RSS Verzeichnis RSS FEED Faktum Magazin
POLITIK / POLITISCHE MAGAZINE / Faktum Magazin
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Faktum Magazin
Feed Beschreibung:
- das unabhängige Magazin
Anbieter Webseite:
http://www.faktum-magazin.de
RSS Feed abonnieren:
http://nicht-feminist.de/feed/

Frankfurter Erklärung: Willkommen im Multikultizirkus!

Frankfurter Erklärung: Willkommen im Multikultizirkus! In den USA und zunehmend in Europa versucht man den jungen Menschen einzureden, dass sie sich schuldig fühlen müssen – weil sie „weiß“ sind. Schließlich müssen auch unsere Kindeskinder noch für den Kolonialismus des 19. Jahrhunderts geradestehen. Ein Kommentar.(…) + Kommentar von Professor Buchholz -- Faktum Magazin - - das unabhängige Magazin

Clip: „Starke Worte“ von der Bundeskanzlerin zum Thema Integration.

„Starke Worte“ von der Bundeskanzlerin zum Thema Integration. Bitte warten – das Laden des Clips dauert machmal. Beatrix von Storch: Merkel zur Integration. Wer CDU wählt (oder SPD- völlig egal), der wählt DAS hier. Sage keiner hinterher, er habe das alles nicht vorher gewusst. Merkel will unsere Kultur zerstören. Man muss ihr einfach nur zuhören. Merkel zur Integration. Wer CDU wählt (oder SPD- völlig egal), der wählt DAS hier. Sage keiner hinterher, er habe das… Posted by Beatrix von Storch on Mittwoch, 22. Februar 2017 -- Faktum Magazin - - das unabhängige Magazin

Gender Mainstreaming: Gendern soll in immer mehr (Berliner) Bezirken Pflicht werden

Tagesspiegel: Gendern soll in immer mehr Bezirken Pflicht werden Neben der  schädlichen Willkommensinfrastruktur gibt es noch wichtigere Themen für Rot-Rot-Grün in Berlin. Es geht um die Sprache des Gender Mainstreamings. Offiziell spricht zwar niemand so und will auch niemand so sprechen, ideologisch aber ist es für #r2g wichtig, dass die Menschen zur Nutzung der unkorrekten Sprache gezwungen werden. Wir haben bereits darauf hingewiesen: Berlin: Bezirksverordnetenversammlung (BVV) im Genderwahn Es ist wichtig, dass Sprache jeden einschließt, gerade bei Anträgen“, sagt Jules Rothe, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) in Mitte. „Nur männliche Wörter zu verwenden, erweckt den Anschein, als betreffe der Antrag nur die männliche Bevölkerung. Das stimmt aber nicht.“ Rothe beantragte mit der Vorsitzenden Martina Matischok-Yesilcimen, dass in der Tagesordnung der BVV Mitte nur Anträge bearbeitet werden, die eine gegenderte, also eine geschlechtsneutrale Sprache nutzen. „In den allgemeinen Vorschriften der Berliner Verwaltung wird die Nutzung geschlechtsneutraler Sprache oder das Ausschreiben beider Formen bereits vorgeschlagen.“ (…) Von Intelligenz ist hier nichts mehr zu verspüren. Sprache ist offenbar für Politiker komplizierter als gedacht. (…) Auch innerhalb der BVV Mitte scheint es unterschiedliche Auffassungen zu geben. Michael Konrad, BVV-Mitglied der Piraten, kommentiert: „Die Damen und Herren der SPD müssen bei Erstellung des Antrages unter Drogeneinfluss gestanden haben. Die Intention der geschlechtergerechten Sprache teilen wir, aber welche Fraktion ist gehindert, dies heute zu berücksichtigen? Der Antrag ist handwerklich schlecht – wie gendert man denn nun richtig aus Sicht der SPD? Sitzen wir demnächst im Ältestenrat und führen Debatten darüber, ob in dem jeweiligen Antrag richtig gegendert wurde?“ (…) -- Faktum Magazin - - das unabhängige Magazin

Aktion KiG: Wie das linksgrüne Milieu denkt: Religion ist Privatsache, Sexualität nicht

Kultur und Medien: Wie das linksgrüne Milieu denkt: Religion ist Privatsache, Sexualität nicht Ist die katholische Kirche liberaler als die Linke/Grüne? Sexualität Privatsache oder eher links nicht? In einem Interview für den „offenen Kanal Kassel“ habe ich die ungewöhnliche These geäußert, die katholische Kirche sei hinsichtlich Sexualität liberaler als das links-grüne Milieu. Meine Begründung: Die katholische Kirche vertritt zwar eine sehr strenge Sexualmoral, strebt aber gar nicht an, diese dem Volk über das Schulsystem aufzuoktroyieren, wie das viele Politiker wollen. Stattdessen behauptet die Kirche, dieser Bereich gehört ins Elternhaus, das heißt, ins Private. Das linke Milieu ist der Auffassung, es sei hinsichtlich Sexualität sehr liberal. Ist das wirklich so? Jedenfalls nicht, wenn man unter „liberal“ eine Grundhaltung versteht, nach der jeder allein für sich selbst entscheiden soll, wie er leben und denken will. Keineswegs ist das die Grundhaltung der Linksgrünen: Linke und Grüne missionieren ihre Gender-Ideologie mit einem Eifer, den man bei Christen selten findet. Sie verteidigen diese irrsinnige Ideologie mit einem Fanatismus, den man sonst nur in besonders radikalen Sekten findet. (…) Übersicht der Kurznews und Links Kürzliche Nachrichten -- Faktum Magazin - - das unabhängige Magazin

Griechenlandhilfe?

Griechenlandhilfe? von Günter Buchholz „Strukturreformen“ Der deutsche Finanzminister Schäuble fordert als Voraussetzung weiterer Kreditzahlungen an Griechenland, die von Fälligkeitstermin zu Fälligkeitstermin immer erneut notwendig werden, daß „Strukturreformen“ , die nicht näher benannt werden, durchgeführt werden müßten. Er erweckt damit den Eindruck, daß diese Reformen die Ursachen der griechischen Staatsverschuldung träfen und heilen könnten. Über die EURO- und die deutsche Außenhandelspolitik verliert er hingegen kein Wort. Damit hat das alles aus seiner Sicht nichts zu tun. Aber stimmt das? Erstens stellt sich die Frage, ob es sich bei der Kreditverlängerung supranationaler Geldgeber zugunsten der Bedienung fälliger Altschulden Griechenlands gegenüber privaten Banken um etwas anderes handelt als um Staatsinsolvenzverschleppung. Das alles mit dem Ziel, die Abschreibung uneinbringlicher privater Forderungen, somit private Vermögensverluste, zu vermeiden und die Lasten den europäischen Steuerzahlern aufzuhalsen? Zweitens stellt sich die Frage, ob die von den Kreditprolongierern und besonders von Herrn Schäuble eingeforderten und hochtrabend „Strukturreformen“ genannten Maßnahmen denn mehr sind als eine Enteignung der griechischen Bevölkerung: also eine Politik der ökonomischen Zitronenpresse, deren Funktionsweise jeder Hausfrau bekannt ist? Drittens ist die Frage, was diese Auspressung denn angesichts fortlaufend sich wiederholender Kreditprolongationen im Hinblick auf den Schuldenstand Griechenlands eigentlich bewirkt – werden damit Altkredite getilgt? Oder geht es nur darum, Vermögenden zu griechischen Schnäppchen zu verhelfen, ohne daß eine Tilgung von Altschulden überhaupt stattfindet? Viertens ist die Frage, daß, wenn eine Tilgung gar nicht stattfindet, sondern nur eine Prolongation und Substitution privater durch öffentliche Kredite, wann dann der Zeitpunkt der Wahrheit, der zur Abschreibung (Wertberichtigung) zwingt, zum endgültigen Forderungsverzicht also, gekommen sein wird? Die Antworten Darauf gibt es m. E. zwei Antworten: Erstens dann, wenn zur großen Erleichterung der privaten Vermögenden die privaten Forderungen vollständig durch öffentliche Forderungen ersetzt sein werden, zweitens dann, wenn die europäischen Institutionen und Regierungen sich in der Lage sehen, die Last der so...

Wahrheitspresse: Focus – Trump hat an den Krawallen von Schweden schuld.

Focus: #Lastnightinsweden – Krawalle nach Schweden-Rede: Wie Trump mit wenigen Worten die Welt beeinflusst Der Focus hat den Schuss nicht gehört. Eine Rede Trumps lässt Imigranten in Schweden randalieren. Genau. In der Nacht zu Montag brannten in einem Migrantenviertel in Stockholm zehn Autos, Geschäfte wurden geplündert. Ist der Zusammenhang zwischen Rede und den Unruhen Zufall? Welche Macht haben Trumps Worte? (…) Doch reicht Trumps Macht wirklich aus, einen Aufstand im Migrantenviertel hervorzurufen? Der Kommunikationsexperte Reichertz zweifelt daran: „Es kann reiner Zufall sein, es könnte sein, dass es auch ohne Trumps Rede passiert wäre. Oder es ist Kalkül, weil die Welt durch Trumps Rede gerade auf diesen Ort schaut. Dann wäre es ein geschickter PR-Schachzug.“ (…) Es wird immer unerträglicher. Übersicht der Kurznews und Links Kürzliche Nachrichten -- Faktum Magazin - - das unabhängige Magazin