RSS Verzeichnis RSS FEED Aktuelles zu Webdesign, SEO und Websites
INTERNET / WEBSEITE ERSTELLEN / Aktuelles zu Webdesign, SEO und Websites

Joomla 3.7 ist da

Joomla 3.7 kann ab sofort genutzt werden! **Update 18.05.2017: 3.7.1 jetzt verfügbar!** Am 17.05. wurde vom Joomla Projekt das Sicherheits-Release Joomla 3.7.1 veröffentlicht. In 3.7.0 wurden kritische Sicherheitsprobleme und einige Fehler gefunden, die mit dem Patch behoben werden. Es wird dringend empfohlen, so schnell wie möglich auf 3.7.1 zu aktualisieren! Seit dem 25. April kann die neueste Version des beliebten CMS Joomla heruntergeladen und installiert werden. Alle, die bisher eine Vorgängerversion des CMS nutzen (aus der 3er Version), können wie gehabt einfach im Backend auf die neueste Version upgraden. Hier können Sie Joomla 3.7 herunterladen oder sich ausführlich über die Neuerungen informieren. Die wichtigsten Neuerungen von Joomla 3.7 auf einen Blick Erstellen von Menüpunkten, Artikeln und Kategorien in einem Schritt: Beim Anlegen eines neuen Menüpunkts kann man gleichzeitig auch eine neue Kategorie erstellen oder gleich einen ganzen Artikel neu schreiben. Dieser Schritt erspart viel Zeit, weil mehrere Arbeitsschritte auf einmal erledigt werden können. Individuelle Seitentitel für Artikel ohne eigenen Menüeintrag: Ab sofort kann man für jeden Artikel auch einen eigenen Seitentitel angeben, ohne dazu einen Menüeintrag anzulegen. Das gilt für Artikel, die über einen Kategorieblog veröffentlicht werden, denn hier war bisher als Seitentitel nur der Beitragstitel angezeigt worden. SEO-technisch war das natürlich nicht besonders gut, daher gab es auch Wege, dies mittels einer zusätzlichen Komponente zu ändern. Das ist nun nicht mehr zwingend notwendig, weil man schon mit Joomla-Bordmitteln den Seitentitel festlegen kann. Erstellen von eigenen Menüs im Backend: Das Erstellen von Menüs im Backend ist jetzt im Backend Menü Manager möglich, die Menüs können dann bestimmten Benutzern zugeordnet werden. Wieder ein wichtiger Schritt hin zu einer umfangreicheren Nutzerverwaltung. Vereinfachen der Erstellung von mehrsprachigen Websites: Ein neues Feature in Joomla 3.7 ist die einfachere Verknüpfung von unterschiedlichen Sprachen bzw. Inhalten. Dafür wurde eine ganz neue Komponete erstellt, die es...

Joomla 3.6.5 erschienen

Joomla 3.6.5 ist ab sofort verfügbar! Seit heite ist die aktuellste Version des CMS Joomla, 3.6.5, zum Download erschienen. Es handelt sich bei 3.6.5 um ein Sicherheitsupdate, dass schnellstmöglich eingespielt werden sollte. Das Update enthält drei wichtigen Sicherheitspatches uns auch drei Bugfixes. Bei einer gründlichen Untersuchung des Registrierungs- und Nutzerverwaltungssystems sind verschiedene Probleme aufgetaucht, und außerdem wurde auch vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eine Sicherheitslücke gemeldet. Diese Probleme werden mit dem Update auf 3.6.5 behoben. Wenn die neustes Versio aufgespielt ist, sollte auch das fehlerfreie Updaten von alten Versionen wieder fast ohne Zwischenschritte funktionieren. Von Vorgängerversionen wie 3.6.3 oder älter sollte man aber auch direkt auf 3.6.5 updaten können.

Joomla 3.6.4 ist da

Joomla 3.6.4 ist als Download verfügbar! Mit dem gestrigen Tag ist die neueste Version des CMS Joomla, 3.6.4, zum Download erschienen. Mit diesem Update wird eine kritische Sicherheitslücke geschlossen. Von der Version 3.6.3. kann man direkt auf 3.6.4 updaten. Wenn man eine vorherige Versionen nutzt, muss man sich noch einmal, u.U. mehrmals, authentifizieren. Dann sollte es aber keine Schwierigkeiten mehr geben.

Joomla 3.6.0 verfügbar

Joomla 3.6.0 ab sofort verfügbar Die neueste Joomla-Version ist verfügbar - mit einigen Neuerungen. Was ist in Joomla! 3.6 neu? Hier einige Eckpunkte von Joomla 3.6: Die Joomla! Update-Funktion wurde verbessert: man kann nun die Core-Dateien mit einem Klick neu installieren, so dass alle bisherigen Änderungen überschrieben werden. Das System wird so auf die Standard.Einstellungen zurückgesetzt. Im Backend gibt es viele Verbesserungen in der Bedienung: Module und Menüeinträge können leichter und schneller gefunden werden, die Benutzerverwaltung wurde vereinfacht und verbessert, so dass man eine bessere Kontrolle darüber hat, welche Nutzer welche Bereiche im Backend sehen können. Dazu wurden die Menüpunkte im Administrationsbereich mit dem Benutzer-Berechtigungssystem (ACL) verknüpft. Erstellt man einen neuen Artikel, so muss man nicht vorher schon die Kategorie festlegen, sondern kann das bei der Beitragserstellung erledigen. Das gilt nicht nur für Beiträge, sondern auch für neue Kontakte, Newsfeeds oder Banner kann "on the fly" eine neue Kategorie angelegt werden. Mit dem Punkt "All Menu Items" könne alle Menüpunkte sämtlicher Menüs in einer Aufstellung angezeigt werden. So kann man einfach doppelte Links oder fehlender Menüpunkte herausfinden oder einfach eine Übersicht über die gesamten Menüeinträge haben. Auch für Entwickler bringt die neue Version einige Verbesserungen mit, u.a.: Mit dem neuen Sub Form Field können XML Formfelder in andere XML eingebaut werden oder bereits existierende Formulare in andere Formulare kopiert werden. SASS und SCSS Dateien lassen sich direkt im Joomla! Template Manager editieren. Reverse Caching Unterstützung für Varnish und Nginx: Bisher war es sehr aufwändig, Web-Beschleuniger wie Varnish oder Nginx in Joomla einzubinden. Das ist jetzt mit der neuen Version 3.6 einfacher möglich. Stream Connections zu Support Proxies sind jetzt erlaubt Aktualisierung von jQuery auf die Version 1.12.4 Aktualisierung des CodeMirror Editor auf die Version 5.15.2 Übrigens: Ein Upgrade auf die neue Joomla-Version 3.6 von Joomla 3.5...

Google Analytics rechtlich sicher verwenden

Google Analytics rechtlich sicher verwenden Wer die Besuche(r) seiner Website mit Google Analytics aufzeichnet, der hat oft schon davon gehört: Gerade in Deutschland mit unseren recht hohen Datenschutz-Standards hört man oft, dass Google Analytics nicht gerne gesehen ist. Das liegt zum Einen an der generellen Skepsis gegenüber Google, zum Anderen aber auch an der Tatsache, dass Daten nicht hier in Deutschland, sondern auf Google-Servern in den USA gespeichert werden. Dort sind ja bekanntermaßen die Maßstäbe für den Datenschutz nicht so hoch. Wie kann man also seine Website mit Google Analytics rechtskonform betreiben? Zum Einen sollte man in jedem Fall im Impressum auf die Nutzung von Google Analytics hinweisen. Dafür gibt es vorgefertigte Texte, die man (ggf. unter Nennung des Urhebers) ins Impressum oder die Datenschutzerklärung einfügen kann. Als Nächstes gibt es die Möglichkeit, Google Analytice mit einer Anonymisierungsfunktion zu nutzen. Dabei werden die Nutzerdaten verschlüsselt gespeichert, so dass die Besucher Ihrer Website besser geschützt sind. Außerdem sollten Sie einen Standardauftragsdatenverarbeitungsvertrag mit Google abschließen. Der Inhalt dieses zugegeben sehr langen Wortes bezieht sich auf das Recht auf informationelle Selbstbestimmung, das höchste Datenschutzrecht in Deutschland. Danach darf jeder Nutzer selbst über die Verwendung seiner personenbezogenen Daten entscheiden. Und da bei der Verwendung von Google Analytics ein "Drittanbieter" (also zusätzlich zu Ihnen, dem Webseitenbetrieber) die Daten des Users verarbeitet (also auf Servern abspeichert), müssen Sie als Webseitenbetreiber den User darüber aufklären. Nach dem deutschem Datenschutzrecht (§ 11 BDSG) muss auch ein formeller Vertrag mit der Drittpartei (also Google) eingegangen werden, in dem Google ganz formell mit der Verarbeitung der Daten beauftragt wird. Google bietet einen solchen Vertrag als Vorlage zum Download an. Wenn Sie diese Punkte berücksichtigen, sind Sie (theoretisch) vor Abmahnungen sicher und betreiben die Analyse-Software rechtssicher. Eine Alternative zu Google stellt auch Piwik dar. Der große Vorteil von Piwik ist...

Joomla 3.5.0 Stable erschienen

Joomla 3.5.0 Stable erschienen Am heutigen Tag ist die neueste Version des erfolgreichen CMS Joomla in der Stable-Version erschienen. Mit Joomla 3.5.0 kommen einige Neuerungen auf die User zu. Die wichtigste Neuerung ist wohl die PHP7-Unterstützung. Weitere neue Features sind: Joomla 3.5.0 unterstützt PHP7: Durch PHP7 wird Joomla doppelt so schnell mit der Hälfte des Arbeitsspeichers - funktioniert auf Servern, die PHP7 unterstützen Endlich: die Email-Benachrichtigung zu Updates! Admins werden per Email über verfügbare Updates benachrichtigt. Veraltete Systeme gehören damit der Vergangenheit an. Export der System-Informationen: Joomla-Daten bzw. Systeminfos lassen sich so anonym zum Support schicken, so dass man schnelle Hilfe erhalten kann. Ähnliche Funktion: System-Daten können in Joomla 3.5.0 anonym erhoben werden und so die Weiterentwicklung von Joomla direkt unterstützen. In anderen CMS längst schon Standard, jetzt auch in Joomla 3.5.0 möglich: Bilder einfach per Drag & Drop direkt in den Joomla-Editor ziehen. Module direkt in Artikeln einbinden: Ohne zusätzliche Erweiterung lassen sich jetzt auch Module in Artikeln einbinden, nicht nur in vorher festgelegten Template-Positionen. Wenn Joomla 3.4.8 schon installiert ist, kann man das Update auf Joomla 3.5.0 einfach über die gewohnte Update-Methode im Backend machen.