RSS Verzeichnis RSS FEED Gartenreise, GartenLiteratur und Rosen-Blog
FREIZEIT / GARTENBLOG / Gartenreise, GartenLiteratur und Rosen-Blog
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Gartenreise, GartenLiteratur und Rosen-Blog
Feed Beschreibung:
Gartenblog: Buchtipps für Gärtner(innen), Aktuelles aus der Gartenwelt, Pflanzenwelt - Rosenwelt - Ansichten meines Gartens und meiner Pflanzen, Berichte von Gartenbesuchen
Anbieter Webseite:
http://gaerten.blogspot.com/
RSS Feed abonnieren:
http://gaerten.blogspot.com/feeds/posts/default?alt=rss

Wochenendtipp

Und auf geht`s - die letzte Gartenveranstaltungsreise nach Wachenroth, Schloß Weingartsgreuth. Morgen und übermorgen findet dort die "Faszination Garten" statt! Rund 120 Aussteller bieten wieder Pflanzenraritäten, Gartenmöbel, Pflanzgefäße, Gartenkunst - ich meine Gartenbuchraritäten (!) und vieles mehr an. Ein Rahmenprogramm mit Fachvorträgen und Musik sowie Kulinarisches aus der Region versprechen ein erlebnisreiches Wochenende.

Buchtipp für Phlox-LiebhaberInnen

Ines Hübner / Elena Murashko: Summer-Flowering Phlox. Cultivars. Complete Checklist 128 S. DGG 1822 e. V. 2017 Ines Hübner aus Berlin ist vielen Gartenliebhabern bekannt aus einem Gartenforum, wo sie seit Jahren auch über ihre Beschäftigung mit Phlox berichtet. Mit Elena Murashko erstellte sie diese englischsprachige Gesamtliste aller bisher bekannten sommerblühenden Phloxe (also neuester Stand!) - insgesamt über 1.500 Kultivare, 1447 davon sind Phlox paniculata. Die russischen Sortennamen sind in kyrillischer Schrift zusätzlich angegeben, neben Herkunftsangaben bzw. Züchternennungen gibt es auch kurze, charakteristische Farbbeschreibungen. Dabei wurden viele Namen der Sorten eindeutig geklärt, falsche Namen und/oder Schreibweisen korrigiert bzw. ausgelassen. Eine kurze Züchtungsgeschichte, Kurzbiografien bedeutender Kultivateure (alle wie das Vorwort von Prof. Dr. Klaus Neumann, Präsident der DGG leider ohne deutsche Übersetzung) sowie eine umfangreiche Literaturliste (nicht nur Bücher, auch Artikel) erweitern dieses einmalige, wichtige Nachschlagewerk für Phloxliebhaber und -Sammler. Es ist bei der DGG 1822 für 25,-- Euro + Porto erhältlich - E-mail: g.blatter@dgg1822.net

Buchtipp Lugerbauer Schattenstauden

Katrin Lugerbauer Schattenstauden: Die dunkle Seite Ihres Gartens 168 S. m. 137 Farbf., 8 Zeichn. Ulmer 2017 Die Problemzone Schatten gibt es in Katrin Lugerbauers Gartenwelt (wohl bekannt durch ihren Blog) nicht, im Gegenteil: Gerade Schattengewächse haben es der leidenschaftlichen Sammlerin von Schattenstauden von Anfang an angetan; sie begreift den "Schatten als Chance", wie sie ein Kapitel überschreibt. Und wenn es doch Probleme gibt, klärt sie, was die Ursache sein könnte. Nachdem sie kurz die internationale Geschichte der Schattengärten in der Gartenkultur erläutert hat, präsentiert sie vielfältige Ideen für Beet und Topf, mit denen sich Schattenbereiche das ganze Jahr über ansprechend und nachhaltig bepflanzen lassen. Man merkt, daß sie aus eigener Erfahrung spricht! Schatten ist ja nicht gleich Schatten: was die Schattenbereiche unterscheidet erklärt sie vorab. Für den Halbschatten, lichten Schatten unter Bäumen, Vollschatten und auch für den trockenen Schatten stellt sie von Frühjahrsblühern bis hin zur Blattschmuckstauden, von heimischen Schattenpflanzen bis zu denen Nordamerikas und Asiens die ganze Fülle der Schattengewächse vor - mit Vorschlägen für Beete inklusive der Pflanzpläne zum eigenen Umsetzen. In einem Kapitel widmet sie sich den Pflanzengesellschaften für Schattenstauden, bodendeckende Stauden, wandernde Stauden, kurzlebige und spätfrostgefährdete Pflanzen, für die Topfhaltung geeignete Stauden, Farne, Gräser sind noch einmal in Listen zusammengefaßt. Ein Spezial macht Sammlern Lust auf "Schätze". Schattenpflanzen rund ums Jahr heißt das abschließende Kapitel. Die außergewöhnliche Gestaltung des Covers gefällt mir zwar, aber durch die Fotoeinbindung in die einzelnen Buchstaben kann man den Titel schlecht lesen. Mit vielen eigenen wunderschönen Fotos von verschiedene Gartensituationen oder Detailaufnahmen - meist aus ihrem Garten - illustriert sollte das fachlich fundierte, sehr verständlich, sehr perönlich geschriebene Buch für alle Gartensitzer (es gibt ja schlechtkaum einen Garten ohne Schattenbereich) zu den "Muß-Haben-Büchern" gehören!...

Buchtipp Austins Lieblingsrosen

David Austin / Stefan Leppert Faszination Englische Rosen. David Austin und seine Lieblingssorten 320 S. DVA 2017 Die überarbeitete und aktualisierte mittlerweile dritte Auflage seit 2005 enthält nun nach der letzten Auflage 2007 auch 28 neue Züchtungen von David Austin. Sie hat drei Hauptteile: Herkunft und Eigenschaften der Englischen Rosen / Galerie Englischer Rosen / Zukunft der Englischen Rosen, ihre Kultivierung. Er berichtet von seinen Anfängen und seinen Erfolgen, geht auch darauf ein, daß einige frühere Züchtungen jetzt durch bessere Sorten ersetzt worden sind, erläutert auch für den interessierten Laien verständlich die Vielzahl prägnanter Düfte und gibt Tipps zur Pflege, Gestaltung und für Arrangements im Garten als auch in der Floristik sowie zur Zucht - Hobbyzüchtern erhalten sogar einige Ratschläge. Die Einteilung seiner Rosen richtet sich nach der Abstammung: Alte-Rose-Hybriden, die Leander-Gruppe, Englische Moschus-Rosen und Englische Alba-Hybriden, Englische Kletterrosen und Englische Schnittrosen. Schließlich gibt es den detaillierten Rosensorten-Teil, die Rosengalerie mit 78 der am meisten geschätzten Sorten - jeweils mit ganzseitigem und ausführlicher Beschreibung. Außerdem finden sich weitere kleine Rosenporträts (insgesamt 28) ohne Fotos. Die Fotografien von Andrew Lawson und Howard Rice sind phantastisch; Warenzeichen und Bildnachweise runden den großformatigen prächtig illustrierten Bildband ab - für alle Austin-Fans! Und mehr Rosenbuchtipps

Buchtipps Kremer Verblüffende Pflanzen

Kremer, Bruno P. 88 verblüffende Pflanzen: Die erstaunlichen Kniffe unserer Blumen, Sträucher und Bäume 192 S. m. 130 Farbf. Ulmer 2017 Der Autor erzählt geordnet nach den geläufigen deutschen Volksnamen auf jeweils einer Doppelseite mit Foto unterhaltsam von bekannten und unbekannten botanischen Phänomene von Pflanzen aus der heimischen Flora. Die Kapitelüberschriften sind: Umschau bei den Wurzeln, Erstaunliches von Stängeln, Besonderheiten über Blätter, Faszinierendes zu Früchten und Samen; dabei tauchen manche Pflanzen auch in mehreren Kapiteln auf. Man erfährt z. B. daß die Nachtkerze ihre Blüten in der Dämmerung fast im Zeitraffertempo und mit einem Knistern öffnen, daß Waldbäumen Fußpilz haben und daß die Eichen auf unseren Cent-Münzen gar keine Eichen sind. Mit vielen Vorschlägen zu verschiedenen eigenen Experimenten und gezielten Beobachtungen auch durchaus für die Arbeit mit Kindern geeignet. Ein umfangreiches Literaturverzeichnis verleitet zum Weiterlesen. Aus der Bücherliste Wissenswertes über Pflanzen

Buchtipp Reif Citytrop

Reif, Jonas CityTrop: Projekte und Pflanzen für grünere Städte von morgen m. 203 Farbf. Ulmer 2017 Grünes Laub in allen Schattierungen, Artenvielfalt und exotische Pflanzen kennzeichnen den tropischen Regenwald. Moderne Städte hingegen gleichen oft grauen Wüsten. Der Autor stellt nach einer Erklärung "Warum CityTrop" anhand zahlreicher konkreter Anwendungsbeispiele "Visionen und Utopien" vor für "die grüne Zukunft der Städte". Dabei erlaubt der Klimawandel seiner Meinung nach zunehmend auch tropische Pflanzen. Der Teil "Best Practice" zeigt mit eindrucksvollen Fotos aus vielen Ländern bekannte und auch unbekanntere Beispiele davon. Vom klassischen Park zum zeitgemäßen urbanen Grün - ob auf Gebäuden, im dunklen Hinterhof, auf Verkehrsinseln oder vertikal an Wänden, urbane Flächen verwandeln sich in üppiges, fast tropisches Grün. Das diese Projekte hochwertige und kostenintensive Pflege erfordern, läßt er nicht unerwähnt. Ein Kapitel widmet sich der "grünen Stadt" Singapur. Im Kapitel "Impulse für die Stadtvegetation" geht es um Pflanzengesellschaften für die extremen Standortbedingungen der städtischen Vegetation. Die 40 geeigneten Zier- und Wildpflanzen aus den gemäßigten Breiten und ausreichend winterharte Pflanzen aus den subtropischen Regionen im Abschlußteil lassen sich mit den entsprechenden Kenntnissen gut etablieren. Im Serviceteil finden sich Adressen von Architekten und Gestaltern sowie Anbietern von Begrünungssystemen und auch weiterführende Literatur, aber leider kein Register. Das informationsreiche reich illustrierte Buch ist vor allem für Landschaftsarchitekten und Stadtplaner zu empfehlen, aber auch für interessierte Stadtbewohner und Gartenbesitzer, die "über den Tellerrand" schauen möchten. Aus der Bücherliste Garten- und Landschaftsarchitektur