RSS Verzeichnis RSS FEED Faktum Magazin
POLITIK / POLITISCHE MAGAZINE / Faktum Magazin
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Faktum Magazin
Feed Beschreibung:
- das unabhängige Magazin
Anbieter Webseite:
http://www.faktum-magazin.de
RSS Feed abonnieren:
http://nicht-feminist.de/feed/

Bild des Tages: Unterwürfige #Merkel und Altenpfleger #Macron

Bild des Tages: Unterwürfige #Merkel und Altenpfleger #Macron Mit alten Frauen kennt Macron sich aus. Dass er aber so leichtes Spiel bei Bundesmerkel hat… Unterwürfig, kuschelwillig: Die ewige Kanzlerin. Da ahnt man, welchen Stand Deutschland in der EU hat. Übersicht der Kurznews und Links Kürzliche Nachrichten -- Faktum Magazin - - das unabhängige Magazin

Freitagsbrief – KW 03/2018

Was ist links? – Die progressive Bewegung und ihre Spalter Gibt es in Deutschland noch so etwas wie eine linke Bewegung? Offenbar nicht, denn es ist mittlerweile gelungen, das Attribut „links“ in einer Weise umzudeuten, die mehr Verwirrung denn Klarheit schafft. (…) Kommentar GB: Es ist dies m. E. ein wichtiger, sehr lesens- und diskussionswürdiger Artikel. Die Schlußpassage faßt den Gedankengang wie folgt zusammen: (…) Familienpolitik – Die Ergebnisse der Sondierungsgespräche Der Väteraufbruch für Kinder – Kreisverein Köln e.V. hat mir die Ergebnisse der Sondierungsgespräche von CDU, CSU und SPD in der finalen Fassung zukommen lassen. Im Hinblick auf die geplante Familienpolitik der potentiellen großen Koalition habe ich mehrere Blicke hinein geworfen. Vorab: Es geht nicht um Familienpolitik. Die Bezeichnung dient als Tarnbegriff für eine Frauen- und Steuereinnahmen Politik. “Familie, Frauen und Kinder”(…) Wie Deutschlands Staatsfernsehen sich abschafft Wer gestern das Gespräch Sandra Maischbergers mit dem österreichischen Kanzler Sebastian Kurz gesehen hatte – und das waren offenbar relativ viele Zuschauer – der sollte unbedingt eins tun:(…) Kommentar GB: In der Tat denkwürdig miserabel: ein schwarzer Tag der Journaille … SPD – „Wir stehen vor einer der grössten Herausforderungen unserer jüngeren Parteigeschichte“ Das hat Martin Schulz im vergangenen Jahr auf Facebook geschrieben. Und es steht immer noch deutlich sichtbar oben auf seiner Startseite als Notiz. Angesichts der Groko-Zusage wirkt das – vorsichtig ausgedrückt – etwas unglaubwürdig. – (…) Kommentar GB: Die SPD wird aller Voraussicht nach fortfahren, Politik gegen Mehrheiten und für teils verschwindend kleine Minderheiten zu machen. Menschenrechtler sagen Populismus Kampf an Kenneth Roth von der Gruppierung Human Rights Watch kritisiert insbesondere US-Präsident Donald Trump. http://de.euronews.com/2018/01/18/menschenrechtler-sagen-populismus-kampf-an und die Recherche ergibt nun, wie überraschend: https://results.searchlock.com/search/?q=Human+Rights+Watch+open+societies+Soros&tsrc=g&sr=pageredir-google&chnm=store und aus dieser Auswahl ein Beispiel: George Soros spendet 100 Millionen US$ an Human Rights Watch (…) Früher „Konterrevolutionäre“, heute „Pathologen“ Der „Spiegel“ fragt, warum DDR-Bürgerrechtler...

Trumps Wirtschaftspolitik: Apple investiert wieder in den USA

Trumps Wirtschaftspolitik: Apple investiert wieder in den USA Allen Unkenrufen zum Trotz scheint Donald Trumps Wirtschaftspolitik zu funktionieren. Spiegel: Wegen Trump Apple holt Milliarden in die USA zurück Apple hat im Nachgang der US-Steuerreform milliardenschwere Ausgaben im Heimatland angekündigt. Man wolle in den kommenden fünf Jahren 30 Milliarden Dollar in den USA investieren, teilte der Technologiekonzern im kalifornischen Cupertino mit. Zudem sollen 20.000 neue Jobs an bereits existierenden Standorten entstehen, ferner wolle Apple einen neuen Campus für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eröffnen. (…) Da verbleibt sogar dem Spiegel nur eine einfache, nicht links-populistische Meldung. Blöd, wenn man erkennen muss, dass Donald Trump wohl etwas richtig machen könnte. Übersicht der Kurznews und Links Kürzliche Nachrichten -- Faktum Magazin - - das unabhängige Magazin

Kriminelle Flüchtlinge: Deutliche Worte eines Richters

Kriminelle Flüchtlinge: Deutliche Worte eines Richters Ein weiterer Artikel zur “Flüchtlingskriminalität” macht gerade die Runde in den sozialen Netzwerken. blastingnews: Schreckens-Tour: Deutliche Worte eines Richters an zwei kriminelle Flüchtlinge Nach einer Orgie der Kriminalität, kam es zu einem unsagbar brutalem Verbrechen. (…) Mehrere Polizeieinsätze pro Woche wurden durch das unbeherrschte Verhalten des 35-Jährigen notwendig. Es gab nach Zeugenaussagen im Kreis Oberberg keinen Polizisten oder Sanitäter, der ihn nicht kannte. Gnadenloser Vernichtungswille Am 7. März 2017 kam es dann zu einer furchtbaren Gewalteskalation gegenüber einem 31-jährigen Mitbewohner. Die Hintergründe konnte das Gericht nicht aufklären, es werde aber von einem Streit über ein Drogengeschäft ausgegangen, so der Vorsitzende Richter Dr. Jörg Michael Bern, bei der Urteilsverkündung. Das Gericht befand die beiden Männer des gemeinschaftlichen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung für schuldig. Die Männer hätten ihr Opfer mit “ungeheurer Brutalität und selten anzutreffendem Vernichtungswillen” geschlagen, mit einem Feuerlöscher und Gas traktiert und immer weiter gegen den Kopf des Opfers getreten, obwohl der 31-Jährige am Ende wehr- oder bewusstlos am Boden lag. Das Opfer landete im Koma auf der Intensivstation und drohte sein Augenlicht zu verlieren. (…) Die Durchsetzung deutschen Rechts ist eine Farce. (…) Sie seien nach Deutschland illegal eingereist, durch mindestens drei sichere Länder, und hätten hier angegeben, dass ihre Rechte in ihrem Herkunftsland verletzt würden. (…) Der Artikel ist ein gutes Beispiel, was in Deutschland nicht erst seit Angela Merkels Grenzöffnung falsch läuft. Deutliche Worte des Richters (…) Der Richter fand sehr deutliche Worte: “Noch ist Deutschland ein #Rechtsstaat. Diese Tat erfordert eine deutliche Antwort des Staates.” Und die Antwort des Gerichts fiel deutlich aus: 6,5 Jahre für Mohammad N. und acht Jahre für Adil E., welcher bei der Urteilsverkündung ausgeschlossen worden war. E. hatte sich vor der Urteilsverkündung im Gerichtssaal eine regelrechte Schlacht mit den Sicherheitsbeamten geliefert. (…)...

TV-Trash: Unbekannte Dschungelcamp-Teilnehmer

TV-Trash: Unbekannte Dschungelcamp-Teilnehmer Zur Abwechslung mal eine Meldung über TV-Trash! Die Ablenkung vom alltäglichen Wahnsinn und der nicht mehr allzu schleichenden Islamisierung fällt dem bundesdeutschen Propaganda-TV immer schwieriger. Die Teilnehmer des Dschundelcamps werden immer unbekannter. Von einer Promishow kann schon lange keine Rede mehr sein. Wenigstens ist das Ganze aber nicht zwangsgebührenfinanziert. Statista schreibt: Ich bin ein star – Holt mich hier raus So (un)bekannt sind die Dschungel-Teilnehmer (…) Am bekanntesten ist dabei einer Umfrage von YouGov zufolge Natascha Ochsenknecht, ehemaliges Model, aber wohl am bekanntesten durch ihre Ehe mit Schauspieler Uwe Ochsenknecht. 62,1 Prozent der Befragten geben an, sie zu kennen. Auf dem zweiten Platz folgt mit 49,9 Prozent Tatjana Gsell. Tina York liegt mit 29,1 Prozent auf dem dritten Platz. Die restlichen Kandidaten sind nur noch einem Bruchteil der Befragten bekannt. Schauspielerin Sandra Steffl kennen sogar nur 3,1 Prozent der Befragten. Insgesamt gab jeder Fünfte an, noch nie von einer der zwölf „Promi“-Persönlichkeiten gehört zu haben. (…) Die Zahlen zu 2017 sind hier. Hoffentlich werden Sendungen dieser Art bald gänzlich eingestellt. Opium für’s Volk, Sch… für die Massen. Die Fußball-WM kommt Für die Politik machende Elite kommt aber bald wieder ein Silberstreifen am Horizont: Während der Fußball-WM werden wieder einige wahnsinnig Entscheidungen des Bundestages untergehen: Das Volk schaut Fußball, der Politiker entscheidet am Volk vorbei. Dann braucht es auch kein Dummmach-TV in dieser Zeit. Übersicht der Kurznews und Links Kürzliche Nachrichten -- Faktum Magazin - - das unabhängige Magazin

Trump’s Tweets: 2017 Fake News Awards

Fake News gegen Donald Trump Donald Trump hat einen Beitrag bei Twitter verlinkt, in dem die Negativpropaganda gegen ihn “gewürdigt” wird. Da sind einige ganz schön üble Methoden bei. Vor allem wenn man bedenkt, was Journalisten für ein Selbstbild haben. Sie halten sich für “die moralische Instanz”, für die 4. Gewalt im Staat. Übrig bleibt übelste Propaganda nach der eigenen Ideologie. And the FAKE NEWS winners are…https://t.co/59G6x2f7fD — Donald J. Trump (@realDonaldTrump) January 18, 2018 The Highly-Anticipated 2017 Fake News Awards Dort ist alles bei: Von einfachen Lügen der Presse bis zu gefälschten Bilddokumenten. Einiges mag einen an deutsche Verhältnisse gegenüber der AfD erinnern. In Deutschland wird aus vielen Dingen direkt ein Schießbefehl. Eine Grafik des Spiegels zu Trump Übersicht der Kurznews und Links Kürzliche Nachrichten -- Faktum Magazin - - das unabhängige Magazin