RSS Verzeichnis Institutionen / Internetrecht, IT-Recht
INSTITUTIONEN / INTERNETRECHT, IT-RECHT

Rechtsportal für Startup im Online-Business

Rechtliche Infos zum Internethandel. Als Online Unternehmer brauchen Sie ein Basiswissen an Kenntnissen des Internetrechts. Besonders wenn Sie einen Online Shop betreiben kennen das Problem, dass eine falsche oder eine fehlende Angabe von Informationspflichten bei Fernabsatzverträgen schnell zu einer kostenpflichtigen Abmahnung führen kann. Weitere rechtliche Fragen treten immer wieder bei der Frage der richtigen Widerrufsbelehrung auf, und nicht zuvergessen die ab August 2012 geltende neue Regelung über die Einbindung des Kaufsbuttons. Auch stellen sich weitere Fragen bei der Auswahl der Domain, dem Urheberrecht sowie der Impressumspflicht. Auch hier wird man schnell mit einer kostenpflichtigen Abmahnung konfrontiert und es stellt sich dann für den Online Unternehmer die Frage wie verhalte ich mich richtig. Dieser Internetrecht Blog beschäftigt sich speziell mit allen rechtlichen Fragen zu Ihren Online Auftritt.
Disclaimer auf der Homepage sind eine große Abmahngefahr Eine der häufigen Fragen, die sich gerade Betreiber einer Firmen-Homepage immer wieder stellen, betrifft die Frage, ob diese auch ein sogenanntes Disclaimer (Haftungsausschluss) benötigen und ob ein solches Disclaimer sinnvoll ist. Hierzu vorweg meine Antwort. Ein Disclaimer ist völlig nutzlos… Weiterlesen Disclaimer auf der Homepage sind eine große Abmahngefahr › Der Beitrag Disclaimer auf der Homepage sind eine große Abmahngefahr erschien zuerst auf Rechtsportal für Startup im Online-Business. Ähnliche Beiträge Impressumspflicht für Homepage Als Existenzgründer im Online-Business unterliegt Ihre Homepage der Impressumspflicht. Wie sich aus §... Garantie Versprechen von Onlineshop-Betreiber Viele Onlineshop-Betreiber werben auf ihren Homepage oftmals mit Garantie Versprechen... Datenschutz und Google Analytics Heute noch einmal ein Artikel zu einem aktuellen Datenschutz Thema....

Internetrecht ist der Vorwurf der Rechtsverletzung begründet..Ist der Vorwurf der Rechtsverletzung begründet, sollte die geforderte strafbewehrte Unterlassungserklärung innerhalb der geforderten Frist abgeben werden.

Internetrecht ist der Vorwurf der Rechtsverletzung begründet..Ist der Vorwurf der Rechtsverletzung begründet, sollte die geforderte strafbewehrte Unterlassungserklärung innerhalb der geforderten Frist abgeben werden. Eine nach Fristablauf eingehende Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung nimmt zwar den Anlass zur Klage, gibt dem Abmahnenden jedoch einen Anspruch auf Ersatz der Prozesskosten. Will sich der Abgemahnte dem Unterlassungsanspruch nur deshalb unterwerfen, weil er an der Fortsetzung der angeblich wettbewerbswidrigen Handlungen kein Interesse mehr hat und einem Streit vor Gericht aus dem Wege gehen möchte, sollte die Unterlassungserklärung -ohne Anerkennung einer Rechtspflicht- abzugeben werden um damit deutlich zu machen, dass der Unterlassungsanspruch nicht anerkannt wird. In diesem Fall muss im Streit um die Abmahnkosten geklärt werden, ob die behauptete Rechtsverletzung tatsächlich vorlag und die Abmahnung berechtigt war.t
Internetrecht ist der Vorwurf der Rechtsverletzung begründet.. Internetrecht ist der Vorwurf der Rechtsverletzung begründet..Ist der Vorwurf der Rechtsverletzung begründet, sollte die geforderte strafbewehrte Unterlassungserklärung innerhalb der geforderten Frist abgeben werden. Eine nach Fristablauf eingehende Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung nimmt zwar den Anlass zur Klage, gibt dem Abmahnenden jedoch einen Anspruch auf Ersatz der Prozesskosten. Will sich der Abgemahnte dem Unterlassungsanspruch nur deshalb unterwerfen, weil er an der Fortsetzung der angeblich wettbewerbswidrigen Handlungen kein Interesse mehr hat und einem Streit vor Gericht aus dem Wege gehen möchte, sollte die Unterlassungserklärung -ohne Anerkennung einer Rechtspflicht- abzugeben werden um damit deutlich zu machen, dass der Unterlassungsanspruch nicht anerkannt wird. In diesem Fall muss im Streit um die Abmahnkosten geklärt werden, ob die behauptete Rechtsverletzung tatsächlich vorlag und die Abmahnung berechtigt war.

Schreiner Lederer Rechtsanwälte GbR

Internetrecht Freising ist ein Informationsangebot der Kanzlei Dr. Altersberger und Kollgen aus Freising bei München zu Rechtsfragen aus dem Bereich des Internetrechts (Internetrecht, Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Abmahnung, Filesharing, Tauschbörse, Urheberrechtsverletzung)
Abmahnung der IPPC Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH für MG Premium Ltd wegen „Brazzers House 2: Day 3“ Einige bekannte Rechteinhaber versuchen schon seit Jahren, die unerlaubte Verbreitung ihrer Werke im Internet zu verhindern. Dazu gehört vor allem der Ausspruch von urheberrechtlichen Abmahnungen. Die Ansprüche aus einer solchen Abmahnung richten sich gegen den Anschlussinhaber. In jedem Fall wird…