RSS Verzeichnis RSS FEED AOK-Bundesverband
GESUNDHEIT / KRANKENKASSEN / AOK-Bundesverband

Neu im AOK-Radioservice: Karpaltunnelsyndrom - ein Nerv unter Druck

(16.05.18) Schmerzen im Handgelenk und taube Finger - das können Anzeichen für das sogenannte Karpaltunnelsyndrom sein. Das Syndrom tritt meist im Alter von 40 bis 70 Jahren auf. Pro Jahr erkranken etwa drei von 1.000 Menschen daran. Was genau dahinter steckt und was man dagegen tun kann, darüber hat sich Kristin Sporbeck bei Anja Debrodt informiert. Sie ist Ãrztin im AOK-Bundesverband.

Lesen ist gut für die Gesundheit

(16.05.18) ÃSber 7,5 Millionen Menschen in Deutschland sind funktionale Analphabeten. Das heiÃxt: Sie können Texte nicht oder nur schwer lesen. Das hat oft auch Folgen für die Gesundheit. Ein Projekt der Stiftung Lesen und des AOK-Bundesverbandes soll helfen, die Gesundheitskompetenz dieser Menschen - Experten sprechen von Health Literacy - zu verbessern.

ams-Politik 05/18: Notfallversorgung – Drei Stufen zu mehr Gerechtigkeit

09.05.18 (ams). Der Gemeinsame Bundesausschuss setzt in seinem Konzept für die Notfallversorgung in Krankenhäusern künftig auf mehr Qualität, Das soll sich auch in der Vergütung niederschlagen. Das dreistufige Konzept habe die Gerechtigkeit bei der Vergütung verbessert, sagt Jürgen Malzahn, Leiter der Abteilung Stationäre Versorgung im AOK-Bundesverband. Der AOK-Medienservice (ams) nimmt die Pläne in der aktuellen Politikausgabe genauer in den Blick. AuÃxerdem: ein interessanter Blick auf die Ãrztestatistik 2018 und Einschätzungen zum GKV-Versichertenentlastungsgesetz.

AOK weist Schummelvorwürfe zurück

(08.05.18) Die AOK wehrt sich gegen den Vorwurf, mit geschönten Statistiken mehr Geld aus dem Gesundheitsfonds bekommen zu haben, als ihr zusteht. Es gebe versicherungstechnische Unterschiede zwischen Saisonarbeitern und obligatorischer Anschlussversicherung. â¬~Wir sind uns mit der Politik einig, dass für ausländische Saisonarbeiter keine obligatorische Anschlussversicherung eröffnet werden darf. Schon seit Jahren stellt die AOK genau dies über interne Regelungen sicherâ¬S, stellte der Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes, Martin Litsch, klar.

Litsch: Lebensmittelindustrie reagiert nur auf Druck

(02.05.18) Ein Bündnis aus 15 Ãrzteverbänden, Krankenkassen und Fachorganisationen fordert in einem Offenen Brief an die Bundesregierung und Kanzlerin Merkel konkrete MaÃxnahmen gegen Fehlernährung. Auch der AOK-Bundesverband hat sich dem Aufruf angeschlossen. "Dabei geht es nicht darum, süÃx oder salzig zu verteufeln", sagte der Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes, Martin Litsch, am Mittwoch (2. Mai) in Berlin. Es gehe schlicht um ein weniger. "Doch um das zu erreichen, braucht es gesetzliche Vorgaben", so Litsch weiter. Längst sei klar, dass sich die Lebensmittelindustrie nur auf Druck bewege.

Arzneimittelrabattverträge: Stabilere Versorgung zu geringeren Preisen

(27.04.18) Rabattverträge sichern im generikafähigen Markt eine beständige Versorgung der Patienten mit Arzneimitteln und steigern die Therapietreue. Gleichzeitig senken sie die Ausgaben für Medikamente. Das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) hat für seine Analyse die mehr als 45 Millionen wirkstoffbezogenen Profile von AOK-Patienten der Jahre 2006 und 2016 bei generikafähigen Wirkstoffen und Wirkstoffkombinationen untersucht. "Durch die Arzneimittelrabattverträge können unnötige Medikamentenwechsel vermieden werden", bilanziert der stellvertretende WIdO-Geschäftsführer Helmut Schröder.