RSS Verzeichnis RSS FEED WeinReich-Blog – Wein, Kultur und KulinarikWeinReich-Blog
GOURMET / WEINBLOG / WeinReich-Blog – Wein, Kultur und KulinarikWeinReich-Blog
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
WeinReich-Blog – Wein, Kultur und KulinarikWeinReich-Blog – Wein, Kultur und Kulinarik
Feed Beschreibung:
Weinerlebnisse rund um Kultur, Kulinarik und Wein-Veranstaltungen in Deutschland
Anbieter Webseite:
http://blog.wein-reich.info
RSS Feed abonnieren:
http://feeds2.feedburner.com/WeinreichinfoWeinblog

Weinmajestäten der Ahr zu Gast im Weingut Deutzerhof

Weinmajestäten „On Tour“ – seit ein paar Jahren organisiert der Ahrwein e.V. Betriebsbesichtigungen bei den Weingütern der Ahr. Im Hinblick auf die Vorbereitungen zur Wahl der Ahrweinkönigin ist es wichtig, dass die Weinköniginnen die Betriebe der Ahr und deren Betriebsphilosophien einmal kennen lernen. Aktuell waren wir zu Gast im Weingut Deutzerhof in Mayschoß. Hans Lüchau begrüßte die Majestäten im Wintergarten und hatte bereits eine interessante Probe vorbereitet. Doch zunächst tauchten wir ein in die Geschichte des Weinguts: Vor 11 Generationen wurde Caspar Cossmann 1574 zum ersten Mal in der Schuldenrolle der Burg zu Are mit seiner Frau Catharina als Weinbauer erwähnt. Deren Nachkommen gehörten mit zu den Gründungsmitgliedern der 1868 gegründeten 1. Winzergenossenschaft der Welt. Aus dieser Linie stammt auch das Weingut Cossmann. 1952 entschloss sich Alfred Cossmann aus der Genossenschaft auszutreten und seine eigenen Weine auszubauen und zu vermarkten. Er bewirtschafte damals um die 2,5 ha in und um Mayschoß. Das Geschäft florierte und er verkaufte seinen Wein sowohl an Privatleute als auch an die Gastronomen der Ahr. Schwerpunkt bildeten die leichten, milden und lieblichen Rotweine, welche damals sehr im Trend lagen. 1977 heiratete seine einzige Tochter Hella den Steuerfachmann Wolfgang Hehle. Dieser hatte Gefallen an der Arbeit des Winzers gefunden und ging bei seinem Schwiegervater in die Lehre. Als Fremdprüfling bestand er 1982 die Prüfung zum Winzermeister. Wolfgang Hehle lernte viel von seinem Schwiegervater Alfred. Wie in der Geschichte des Weinbaus im Ahrtal beschrieben, strebte er aber nach besseren Qualitäten. Innerhalb weniger Jahre änderte er den Ausbaustil der Weine komplett. Im Weinberg wurde jetzt Naturverbunden gearbeitet. Der Rebstock wurde so stark zurück geschnitten, dass nur eine geringe Anzahl an Trauben überhaupt wachsen konnte. Nach einer schonenden Gärung mit den Hefen des Weinbergs, mussten die Weine 9 Monate im...

Probe-Essen für den „Burgunder-Abend“

Eins steht fest, der Burgunder-Abend ist nicht nur „schmückendes Beiwerk“ des Frühburgunder-Forums am Folgetag sondern hat sich bereits nach 2 Veranstaltungen zu einer beliebten Veranstaltung bei kulinarischen Weinliebhabern entwickelt. Das nicht einfach ein Menü festgelegt wird und ein paar Weine mitgebracht werden, sollte allen Gästen bewusst sein. Nein, die Winzer des Ahrwein e.V. pochen auf […](Visited 39 times, 1 visits today)

Zu Gast beim „Pinot-Excellence-Dinner“ beim Spätburgunder-Symposium

Bereits zum dritten Mal trafen sich am 11./12. März Weinexperten, Sommeliers, Spätburgunder-Erzeuger der Spitzenklasse und Journalisten zum weltweit größten Spätburgunder-Event im Dorint Parkhotel in Bad Neuenahr. Zwei Tage lang stand die finessenreichste rote Rebsorte im Fokus der Fachwelt –Der Spätburgunder. Am Samstag standen Fachvorträge und kommentierte Pinot-Noir-Raritätenverkostungen im Fokus der Veranstaltung. Weltweit anerkannte Dozenten beleuchteten […](Visited 39 times, 1 visits today)

Gin, Sterne und Eremiten nur wenige Minuten außerhalb von Mainz

Auf meinem Weg von Trier ganz im Westen von Rheinland-Pfalz nach Mainz ganz im Osten von Rheinland-Pfalz bin ich nun in der Region Nahe angekommen, die sich klein aber sehr fein präsentiert. Wer elegante, filigrane Weine sucht und den Einfluss des Bodens schmecken möchte, ist hier genau richtig. Aber auch sonst habe ich mich hier, in meinen letzten Stunden in Rheinland-Pfalz, auf die Suche nach einigen kulinarischen Ideen gemacht und Spannendes gefunden. Schweinhardt Gin Diesen leckeren, wacholderlastigen Gin wollte ich endlich mal kennenlernen. Dazu muss man nur ca. 20 Minuten aus Mainz rausfahren und befindet sich in einem kleinen Städtchen an der Nahe. [caption id="attachment_14915" align="alignleft" width="200"] Das Weindorf Langenlonsheim[/caption] Langenlonsheim ist ein weiteres Örtchen mit knapp 4.000 Einwohnern, dass es auf meiner bisherigen touristischen Landkarte nicht gab. Wer glaubt, dass es hier nur die evangelische und die katholische Kirche zu besichtigen gibt, dem sei hier gesagt, dass es hier mehr Vielfalt gibt. Z.B. hat Langenlonsheim einen entzückenden Ortskern. Solche putzigen Häuschen die mich alle an kleine Weinstuben erinnern, haben wir in NRW nicht. Dazu die vielen Weingüter, die sich auch im Ortswappen wiederspiegeln: ein schwarzes Schild mit 5 goldenen Trauben darauf. Familie Schweinhardt, denen das Weingut und die Brennerei gehört, ist hier vor Ort mit Sicherheit eine der bekannteren Familien, denn sie stellten den ersten Bürgermeister nach dem Krieg. Heute hat Axel Schweinhardt den Betrieb übernommen und ich merke auch bei meinem kurzen Besuch, dass er es schafft das Gut in die heutigen Zeiten zu überführen und den Zeitgeist aufzunehmen. [caption id="attachment_14911" align="alignright" width="300"] Gin, Schnaps ...[/caption] Zum Gin sei kurz gesagt, dass er 53% vol. Alkohol hat und damit zu den hochprozentigeren Gin gehört. Es ist ein eher...

Glühwein Rezept

Glühwein Zutaten: 1 Fl Rotwein,1/4l schwarzer Tee, 1 Stange zimt,2 Nelken, 1 Sternanis 1Naturzitrone, 1Naturorange, Zucker oder Honig Zubereitung: Südfrüchte hauchdünn schälen ohne weiße Zwischenhaut, sie ist bitter. Tee aufbrühen, Zimt, Nelken, je 2-3 Orangen- und Zitronenschale in eine kleine Kompresse aus der Apotheke einbinden. Rotwein in einen Topf gießen, den Gewürzbeutel dazugeben, erhitzen aber […](Visited 323 times, 1 visits today)

Kulinarische Vielfalt um Trier: Gin, Sterneküche und Schokolade

Wer von uns war während der Schulzeit nicht in Trier? Genau …. wir waren alle da: mit der Schule oder mal mit den Eltern und Großeltern oder dann doch erst später mit dem Freund. Trier ist eine der ältesten Städte Deutschlands und mit dem ältesten Bistum nördlich der Alpen. Gefühlt ist jeder Stein Zeitzeuge der römischen Vergangenheit. Die gute Nachricht: in dem folgenden Artikel, werde ich nicht einmal darüber reden. Das könnt ihr bei Wikipedia oder anderswo nachlesen. Meine Reise nach Trier hatte 3 kulinarische Gründe. Meiner Meinung nach ist da für jeden Geschmack etwas dabei, was ich euch empfehlen würde und was man auch gut als Geschenk verpacken kann. Gin Destille mit „einem Schuss Wein“ [caption id="attachment_14900" align="alignleft" width="300"] Destillate[/caption] Als alte Gin Liebhaberin fällt mir bei Trier tatsächlich als Allererstes „Ferdinands“ ein. Der Gin hat meine Liebe zuerst beim Kochen entfacht. Als Wacholderschnaps getarnt, erklärte ich meiner Mutter schon früh, dass er in jede Bratensauce muss. Mit der Reife ging es dann vom Schnaps zum Gin. Hier mag ich noch immer die Herberen und Wacholderlastigen. Jedoch gibt es eine solche riesige Auswahl, dass man mittlerweile Gins für jede Jahreszeit und Stimmung aussuchen kann. Der Ferdinands fällt dann auch komplett aus dem Rahmen. In der Brennerei Vallendar bei Saarburg (Saarburg ist nicht Saarbrücken und auch nicht Saarland, sondern liegt in Rheinland-Pfalz. Da das oft falsch dargestellt wird, sei es hier noch einmal erwähnt.) wird der Gin ganz normal hergestellt. Dabei wird der Alkohol selber destilliert und die Zutaten kommen von den eigenen Feldern. [caption id="attachment_14901" align="alignright" width="200"] Quittenbäumchen[/caption] Andreas nimmt mich mit und wir schauen uns Apfelbäume, Quittenbäume und Weinbergpfirsich-Steillagen an. Mir wird bewußt, dass der Destillateur auch ein Landwirt ist. Er weiß, wie die...