die Bohrungen wurden bis auf 1250 Meter getrieben, um Wasser in einer Muschelkalkformation zu finden. Noch ist ungewiss, wieviel Wasser aus der Tiefe mit 68 Grad, die gemessen wurden, nun kommen wird. Allerdings ist schon jetzt klar, dass die Mengen nicht so ergiebig werden, um daraus ein neues Heilwasser zu etablieren. Die genauen Daten der Wasserzusammensetzung und der endgültigen Temperatur am Auslauf stehen noch nicht fest, da die Mengen aus den Tiefen noch unklar sind....

„SWR1 Pfännle - So gut isst Baden-Württemberg!“ zu Gast in Bad Krozingen

Zum 20. Mal geht SWR1 Pfännle auf die Reise und macht am Sonntag, den 3. September 2017 von 11.00 bis 18.00 Uhr in Bad Krozingen halt. Rund 10.000 Gäste dürfen sich überzeugen: So gut isst Baden-Württemberg! Von 9.30 bis 12.30 Uhr können Frühaufsteher bereits das reichhaltige AOK-Familienfrühstück in Buffetform für 7,50 € pro Person genießen. Das Motto von SWR1 Pfännle lautet: „Radikal regional“, d. h. es kommt nur auf den Teller und ins Glas, was in der Region angebaut, erzeugt oder gezüchtet wird. Dies wird bei jedem teilnehmenden Gastronomen von einem unabhängigen Institut geprüft und zertifiziert. Auf der Speisekarte stehen keine klassischen Speisen von Straßenfesten wie Grillwurst und Pommes sondern eine verführerische Auswahl an besonderen kulinarischen Köstlichkeiten. Außerdem finden sich keine Gerichte über 7,50 € auf der Karte. Das macht die Portionsgröße kleiner, als im Ausflugslokal – dafür können sich Geldbeutel und Magen aber locker eine zweite und dritte Runde leisten! SWR1 Pfännle gastierte bereits 2006 in Bad Krozingen und die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Mit dabei sind in diesem Jahr folgende Gastronomen: Metzgerei Brunner & Rüdlin - Hügelheim, Weinbrunnen im Kurpark - Bad Krozingen, Rössle Catering - Schallstadt, Hotel „Die Halde“ - Oberried, Fallerhof - Bad Krozingen-Hausen, Bräutigams Weinstube - Ihringen, Merkles Restaurant - Endingen, Köpfers Steinbuck - Vogtsburg, Metzgerei Lebtig - Bad Krozingen. Auf der Speisekarte sind u. a. folgende Gerichte zu finden: Feine Tafelspitzscheibchen mit Radieschenvinaigrette und Wildkräutersalat, Frischlingragout aus hiesiger Jagd mit Semmelknödel, Wildschwein Pulled Pork-Burger an Preiselbeer-BBQ-Sauce, Ziegenkäse mit badischem Pesto auf Zupfsalat, Zwetschgen-Crumble mit Hofeis. Den passenden edlen Tropfen servieren auf der Weinmeile folgende Weingüter aus Bad Krozingen: Weingut Fritz Waßmer, Weingut Martin Waßmer, Weingut Hugo Glöckler und Weingut Scherer. Ein vielfältiger Bauern- und Erzeugermarkt lädt zum Bummeln, Probieren und Einkaufen ein. Auch hier gilt: In den Einkaufskorb kommen nur Lebensmittel...

GOTLAND - Fotoausstellung von Anita Walter in der Frick-Mühle in Müllheim

Vom 4. August bis 3. September ist in der Frick-Mühle die Fotoausstellung „Gotland“ von Anita Werner zu sehen. Die Künstlerin und Fotografin lebt in Britzingen und hält seit vielen Jahren Eindrücke von ihren Reisen fest. „Die wenig bekannte schwedische Insel erscheint mir unglaublich vielfältig, dabei entspannend statt überwältigend“, sagt die Künstlerin. „Die Menschen erlebe ich zurückhaltend. Spreche ich sie an, sind sie offen und hilfsbereit. Nichts und niemand drängt sich auf. Kurz gesagt: Ich fühle mich frei auf Gotland!“Gotland ist ein schroffer Felsklotz, der fast senkrecht aus dem Meer wächst, und der sich jährlich noch immer einige Millimeter gen Norden schiebt - ein wanderndes Korallenriff, das in seinem Kalksteinplateau nicht nur unzählige Fossilien, sondern auch die Wärme der Tropen speichert. Auf der 125 km langen Inselgruppe leben 57.000 Einwohner – und 60.000 Schafe in einer abwechslungsreichen Landschaft aus Heide, Wiese, Moor, Steilküste, Sandstrand, Wald und Wasser. Das Zusammenspiel von grauem Kalkstein und dem Meer ergibt ein spezielles Licht.Eine Besonderheit sind die „Raukar“, bizarre, bis zu 40m hohe Kalksteinfiguren, in Jahrtausenden von der Natur geschaffen wurden. Wie Wächter stehen sie im oder am Meer. Einmalig auch Gotlands Bildsteine aus den Jahren 550 bis 800 n.Chr. Genau kennt man ihre Bedeutung noch immer nicht. Sie scheinen wichtige Ereignisse festzuhalten. Über weite Strecken bietet Gotland eine alte Kulturandschaft mit winzigen Äckern und Schafweiden, eingerahmt von Kalksteinmauern, verstreute Bebauung, Reetdächer bis zur Erde, und über hundert große christliche Kirchen, ein weiterer Schatz der Insel wie auch viele alte Mühlen, aus Holz und aus Stein. Die Ausstellung wird am Sonntag, den 6. August 2017, um 11.15 Uhr in der Frick-Mühle eröffnet. Sie ist bis 3. September jeweils freitags, samstags und sonntags von 15 bis 18 Uhr zu sehen. Weitere Termine können unter Tel. 0172/6131751 vereinbart werden. Während der Museumsnacht „Jazz-Wein-Kultur“ am 18....