RSS Verzeichnis RSS FEED Country.de | Country Music Magazine
KULTUR / WESTERN UND COUNTRY / Country.de | Country Music Magazine
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Country.de | Country Music Magazine
Feed Beschreibung:
Country Music News, Biografien, Specials, Porträts, CD Reviews, Neuerscheinungen, Reportagen & Kolumnen - Das deutschsprachige Country-Online-Magazin.
Anbieter Webseite:
http://www.country.de
RSS Feed abonnieren:
http://www.country.de/feed/

Nikki Lane: Highway Queen

Sie ist eine Arbeitertochter aus den Südstaaten: Ihr Vater, so erklärt Nikki Lane, war ein Mann, der hart arbeitete, aber auch gern feierte, ihre Mutter resolut, aber unstet. Sie ist ein Scheidungskind: Sie wächst bei ihrem Großvater auf, besucht mit ihm Flohmärkte und singt ziemlich erfolglos im Kirchenchor. Sie ist eine Schulabbrecherin: Sie verlässt vorzeitig die Highschool, versucht sich als Fashion-Designerin, zieht erst nach Los Angeles, dann nach New York, aber so richtig erfolgreich ist sie auch hier nicht. Beste Voraussetzungen also, um eine Countrysängerin zu werden. Wohlgemerkt aber eine, die nach dem traurigen Ende einer Beziehung zu einem Countrymusiker diese in Songs verarbeitete von denen sie noch nicht wusste, ob sie besser im Punk oder im Country aufgehoben waren. Wegen ihrer Stimme geht sie schließlich zum Country, wechselt wieder einmal den Wohnsitz, denn Nashville ruft natürlich. Von New York aus hatte sie bereits Demo-Tapes an Musiker in die „Music City“ geschickt, um Leute zu finden, die mit ihr ein Album einzuspielen. Der Plan ging auf, 2011 erhielt sie einen Plattenvertrag und brachte ihren ersten Longplayer „Walk Of Shame“ heraus. Kommerziell war dem Album kein großer Erfolg beschieden, aber bei der Kritik kam ihre Mischung aus Outlaw-Country und Roots-Rock an. [...]

The Powell Brothers: Frische Brise aus Südost

Mit jeder Menge Spirit und Energie nehmen zwei Brüder aus dem texanischen Süden die regionale Musikszene in Angriff. Blake und Taylor Powell aus dem Houstoner Vorort Kingwood haben sich über einen Zeitraum von 10 Jahren als begehrte Backing-Musiker einen Namen aufgebaut. Der Sprung ist die erste Reihe der Texas-Country-Szene ist den versierten Multi-Instrumentalisten bislang versagt geblieben. Mit der Erweiterung durch den Bassisten Joseph Daniel und Keyboarder Chad Tolar, der zugleich als Manager und Booking Agent fungiert, wurde nun die nötige Marktreife erreicht. In diesen Tagen haben die Guys mit der fünfteiligen EP „Introducing … The Powell Brothers“ den Versuch unternommen, sich als Frontmen und Bandleader zu etablieren. Ein Versuch, der sichtbare Spuren auf der musikalischen Landkarte hinterlassen dürfte. Wie viele junge Lone-Star-Formationen sind auch die Powell-Brothers im Americana zu Hause. Ihre aktuelle Radiosingle „Four Wheel Hotel“ ist ein musikalischer Schulterschluss mit dem rastlosen Leben „on the road“ und hat in dieser Woche den Sprung in die Top 60 der Texas-Radio-Charts geschafft. Der Opener „I Can See It Now“ zeigt sich als stimmharmonischer High-Speedster noch ein Spur dynamischer, während das radiotaugliche „Can’t Help Myself“ im gepflegten Midtempobereich zu Hause ist. Auf „Evangeline“ und dem finalen Highlight „Everybody Dies“ wird die Gefühlsebene [...]

Old Crow Medicine Show veröffentlicht Live-Album vom Blonde On Blonde-Tribute

Gerade eben haben sie ihr erstes Best Of-Album veröffentlicht, da folgt der nächste Paukenschlag: Die Old Crow Medicine Show veröffentlicht einen Live-Mitschnitt ihres großen Tribute-Konzerts vom Mai 2016 anlässlich des 50. Jubiläums des Dylan-Album-Klassikers „Blonde On Blonde“. Und, die Jungs veröffentlichen es bei Columbia Nashville, denn sie haben bei Sony Music Nashville unterschrieben. Ketch Secor und seine Freunde sind schon ewig riesengroße Dylan-Fans. Wir alle kennen die Geschichte, wie den Jungs bei einem London-Aufenthalt in jungen Jahren ein Bootleg mit der Dylan-Rumpfversion von dem in die Hände gefallen war, das später als „Wagon Wheel“ ein Riesenhit für die Medicine Show und Darius Rucker wurde, und das Bob Dylan beinahe als Co-Autor einen CMA-Award eingebracht hätte. Im vergangenen Jahr nun haben sie am 12. und 13. Mai im CMA-Theatre in der „Country Music Hall Of Fame And Museum“ die Songs von Dylans „Blonde On Blonde“ in eigenen Versionen dargeboten. So erklang u.a. „Just Like A Woman“ im „Concert For Bangladesh“-Arrangement sowie „Most Likely You Go Your Way And I’ll Go Mine“ in der 1974er Live-Album-Fassung von „Before The Flood“. „Der Fakt, dass wir in einer Stadt leben, die vor 50 Jahren – zusätzlich zu all dieser großartigen Countrymusik, auch diesen weit [...]

Little Big Town: The Breaker

Über ein Jahrzehnt waren Little Big Town bemüht, sich in dem Nashviller Haifischbecken musikalisch frei zu schwimmen. Doch trotz der ein oder anderen Top-10-Platzierung blieben die Performances des Vocalquartetts eher durchwachsen und ließen eine klare künstlerische Handschrift vermissen. Zu Stars der New-Country-Szene wurden Fairchild, Schlapman & Co. erst durch die Zusammenarbeit mit Produzentenguru und Eric-Church-Mentor Jay Joyce. Mit dem Album „Tornado“ im Jahr 2012 und dem grammydekorierten Summer-Breezer „Pontoon“ gelang es schließlich, Erfolg und künstlerischen Anspruch miteinander zu verbinden. Unter Joyces Fittichen wurden die mehrstimmigen Harmonien stärker betont und mit frischen, innovativen Crossover-Sounds unterlegt. Schließlich war es die kontrovers diskutierte Hitballade „Girl Crush“ aus dem nachfolgenden Kreativalbum „Pain Killer“, mit der das in Homewood (Alabama) gegründete Quartett auch über die Grenzen des Country zu einer Marke geworden ist. Auf dem vorläufigen Karrierehöhepunkt erscheint nun die dritte Jay-Joyce-Kooperation – das insgesamt achte Studioalbum, mit dem Titel The Breaker. Wir hören rein, ob die Pole-Position unter den New-Country-Groups weiter ausgebaut werden kann. Zumindest der Vorbote war schon mal ein Volltreffer. Die Leadsingle „Better Man“ darf man zu den stärksten Gesangsdarbietungen der letzten Monate im New-Country-Bereich zählen. Diese bittersüße Break-Up-Ballade aus der Feder von Taylor Swift wird von Karen Fairchild im Lead überragend [...]

PureCASH erstmals in Oldenburg

Am kommenden Sonntag, den 26.02.2017, würde Johnny Cash 85 Jahre alt. Dazu spielt am Samstag, den 25.02.2017, die Band Texas Heat ihr Tribute-Programm PureCASH erstmals in der neuen Heimat der Band, nämlich in Oldenburg. Das Konzert findet statt im Kulturzentrum Ofenerdiek in 26125 Oldenburg, Weissenmoorstr. 289. Einlass ist ab 18.30 Uhr, Konzertbeginn ist um 19.30 Uhr. Wie in den Jahren zuvor, so hat Bernd Wolf, seines Zeichens Bandleader von Texas Heat, auch für das Jahr 2017 ein Motto ausgerufen. „Old Golden Throat“ lautet es, und dieses Motto wird in einem separaten Set unbekanntere Songs aus dem Repertoire des „Man in Black“ auf die Bühne bringen. Natürlich werden auch die großen Hits zu hören sein, ebenso wie viele Duette, die auch die Sängerin der Band Elisabeth Erlemann in den Mittelpunkt stellen werden. Dazu gibt es die Songs aus der Feder von Bernd Wolf über Johnny Cash, von „Old Black Record“ bis „Johnny Cash And Me“. Die Besucher dürfen sich auf viel Musik freuen, denn erstmals gibt es drei komplette Sets im Rahmen der Johnny Cash-Tributekonzerte, eine tiefe Verneigung vor diesem Ausnahmekünstler, dessen Musik auch fast 14 Jahre nach dessen Tod die Menschen noch begeistert. Karten gibt es im Vorverkauf unter diesem [...]