RSS Verzeichnis RSS FEED RSS-Newsticker
GESUNDHEIT / GESUNDHEITSMAGAZIN / RSS-Newsticker
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
RSS-Newsticker
Feed Beschreibung:
Aktuelle News vom Online-Wirtschaftsmagazin zum Zukunftsmarkt Gesundheit
Anbieter Webseite:
http://www.gesundheitswirtschaft.info/
RSS Feed abonnieren:
http://www.gesundheitswirtschaft.info/component/option,com_rss/Itemid,0/feed,RSS2.0/no_html,1/

Tabuthema Organspende. Sind wir noch zu retten?

12.000 Menschen in Deutschland warten derzeit auf ein Spenderorgan. Trotz Werbekampagnen besitzt jedoch weiterhin nur ein Viertel der deutschen Bevölkerung einen Spenderausweis. Was dies zur Folge hat und warum so wenige bereit sind Organspender nach ihrem Tod zu werden, untersucht Clarine Wülbern in dem Titel ""Justified Killing" Organspenderbereitschaft in Deutschland", welcher im Juli beim GRIN Verlag in der Studylab-Reihe erscheint. »mehr (http://www.gesundheitswirtschaft.info/nachrichten/gesundheitspolitik/politik/5572-tabuthema-organspende-sind-wir-noch-zu-retten)

Öffnungszeiten müssen den Ansprüchen der Patienten entsprechen

Die Lebenswelt vieler Menschen verändert sich rasant. Das wirkt sich beispielsweise auf die Arbeitszeiten aus. Die Menschen sind länger im Büro, Termine verschieben sich in den Abend hinein, Reisen und auswärtige Verpflichtungen nehmen zu. "Das wirkt sich natürlich auch auf den Gesundheitsbereich aus. Wer krank ist oder sich um die Gesundheitsvorsorge kümmern möchte, muss wissen, dass er die benötigten Spezialisten dann erreichen kann, wenn er dafür Freiräume hat. Deshalb setzen wir in unserem Ärztenetzwerk Medplus Nordrhein auf besondere Öffnungszeiten", sagt Dr. Adrian Flohr. »mehr (http://www.gesundheitswirtschaft.info/nachrichten/gesundheit/gesundheitstipps/5563-oeffnungszeiten-den-anspruechen-der-patienten-entsprechen)

Sportmedizin/Elektronische Patientenakte: Black-Dropbox mit vollem Datenschutz

Eigentlich geht es auf dem großen GOTS-Kongress in Berlin um Sportverletzungen, Prävention, Rehabilitation, neueste Behandlungs- und OP-Verfahren. Doch auch in der Sportmedizin wäre, wie im gesamten Gesundheitssystem, eines von riesigem Vorteil: die elektronische Patientenakte. Seit über 10 Jahren wird in Deutschland versucht, dieses digitale Projekt zu realisieren. Vergeblich! Auf dem Kongress erklären Experten jetzt den einzigen Weg, wie es gehen kann. »mehr (http://www.gesundheitswirtschaft.info/mitglieder-beitraege/aktuelle-beitraege/alle-beitraege/5559-sportmedizinelektronische-patientenakte-black-dropbox-mit-vollem-)

Sportmedizin: Frauenfußball - alles weiblich, alles anders?

Frauen sind im Fußballtraining härter als Männer. Und: sie sind höflicher zueinander, wenn sie sich gegenseitig umgetreten haben. Dr. med. Ingo Tusk, Mannschaftsarzt der Frauenfußball-Nationalmannschaft, muss es wissen. Er begleitete die deutschen Fußball-Damen zum Olympiasieg von Rio. Wenn vom 22. bis 24. Juni in Berlin die Elite der Sportärzte aufeinandertrifft, berichtet er von seinen Erfahrungen mit Frauen im Fußball, ihren Problemen, Verletzungen und deren Prävention. »mehr (http://www.gesundheitswirtschaft.info/mitglieder-beitraege/aktuelle-beitraege/alle-beitraege/5557-2017-07-19-10-28-35)

Natura Vitalis mit weltweit einzigartigem Hyaluronsäure-Produkt

Eine schöne, frische und gesunde Haut ist ein echtes Markenzeichen für einen Menschen und sorgt für Attraktivität. Wenn das größte Organ des Körpers faltenfrei ist und jugendlich wirkt, hat das viele positive Effekte auf Gesundheit und Wohlbefinden. Ein sehr wirksames Mittel, um die Hautgesundheit zu fördern, ist Hyaluronsäure. Sie ist Hauptbestandteil des zwischen den Hautzellen liegenden Füllmaterials (Bindegewebsmatrix) und stützt unter anderem die Collagenfasern. Ferner liefert sie dem Collagen, das für die Elastizität der Haut verantwortlich ist, wichtige Nährstoffe, hält es feucht und elastisch. »mehr (http://www.gesundheitswirtschaft.info/mitglieder-beitraege/aktuelle-beitraege/alle-beitraege/5555--weltweit-einzigartigem-hyaluronsaeure-produkt)

SuperBaby. Gibt es Wunschkinder in Zukunft auf Bestellung?

Genfood, Gentechnik und Genmanipulation. In anderen Ländern wie den USA bereits Alltag, soll ihr Einsatz auch in Europa überdacht werden. In England wurden solche Manipulationen bereits an Embryos durchgeführt. Wird Deutschland nachziehen? Der im April 2017 bei Studylab im GRIN Verlag erschienene Titel "'Designer Babies'? Biotechnologische Möglichkeiten und moralische Bewertung von Genmanipulation an Embryos" behandelt genau dieses Thema. »mehr (http://www.gesundheitswirtschaft.info/nachrichten/zukunftstrends/forschung-und-entwicklung/5554-superbaby-gibt-es-wunschkinder-in-zukunft-auf-bestellung)