RSS Verzeichnis Mobilfunk / Android
MOBILFUNK / ANDROID

Androidblog

Das Androidblog behandelt Themen rund um das Mobile-Betriebssystem von Google. Neben aktuellen News gehören dazu Tutorials zu häufigen Anwendungsfällen, Reviews neuer Smartphones und Tablets, und die Vorstellung interessanter Apps und Games. Auch über das vielfältige Zubehör für Mobilgeräte wird berichtet.
Android Apps programmieren: Die besten Bücher Es gibt abertausende Apps im Google-Play Store. Viele träumen davon, einmal eine eigene Android App zu programmieren. Das liegt durchaus im Rahmen des Machbaren. Geduld, Zeit und Wille braucht man dafür aber. Die Anleitung und damit den Rest bekommt Ihr beispielsweise von einem Buch. Wir zeugen euch fünf Bücher mit denen Ihr lernt Android Apps zu entwickeln. Android Apps programmieren – Lernen mit einem Buch Neben Online-Kursen, Artikeln und Seminaren sind Bücher immer noch eine gute Methode um sich selbst das Handwerk der Android-Programmierung beizubringen. Android-Apps basieren grundsätzlich auf Java und werden mit dem Android Studio entwickelt. Hier zeigen wir euch drei Exemplare, die Ihr bei Amazon bestellen könnt. Android 5: Apps entwickeln mit Android Studio Das Buch Android 5 Apps entwickeln mit Android Studio aus dem Rheinwerk-Verlag ist lang und allumfassend. Es will helfen professionelle Apps, nicht nur fürs Smartphone sondern auch für Tablets und Smartwatches mit Android, programmieren zu lernen. Für dieses Buch sollten Grundkenntnisse von Java bereits vorhanden sein. Hat man diese, bringt einem das Buch von Autor Thomas Künneth wirklich eine Menge. Das Buch begleitet Programmierer vom Anfang der Idee bis hin zum Publishing und der Verbreitung mittels des Google Play Stores. Android 5: Apps entwickeln mit Android Studio bei Amazon Android 5: Programmieren für Smartphones und Tablets Aus dem dpunkt.verlag kommt das Buch Android5: Programmieren für Smartphones und Tablets. Arno Becker und Marcus Pant sind zwei erfahrene Android-Kenner, die mit diesem Buch ebenfalls Menschen das Programmieren von Android-Apps näher bringen wollen. Auch für dieses Buch sind gewissen Grundkenntnisse in Java vorausgesetzt. Sind diese vorhanden, so bringt das Buch eine detaillierte Dokumentation inmitten des Google-OSs, das einem einen breiten Überblick über die Entwicklung von Apps gibt. Android 5: Programmieren für Smartphones und Tablets bei Amazon Android-Apps entwickeln (mitp…für Kids) Das Buch Android-Apps entwickeln (mitp…für Kids) ist für alle...

Android Profis

Auf Android-Profis.de findest du aktuelle Infos, News und Tipps für dein Android Handy. Für jeden ist etwas dabei: Der Blog behandelt sowohl die Basics von Android als auch fortgeschrittene Eingriffe um aus deinem Android Smartphone oder Tablet noch mehr rauszuholen.
So funktionieren VR-Apps Virtual Reality begeistert aktuell die ganze Welt. Kein Wunder also, dass sich die virtuelle Realität auch auf dem Smartphone erleben lässt, schließlich besitzt fast jeder ein smartes Mobilgerät. Wir zeigen auf, was Sie dafür brauchen und welche VR-Apps es gibt. VR auf dem Smartphone erleben – so geht’s Wer VR auch auf dem Smartphone erleben möchte, braucht im Grunde nur sein Smartphone, eine VR-Brille und VR-Apps. Mit jedem neuen Smartphone lassen sich VR-Inhalte ansehen, jedoch ist nicht jedes Smartphone mit jeder VR-Brille kompatibel. Von diesen gibt es jedoch mittlerweile einige auf dem Markt. Legen Sie Wert auf eine gute Virtual-Reality-Brille, müssen Sie allerdings etwas mehr Geld in die Hand nehmen, genießen dafür aber auch ein unbeschreiblich reales VR-Erlebnis. Leicht und hochwertig soll die Daydream View von Google sein. Auch die Samsung Gear VR hat einige spannende Funktionen zu bieten, ist jedoch nur mit Samsung Galaxy Smartphones kompatibel. Die VR One Plus von Zeiss ist auch für iPhone-Geräte verwendbar. Wer hingegen etwas sparen möchte, ist mit der Google Cardboard gut beraten. Diese VR-Brille ist nur aus Pappe hergestellt und bereits für rund 10 Euro zu haben. Nun fehlen nur noch eine oder mehrere VR-Apps auf dem Smartphone, schon können Sie in eine andere Welt abtauchen. Das Smartphone wird mit der VR-Brille sozusagen um den Kopf geschnallt und zeigt zwei Bilder nebeneinander an, eines für das rechte und eines für das linke Auge. Das Smartphone generiert die Bilder und wertet die Kopfbewegungen über eingebaute Sensoren aus, so kann der Nutzer seinen Blickwinkel selbst bestimmen. Die in der Brille eingebauten Lupenlinsen vergrößern das Bild auf dem Smartphone-Display, sodass fast das gesamte Blickfeld ausgefüllt wird. VR-Apps für eine Menge Spaß Suchen Sie in dem App-Store Ihres Smartphones nach „VR“, so werden Sie einige Apps finden, welche in Verbindung mit einer VR-Brille ein realitätsnahes Erlebnis...

Android-Ice Cream-Sandwich

Android-Ice Cream-Sandwich ist der Android Blog mit aktuellen Android News und Tipps zu den neuesten Smartphone und Tablet mit Android
Xiaomi Mi 8 Verpackung aufgetaucht Frische News zum kommenden Xiaomi Mi 8 gibt es wieder. Jetzt ist die Verkaufsverpackung des neuen Flaggschiffes aufgetaucht. Jetzt sehen wir das kommende Xiaomi Mi 8 in seiner Verpackung. Und darauf nun auch das finale Design des neuen Flaggschiffes. Es hat doch große Ähnlichkeit mit einem bekannten Modell aus Cupertino. In den vergangenen Tagen hatte […]

DroidSnips

DroidSnips ist der erst Anlaufpunkt für Android Deals und Angebote. Täglich aktuelle Gratis Apps oder stark rabbatierte Apps. Dazu immer die Gratis Single der Woche sowie die Amazon Gratis App des Tages. Zusätzlich werden bei DroidSnips alle Angebote von Appgratis und App of The Day gelistet.
Elemental Knights Online RED - nur 96ct Elemental Knights Online RED #Adroid #Appsale mehr »

Android-Blog.net

Informationen, News & Tipps zu Android Apps, zu Android Smartphones und zum Android BetriebssystemAuf Android-Blog.net findest Du nützliche Neuigkeiten, Informationen, Tipps und Empfehlungen rund um das Thema Android: Android App Tipps, Bestenlisten und App Empfehlungen, Infos zu Android Smartphones und andere hilfreiche Tipps für Android-Nutzer.
Fußball Apps: 10 App Tipps für Fußball-Fans In dieser Übersicht sind 10 App Tipps für Fußball Fans in einer Übersicht zusammengestellt. Bestimmt ist auch für dich die eine oder andere gute Fußball App dabei.Weiterlesen ›

Android Smartphone - News zu Android Handys und Apps im Test

AndroidSmartphone.de ist eine der ältesten Seiten zu Googles Android Betriebssystem und Android Handys. Hier finden Sie täglich News zu Android, Android Smartphones und Android Applikationen. Eigene Testberichte, Videos und Fotos machen den Android Smartphone Blog zum größten deutschsprachigen Android Blog.
Mobiles Internet – Welche Tarifoption ist die richtige für mich? Mobiles Internet ist aus dem täglichen Leben kaum noch wegzudenken. Wer alle Funktionen seines Smartphones oder Handys nutzen will, benötigt einen auf die eigenen Bedürfnisse angepassten Tarif. Dienste wie mobiles Surfen, E-Mail und MMS, senden und empfangen zwangsläufig Daten. Diese Daten werden in Megabyte (MB) gemessen und abgerechnet. Wer also moderne Smartphones, wie z. B. Android basierte Geräte, ausreizen will, sollte sich mit den richtigen Tarifen für die mobile Internetnutzung auseinandersetzen. Generell unterscheiden diese sich in drei verschiedene Tarif-Modelle. Klicker / pixelio.de Flatrate Die einfachste und bequemste Art, mobiles Internet zu erfahren, ist die Nutzung eines Flatrate-Tarifs. Diese beinhalten immer ein festgelegtes Inklusivvolumen. Die meisten Anbieter stellen verschiedene Volumina für jeden Nutzertyp bereit. Kleine Flatrates beginnen bei etwa 200 MB pro Monat und k?nnen sich auf mehrere Gigabyte erstrecken. Für den mobilen Internetzugang stellen ausgewogene Tarife, wie z. B. die mobile Internetoption von WinSIM, ausreichend Leistung zur Verf?gung. Hier kann der Nutzer rund um die Uhr für 9,95 EUR mit Highspeed surfen. Um auch Viel-Surfer zu bedienen, sind im Tarif 300 MB Inklusivvolumen enthalten und das ganz ohne Grundgebühr. Zeitbasierte Tarife Bei dieser Tarif-Option erwirbt der Nutzer nur eine bestimmte Zeiteinheit, die er im Internet verbringen kann. Oft werden Zeiteinheiten von 1 Stunde bis 24 Stunden angeboten. Diese Option beinhaltet wie die Flatrate eine Volumenbegrenzung. Durch den höheren Preis ist diese Option eher für Wenig-Surfer geeignet. Preislisten-Option Hier hat der Nutzer keine spezielle Internet-Option gebucht, dennoch bietet ihm der Provider einen Internetzugang. Dieser Tarif wird pro MB abgerechnet. Die Kosten sind bei Vertragsabschluss in der Preisliste ersichtlich. Diese Option ist, durch die teilweise hohen Gebühren, eher für sporadische Surfer geeignet.