RSS Verzeichnis RSS FEED Aktuelles aus der Gemeinde Kröslin
NACHRICHTEN / STäDTENEWS / Aktuelles aus der Gemeinde Kröslin
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Aktuelles aus der Gemeinde Kröslin
Feed Beschreibung:
Anbieter Webseite:
http://www.kroeslin.de
RSS Feed abonnieren:
http://www.kroeslin.de/feed.rss

Information des Ordnungsamtes zum Verbrennen von Pflanzenabfällen im März und Oktober

Die für das Land Mecklenburg-Vorpommern geltende Landesverordnung über die Entsorgung pflanzlicher Abfälle außerhalb von Abfallentsorgungsanlagen (PlanzAbfLVO M-V) gestattet vom 01. März bis 31. März sowie 01. Oktober bis 31. Oktober werktags (nicht sonntags oder feiertags) jeweils 2 Stunden täglich in der Zeit von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr die Verbrennung von pflanzlichen Abfällen, aber nur unter bestimmten Voraussetzungen : 1. Es handelt sich um pflanzliche Abfälle, die auf nicht gewerblich genutzten Gartengrundstücken anfallen. 2. Eine Kompostierung der pflanzlichen Abfälle auf dem Grundstück ist nicht möglich oder zumutbar. 3. Eine Nutzung der Entsorgungsmöglichkeiten (u.a. Wertstoffhöfe) des Landkreises sind nicht möglich oder zumutbar. Bitte prüfen Sie vor dem Anzünden eines Feuers, ob die Pflanzenabfälle nicht doch kompostiert oder einem Wertstoffhof angedient werden können! Es handelt sich hierbei um eine Ausnahmeregelung. Wer somit pflanzliche Abfälle verbrennt, ohne dass die o. g. Voraussetzungen erfüllt sind, handelt ordnungswidrig im Sinne des § 61 Abs. 1 Nr. 5 des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes.In diesem Zusammenhang sei darauf verwiesen, dass das Verbrennen von Sperrmüll, Altreifen, Bauabfällen, Altöl und Ähnliches eine illegale Abfallentsorgung darstellt, die als Ordnungswidrigkeit mit empfindlichen Geldbußen geahndet wird. Bitte achten Sie dann darauf, die Verbrennung auf das absolut Notwendige zu beschränken. Starke Rauchbelästigungen sollten unbedingt vermieden werden. Es sollte auch eine Selbstverständlichkeit sein, die in Windrichtung liegenden Nachbarn vorher zu benachrichtigen. Die zur Verbrennung vorgesehenen Abfälle sind erst unmittelbar vor der Verbrennung aufzuschichten bzw. umzuschichten, um Kleintiere nicht zu gefährden. Ebenfalls müssen auch die Anforderungen an den Brandschutz eingehalten werden. Weiterer Hinweis: Das Abbrennen von Lagerfeuern (Brauchtumsfeuer) außerhalb des o. g. Zeitraumes zu bestimmten Anlässen, bedarf der Genehmigung durch das Ordnungsamt.

Termine für die Müllentsorgung 2017

Die Ver- und Entsorgungsgesellschaft des Landkreises Vorpommern-Greifswald hat den Abfallkalender für 2017 veröffentlicht.

Ortsdurchfahrt in Kröslin wird erneuert

Baumaßnahmen ab Ende August geplant

Vorsicht, Glatteis!

Aufgrund sich derzeit häufender Beschwerden über unzureichend geräumte bzw. abgestumpfte Bürgersteige sei an dieser Stelle auf die Straßenreinigungssatzung der Gemeinde verwiesen:

Hafensanierung auf dem Ruden?

Zeitungsbericht weckt Hoffnungen

Information des Ordnungsamtes zum Umgang mit Feuerwerkskörpern an Silvester

Damit das Feuerwerk zum Abschluss des Jahres friedlich und ohne Verletzungen verläuft, bittet das Amt Lubmin alle Bürgerinnen und Bürger, die Vorschriften für den Verkauf und das Abbrennen von Feuerwerkskörpern zu beachten. Denn die alljährliche Silvesterfreude wird immer wieder getrübt durch Unfälle und Brände, die durch den unsachgemäßen und teilweise fahrlässigen Umgang mit Feuerwerkskörpern verursacht werden. Feuerwerkskörper der Kategorie 2, zu der das Silvesterfeuerwerk gehört, dürfen nur an Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, verkauft und ausschließlich am 31. Dezember 2015 und 01. Januar 2016 von diesen abgebrannt werden. Das Abbrennen von Pyrotechnik in der Nähe von Kinder- und Altenheimen, Reet- und Fachwerkhäusern sowie Kirchen ist gem. § 23 der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz nicht zulässig. Weitere Hinweise sind zu beachten: 1. Feuerwerkskörper sollten das BAM-Zulassungszeichen haben (zu erkennen an der BAM-Identifikationsnummer, zum Beispiel „BAM-F2-0001“). 2. Nach dem Zünden ist vom Feuerwerk ein ausreichender Sicherheitsabstand einzuhalten. 3. Raketen sollten mit dem Führungsstab in Flaschen gestellt und gegen Umfallen gesichert werden. 4. Nicht auf Menschen und Tiere zielen. 5. „Blindgänger“ nicht erneut zünden. 6. Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen entfernen. Halten Sie Fenster und Türen geschlossen. 7. In Notfällen (Verletzungen oder Brände) sofort die Feuerwehr/den Rettungsdienst über die Rufnummer 112 verständigen.