RSS Verzeichnis RSS FEED mutatio vitae
GESUNDHEIT / ABNEHMEN / mutatio vitae
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
mutatio vitae
Feed Beschreibung:
Tagebuch über den Kampf gegen Adipositas
Anbieter Webseite:
http://mutatio-vitae.blogspot.com/
RSS Feed abonnieren:
http://feeds.feedburner.com/MutatioVitae

Danke sagen und ganz viel Euphorie

Zu erst einmal muss ich der Abnehmen: Gesund schlank - Community und ihren Autoren und Mitgliedern ein großes Lob und ein dickes Danke aussprechen, ich war echt in einem Down gefangen, doch durch eure Posts und eure lieben und auch rationalen Ratschläge habe ich die Kraft und die Motivation wieder gefunden um mein Leben umzukrempeln.Da ich ja an die 16 Std/Tag insgesamt unter der Woche zwecks Job unterwegs bin, ist da nicht wirklich viel Zeit zum essen und wenn dann schnell was vom Bäcker oder irgendetwas ungesundes(geht halt schnell). vor ein paar Monaten habe ich dann einen tollen Podcast entdeckt von Sarah J. Tschernigow. Dieser da hieß: No Time To Eat.Sarah erklärt hier wie man sich gesund ernährt, obwohl man keine Zeit für Kochen und son Schnick Schnack hat. Dieser Podcast hilft mir sehr meine Ernährung zu Managen und durch so manchen Tag zu kommen. Auch hier ein öffentliches Danke.Ja, nun muss ich die Schleimspur selber wegwischen, ich weiß :pIch bin also fleißig am Gewicht verlieren, da ich keine Zeit fürs Fitness-Studio habe, habe ich mir ein Gymondo-Abo zugelegt und den Ergometer aus dem Keller geholt. Nun mache ich 4 Mal die Woche im Wohnzimmer das Anfänger Trainings-Programm und Strampel 45 Min auf dem Fleck.Ach ja und ich Schnarche nicht mehr, Ad´e Schlafapnoe :) Treppen steigen geht auch wieder und das aller Beste ist, alle meine Klamotten sind mir viel zu groß. Da steht demnächst ein Shopping-Tag an!Nächstes Ziel: 110 kg Sollte doch klappen. Danach kommt endlich die 100, dann gibt es ein neues Tattoo, Motiv überlege ich noch. Könnt ja mal Vorschläge machen, freu mich.So weit so gut, ich denke das war genug Input für heute, kommt gut durch die Woche.

Fast Halbzeit

Moin Moin,Wie ja schon gesagt habe ich den Gedanken an die OP ad acta gelegt und bin total happy, dass ich nun schon etwas über 30 kg abgenommen habe.Ich denke ich werde diesen Blog etwas umgestalten, denn der Grundgedanke war über das Verfahren wie man sich damit fühlt und über die Demütigungen die man Seitens der KK erlebt.Falls doch noch jmd mitliest, Ich gebe euch einen Rat. Wenn nicht eine Krankheit oder Bewegungslosigkeit vorhanden sind, dann versucht es ohne diese OP, es sind schon sehr viele Menschen während des Rechtsstreits gestorben :(Sollte also noch ein Funken Motivation für den anderen Weg da sein, so lässt ihn nicht erlischen.Danke an meine Leser, ihr seid super :*Macht es gutEure Keksi

Vertrauen

Nun... die Arztbriefe scheinen sich bei der Barmer GEK Landau - Pfalz in Luft aufgelöst zu haben, sie sind zumindest nicht in Schwäbisch-Gmünd angekommen. Ich bin wirklich sauer, denn ich habe mich extrem bemüht die Arztbriefe asap zu bekommen. Jetzt muss ich die Arztbriefe nochmal einreichen.... Dieses mal werde ich mir eine Bestätigung geben lassen, ich dachte ja ein Zeuge würde reichen....Die Dame der ich die letzten Arztbriefe gegeben habe, wurde auch extrem unfreundlich als ich erwähnte worum es ging. Aber ich bin so Gutgläubig und vertraue Mitarbeitern meiner Krankenkasse... böser Fehler!Nun habe ich die Dokumente eingescannt und diese via E-Mail an den zuständigen Mitarbeiter in Schwäbisch-Gmünd gesandt. (Mit Lesebestätigung). Nun heißt es wieder warten, warten und noch mehr warten. Ich hoffe sehr, dass im zweiten Anlauf eine Zusage kommt, ansonsten wird sich der Spaß über Jahre vor Gericht ziehen, oh Freude (Nicht!).Gute Nachrichten:Der Stillstand meines Gewichts ist auch endlich vorbei, im März habe ich stolze 145,5 kg auf die Waage gebracht, Heute sind es 136,2 kg. Ich habe ein paar Dinge an meinem Ernährungsplan abgeändert und voilà, die Kilos fallen. Motivation bekomme ich von meinem Ehemann, er macht alles brav mit 💓💓.Ich gebe nicht auf! Ich versuche es jetzt auf dem konventionellen Weg, denn meine Gesundheit steht auf dem Spiel. Und wenn es nur ein paar Kilos sind, besser als nur auf die OP Zusage zu warten.Ich werde euch wie immer über alle News informieren ✌Bis dahin, genießt den Sommer!Viele Grüßekeksi

Abgelehnt....

Am 1.3.2017 war es ja nun endlich soweit, ich habe meinen Antrag auf die OP abgegeben. Dieser umfasste einige Fragebögen der Krankenkasse, ein Erklärungsschreiben bezüglich der Selbsthilfegruppe, ein 68 seitiges Ernährungs-Tagebuch, ein 68 seitiges Sport-Tagebuch und ein 6 seitiges Gutachten der Uni Klinik in Heidelberg. Ich war total happy, denn ich hatte alles zusammen getragen und es fehlte rein gar nichts.... Nach ca. 4 Wochen war endlich ein Brief im Briefkasten, ich war erfüllt von Freude.... WAR...Denn es war nicht die lang ersehnte Zusage zur beantragten OP, NEIN, es war eine Absage mit folgender Begründung: Es fehlen Beweise über ein durchgeführtes MMK, Sport, Ernährung und ein psychologisches Gutachten. Ich bin komplett zusammen gebrochen, habe geweint, ich war absolut fertig mit den Nerven. nicht einmal mein Mann konnte mich wieder auf den Boden der Tatsachen bringen. Dieser Zustand hielt dann eine Stunde an. Mein Mann und meine Freunde trösteten mich, machten mir wieder Mut.ein paar Tage später schrieb ich via Facebook mit Roberta Englert, eine der Administratoren der Facebook Gruppe Adipositas Chirurgie - Fragen und Antworten und Leiterin einer SHG. Sie riet mir im Uni Klinikum anzurufen, alles zu schildern und die Arztbriefe einzufordern.Gesagt, getan... Dazwischen lagen nun die Osterfeiertage, am vergangenen Montag waren alle Arztbriefe da. Heute war ich mit einem Zeugen bei meiner Krankenkasse und habe die Kopien der Arztbriefe abgegeben. Jetzt heißt es also wieder 5 Wochen warten und hoffen.Drückt mir die Daumen, dass es nun klappt :)Ich lasse mir meine Hoffnung nicht nehmen und Kämpfe immer weiter!bis zum nächsten Maleuer keksi

Lange nichts hören lassen

Es ist schon ein paar Monate her dass ich etwas geschrieben habe, aber manchmal frisst einen der Alltag einfach auf. Die Arbeit überhäuft einen, dann war Weihnachten und im Februar habe ich mir eine super Lendenwirbel Prellung eingefangen inklusive einem Aufenthalt im Krankenhaus, da ich weder sitzen, liegen noch laufen konnte. So langsam geht nun wieder alles, leider nur mit starken Schmerzmitteln, aber dennoch ist es schön mal wieder aufrecht sitzen zu können, auch wenn es nur max. eine Stunde klappt.In den letzten paar Monaten ging es wieder auf und ab mit meinem Gewicht, das lag natürlich auch am Essen zu Weihnachten und den vielen Party´s (Silvester und einige Geburtstage). Aber im Großen und Ganzen konnte ich zumindest mein Gewicht halten, das ist ja auch schonmal etwas wert.Die letzten paar Tage habe ich damit verbracht meinen Antrag endgültig fertig zu schreiben, nachdem ich alles zusammengetragen habe was die Krankenkasse verlangt hat. Da ich etwas länger gewartet habe, haben sich 68 Seiten ( 1 Woche/Seite) Ernährungstagebuch und 66 Seiten Bewegungstagebuch angesammelt. Dazu kommen noch Laborwerte, Erklärungen, Gutachten, Fragebögen und Hausarztschreiben. Das war ein verdammt dicker Wälzer :)Gestern habe ich es dann endlich getan, ich habe meinen Antrag persönlich bei der Kasse abgeliefert, die Augen der Dame wurden schon groß, als sie den Antrag mit über 120 Seiten vor sich sah, aber es war alles vollständig. Sie war sehr nett und sagte ich könne jederzeit anrufen und mich nach dem Stand der Dinge erkundigen, spätestens in 5 Wochen weiß ich dann ob es klappt oder ob ich weiter kämpfen muss.Um diesen Tag unvergessen zu machen, habe ich mich gestern, um meinen neuen Lebensabschnitt einzuläuten, das erste Mal tätowieren lassen....

Endlich ist er da....

ich habe nun lange hinter dem Bericht hinterher telefoniert und letzte Woche kam ich wohl an der richtigen Stelle raus. Die Dame hat sich sehr bemüht und auch den Grund gefunden warum ich meinen Bericht noch nicht hatte.Wie ihr ja wisst, bin ich Anfang August umgezogen, zu diesem Zeitpunkt ist auch der Bericht geschrieben worden. Wie es der Zufall so wollte, hat der Postnachsende-Antrag noch nicht gegriffen und der Bericht ging im August zurück zum KH. Warum man nun 2 Monate für die Auffindung gebraucht hat sei mal so dahin gestellt.Nun stehe ich also da, mit meinem Bericht, nun weiß ich aber erst mal nicht weiter. Was ist noch zu tun, wie stelle ich den Antrag?Ich habe:- Bericht des Adipositas-Zentrums (Endokrinologie, Psychosomatik, Chirurgie)- Beweis für MMK- Ernährungstagebuch- BewegungstagebuchIch habe in einigen Foren gelesen, dass man ein Anschreiben aufsetzt mit seinem bisherigen Werdegang, Gewicht etc. Das Ernährungs & Bewegungstagebuch kommt auch mit in den Antrag.War es dass dann schon?!?!?!?!?!Ist ein komisches Gefühl, dem Ziel so nah zu sein und trotzdem ist es noch so weit entfernt. Ich frage mich ob ich darum kämpfen muss oder ob ich es einfach so genehmigt bekomme. Man liest ja viel in Gruppen und Foren, das macht einem schon ein bisschen angst. Aber ich versuche mit Optimismus an die Sache heran zu gehen.Tja, ich werde euch natürlich auf dem Laufenden halten, drückt mir fest die Daumen.Wie war es bei euch (falls schon operiert), was musstet ihr mit abgeben?Ich freue mich auf eure Kommentarebis baldeuer keksi