RSS Verzeichnis RSS FEED AOK-Bundesverband
GESUNDHEIT / KRANKENKASSEN / AOK-Bundesverband
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
AOK-Bundesverband
Feed Beschreibung:
Aktuelle Informationen, Projekte und Standpunkte des AOK-Bundesverbandes zu aktuellen Fragen der Gesundheitspolitik für Politik, Presse, Wissenschaft, Verbände und die interessierte Öffentlichkeit
Anbieter Webseite:
http://www.aok-bv.de
RSS Feed abonnieren:
http://www.aok-bv.de/rss.xml

Neu im AOK-Radioservice: KAI - die Formel für gesunde Kinderzähne

(20.09.17) Die Abkürzung KAI ist die Formel für gesunde Kinderzähne. Dahinter stecken Hinweise für das richtige Zähne putzen. Kristin Sporbeck hat sich bei Katja Kühler informiert. Sie ist Zahnärztin bei der AOK.

G+G 09/17: Frühverrentung wegen der Psyche

(21.09.17) Die Zahl der Krankschreibungen wegen psychischer Erkrankungen steigt. Der Fehlzeiten-Report 2017 hat diesen Trend erneut bestätigt. Mittlerweile sind psychische Erkrankungen und Verhaltensstörungen aber auch der Hauptgrund für eine vorzeitige Verrentung. Zwischen 2012 und 2015 gingen fast 75.000 Frauen und Männer jährlich deswegen früher in den Ruhestand. Isabel Rothe, Präsidentin der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), skizziert die Herausforderung in der aktuellen Ausgabe des AOK-Forums "Gesundheit und Gesellschaft" (G+G). Außerdem geht es um das legendäre Treffen von Lahnstein vor einem Vierteljahrhundert sowie eine erkenntnisreiche G+G-Leserreise nach Dänemark.

ams-Politik 09/17: Effizienter Umgang mit dem Geld der Beitragszahler

(15.09.17) 1,1 Milliarden Euro weniger als andere Kassenarten haben die elf AOKs 2016 bei gleichem Leistungsumfang für die Versorgung ihrer Versicherten ausgegeben. Wenn die AOK nur ein Prozent weniger ausgibt als der Durchschnitt der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), bedeutet dies Minderausgaben von 800 Millionen Euro. Warum das so ist und wie sich die GKV-Ausgaben im ersten Halbjahr 2017 entwickelt haben ist Thema der aktuellen Politikausgabe des AOK-Medienservice (ams). Außerdem im Fokus: Der Fehlzeiten-Report des WIdO und das Gutachten zum GKV-Finanzausgleich. Ende September will die Bundesregierung Ergebnisse sehen.

Behandlungsfehler: Bescheid wissen, wenn‘s ernst wird

(15.09.17) 60 Prozent der gesetzlich Versicherten wissen, dass die gesetzlichen Krankenkassen verpflichtet sind, sie bei der Verfolgung von Schadenersatzansprüchen aufgrund eines vermuteten ärztlichen Behandlungsfehlers zu unterstützen. Zwei Drittel der Befragten wissen außerdem, dass diese Unterstützung kostenfrei ist. Das zeigt eine repräsentative YouGov-Umfrage im Auftrag des AOK-Bundesverbandes zum Tag der Patientensicherheit am 17. September. Vorstandsvorsitzender Martin Litsch setzt sich für eine Stärkung der Patientenrechte ein: "Die Regelungen für den Patienten zum Nachweis eines Fehlers müssen erleichtert werden."

Fehlzeiten-Report 2017: Gesundheit, Krisen und der Job

Über die Hälfte der Arbeitnehmer, die von kritischen Lebensereignissen in Beruf oder Familie berichten, gab an, in ihrer Leistungsfähigkeit eingeschränkt gewesen zu sein. Das hat eine Umfrage des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) unter insgesamt 2.000 Beschäftigten für den Fehlzeiten-Report 2017 ergeben. Fast genauso viele sind trotz Krankheit zur Arbeit gegangen. Mehr als jeder Dritte hat sich jedoch häufiger krank gemeldet. Der Report trägt den Titel "Krise und Gesundheit".

Notfallversorgung: Gesundheitsweisen legen Empfehlungen vor

(07.09.17) Als "wichtige Signale" bezeichnet der AOK-Bundesverband die Vorschläge des Sachverständigenrates zur Entwicklung im Gesundheitswesen (SVR) zur Reform der Notfallversorgung in Deutschland. Verbandschef Martin Litsch sprach von konstruktiven Vorschlägen, "mit denen wir zu klaren Strukturen, einfachen Prozessen und klar definierten Zuständigkeiten kommen können".