RSS Verzeichnis RSS FEED News : Gemeinde Aesch BL
NACHRICHTEN / GEMEINDE / News : Gemeinde Aesch BL
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
News : Gemeinde Aesch BL
Feed Beschreibung:
Aktuelle Neuigkeiten der Gemeinde Aesch BL
Anbieter Webseite:
http://www.aesch.bl.ch/de/
RSS Feed abonnieren:
http://www.aesch.bl.ch/de/news.rss

Aus der Gemeinderatssitzung vom 14. Februar 2017

Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 14. Februar unter anderem die Projektorganisation für Aesch Nord setzt Zeichen! beschlossen. Es freut den Gemeinderat, mit Herrn Fritz Schumacher einen ausgewiesenen Fachmann gefunden zu haben, der das Projekt in der strategischen Leitung unterstützt. Fritz Schumacher war bis zu seiner Pensionierung vor zwei Jahren während 21 Jahren Kantonsbaumeister und Stadtplaner des Kantons Basel-Stadt. Die Kosten für die Unterstützung von Herrn Schumacher können über den bestehenden Planungskredit im Budget 2017 gedeckt werden.das Vorgehen für die Unterhaltsarbeiten an der Liegenschaft Hauptstrasse 59 zur Kenntnis genommen.Kenntnis genommen vom Protokoll der Kulturkommission vom 06.02.2017.das Protokoll der Umweltschutz- und Energiekommission vom 30.01.2017 zur Kenntnis genommen.Kenntnis genommen vom Protokoll des Fachgremiums Ortsentwicklung und -gestaltung vom 26.01.2017.   Gemeinderat Aesch

113. Seniorentreff Aesch - Pfeffingen: Auf Fotopirsch im Leimental (Diavortrag)

Der nächste Treff findet am Dienstag, 21. Februar 2017, um 14.30 Uhr im Chesseli-Saal des Gasthofs Mühle in Aesch statt. Wir freuen uns, Sie zu einem Diavortrag von Herrn Andres Meier mit dem Titel: Auf Fotopirsch im Leimental einladen zu dürfen. Mit dem Leimental wird vor allem Wohnraum für tausende von Menschen und die daraus entstandene Verstädterung verknüpft. Die Natur wird zugunsten der stetig wachsenden Siedlungen weitgehend zurück gedrängt. Die Tier- und Pflanzenwelt scheint hier keinen Platz mehr zu finden. In der grossflächigen und intensiv bewirtschafteten Agrarlandschaft des hinteren Leimentals sind jedoch erstaunlicherweise noch zahlreiche unbebaute Flächen übrig geblieben, in welchen sich die Natur ungestört entfalten kann. Solche kleine Paradiese liegen verstreut in der ganzen Region. Man muss sie nur entdecken! Andi Meier war zu allen Jahreszeiten unterwegs, um Sehenswertes und oft Erstaunliches mit der Kamera einzufangen. Dabei versuchte er jeweils nicht nur fotografisch zu dokumentieren, sondern die Bilder auch gleichzeitig ästhetisch zu komponieren. Erleben Sie eine fotografische Reise durch unsere nahe gelegene Heimat im Laufe der Jahreszeiten und lassen Sie sich verzaubern von der erstaunlich reichhaltigen Natur, die sich gleich vor unserer Haustüre offenbart. Geniessen Sie eine Beamershow mit zum Teil preisgekrönten Bildern und dem Live-Kommentar des Fotografen. Wir hoffen, dass wir Ihr Interesse für diese Präsentation geweckt haben und freuen uns auf zahlreiches Erscheinen. Die Teilnahme am Senioren-Treff steht allen Seniorinnen, Senioren und andern Interessierten offen. Die Veranstaltung ist kostenlos. Die Getränke sind jedoch durch die Besucher selbst zu bezahlen. Seniorenrat Aesch-Pfeffingen

Erteilte Gewerbebewilligungen

Der Gemeinderat Aesch erteilt folgende Gewerbebewilligungen: Saneda Holding AG, Inhaberin: Frau Sandra Ulmann. Die Gesellschaft bezweckt den Erwerb, das Halten, die Verwaltung, die Veräusserung und die Finanzierung von Beteiligungen an Unternehmungen aller Art. Die Firma befindet sich am Höhenweg 29 in Aesch. Bauatelier C. Yayla, Inhaber: Herr Cihan Yayla. Betrieb eines Architekturbüros, einer Planungs-, Dienstleistungs- und Beratungsunternehmung sowie die Ausführung von Generalplaneraufträgen. Die Einzelfirma befindet sich an der Traugott Meyer-Strasse 17 in Aesch.

Abstimmungsresultate vom 12.02.2017

Link zu den Abstimmungsergebnissen vom 12.02.2017

Aus der Gemeinderatssitzung vom 7. Februar 2017

Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 7. Februar unter anderem Kenntnis genommen von der Sitzung zwischen dem Kanton Basel-Landschaft und dem Kanton Solothurn zum Zubringer Dornach an die A 18. Weiter hat der Gemeinderat zwei Delegierte aus dem Gemeinderat und der Verwaltung für den Steuerungsausschuss und die Gesamtprojektleitung gewählt.die Verteilung der Jugendfördergelder an die Vereine zur Kenntnis genommen.Kenntnis genommen vom Protokoll der Gemeinschaftsschiessanlage Schürfeld vom 25.01.2017   Gemeinderat Aesch

Zwischenbericht Naturschutz in Aesch 2009 2016

Der Gemeinderat setzte 2009 für die Erarbeitung des Naturschutzkonzeptes eine Arbeitsgruppe bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern des Gemeinderats, der Bürgergemeinde, der Landwirtschaft, des Rebbaus, des Natur- und Vogelschutzvereins und der Verwaltung ein. Fachlich begleitet wird die Arbeitsgruppe von einem diplomierten Biologen. 2011 verabschiedete der Gemeinderat das Naturschutzkonzept. Ziel des Konzeptes ist, sämtliche schützenswerten Pflanzen- und Tierpopulationen und ihre natürlichen Lebensräume zu erfassen und zu schützen. Zuerst wurde in beinahe einjähriger Arbeit die Situation der Natur in Aesch analysiert. Es wurden Tier- und Pflanzenarten und die Lebensgemeinschaften erfasst, für die sich unsere Gemeinde besonders einsetzen muss. Alles ist im Bericht Bestandesaufnahme Naturobjekte Aesch ausführlich dokumentiert. Dieses Inventar ist die wesentliche Grundlage für eine seriöse Naturschutzbewertung. Aus dieser wurden standardisierte Pflege- und Entwicklungspläne für die wichtigsten Objekte/Biotope erstellt. Sie dienen der Verwaltung als notwendiges Instrument für eine nachhaltige Pflege schützenswerter Objekte. Nach 5 Jahren Umsetzung des Naturschutzkonzepts Aesch wurde eine Zwischenbilanz gezogen. Dabei wurden folgende Fragen gestellt: Was wurde bisher gemacht? Was wurde bisher erreicht? Waren die Massnahmen zweckmässig? Welche Akteure sind im Naturschutz tätig und welches sind die Synergien zwischen ihnen? Die Zwischenbilanz zeigt unter anderem auf, dass in der Periode 2009 bis 2016 sehr viele Massnahmen umgesetzt werden konnten in den Bereichen Wald, Landwirtschaft inklusiv Rebland, Gewässerräume und Siedlung. Von Pflegemassnahmen im Gebiet Rüti und Hollenrain profitieren zum Beispiel die dort vorkommenden Zauneidechsenbestände. Und die seltene Schmetterlingsart Rostbraunes Ochsenauge hat sich seit 2009 ausgebreitet und kommt heute im Gebiet Erlengraben, Rüti und Tschäpperli vor. Der Edelfalter fliegt im Juli auf blütenreichen Waldrändern und Waldlichtungen. Dem Siedlungsgebiet inklusiv Verkehrsflächen kommt für den Naturschutz in Aesch eine bedeutende Rolle zu, da zum Beispiel fast die gesamte holozäne Taulaue, also ein ganzer Naturraum, sowie weite Teile der Niederterrasse (im geologischen Sinn) Bauzonen sind. Etliche gute...