RSS Verzeichnis RSS FEED Nachtgedanken: Klaus Horst Statterstatt In The
POLITIK / POLITISCHE SATIRE / Nachtgedanken: Klaus Horst Statterstatt In The
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Nachtgedanken: Klaus Horst Statterstatt In The gar nicht House
Feed Beschreibung:
RSS Feed abonnieren:
http://schrappel.blogspot.com/feeds/posts/default

Ich dachte, dort wäre ein Grabstein...

still näherte sich die Morgensonne dem Horizont.Und ich, wie immer, aus der Zeit gefallen, zerstreutumher fahrend, wie immer mal wieder, zu spät fürdie Arbeit und zu früh für eine Krankmeldung.Und ganz in der Nähe der Friedhof. Leisestellte ich das Fahrrad ab, so als könneirgendein unbedachtes Geräusch noch jemanden stören. Was für ein Irrsinn, dachte ich, so als könneman an diesem Ort noch jemandem die Ruhenehmen oder es würde jemand Anstoß nehmenan einem unbedachten räuspern oder raschelnWohlgeordnet all die Gräber. Ruhe sanft undin Frieden, steht dort, wir vermissen Dich -in goldenen Lettern aufgedruckt.Selbst der Tod will organisiert und geordnet sein, so dachte ich bei mir. Das Leid, es hatein Ende und auch die Angst, die große Angstist sie auch verschwunden ? Wer weiß es schon,es wird einem wohl keiner mehr erzählen können,der bereits dort war.Eine Inschrift auf einer Platte, das ist es also, was übrig bleibt. Ich sag ja immer: Meinetwegen könnensie mich entsorgen auf dem Friedhof odersonstwo. Meine Seele sie wird zurück kehrenzu dem, der sie geschaffen hat.Mein Kater ist auch mal gestorben, kalt warsim Winter, und geweint habe ich, 3 Monate langund jeden Tag geschaut, ob er nicht doch wiederaufsteht.Gebetet und gefleht habe ich und passiert ist nix

Alles Satane

wie ich sie doch liebe, die Vorlasser, dieHöflich-an-Fußgängerüberweg-Anhalter, die vorschrifts-mäßig immer noch ein bischen länger warten, damitauch der letzte Fußgänger, der noch irgendwo in 1 kmEntfernung eventuell die Absicht hat, irgendwanndie Straße zu überqueren, die Möglichkeiterhält, es auch zeitnah zu tun. Die Bausparerund für Alles-eine-Versicherung-Haber.Ich mache auch dann und wann schon mal ganzhöflich Kreuzungsroulette, wenn mir danach ist,einfach mal unvermittelt über die Kreuzung, ohnezu schauen, nur um zu sehen, was passiert.Man sollte es nicht nachmachen...nur ich darf das.Gott ist an meiner Seite.Besonders viele von diesen "höflichen" und "rücksichts-vollen" Menschen trifft man stets dann, wenn man esbesonders eilig hat. Es sind zumeist Rentner und Gelände-wagenfahrer, die sicherstellen müssen, daß auch derletzte Passant wahrnimmt und erkennt, wie wichtig undbedeutsam sie durch die Gegend umher fahren und wieanders die Welt doch aussehen würde, wenn es sie nichtgäbe.Nicht merkend, daß sich hinter ihnen unterdessen ein 2 Km-Stau bildet von Leuten, die auch nicht imAnsatz darüber nachdenken wollen und nie würden, auchnur eine Minute ihrer eingeteilten Zeit mit Dingen zu vergeuden,die irgendwas damit zu tun haben, wie höflich oderunhöflich man ist, weil man einfach nur von A nachB will und das möglichst ungehindert ohne tiefgehendephilosopische Lebenseinstellungen mit sich aus-zumachen.Ja die vielen "Gutmenschen", ich könnte ihnen jedenTag ein bischen mehr in ihre geschminkte Fresse hauenund ihre pussierlich lackierte Nägel einzeln ausziehen und zugegeben sie haben mich wahrlich schon vielLebenszeit und Energie gekostet. Und so manches grauesHaar rührt sicher daher, wie die sich aufführen in ihrer ober-lehrerhaften Verhaltensweise und es ist auch gut, wennman hin und wieder keine Waffe im Pkw mit sichführt. Weise Entscheidung....Da kommen mir solche Gedanken wie: Jetzt eine mobileSchrottpresse und einen Elektromagneten richtig positioniertwürde bei vielen Menschen sicher ein Gefühl der Erleichterungauslösen oder ein Leopard 3 Panzer richtig platziertkönnte schnell dafür sorgen, daß künftig niemandmehr so leichtfertig die Straße blockiert, wenn es keinenoffensichtlichen...

Fressen und gefressen werden...

Des einen Tod ist des anderen Brot, so heißtes. Wo das Aas ist, da sammeln sich die Geieroder das Märchen vom guten Menschen.Wie alle Märchen steckt ein KörnchenWahrheit darin, dennoch aber bleibt vielesrätselhaft und dubios im Leben. Das großeGeheimnis des Lebens...Viele Menschen haben aus der Not eineTugend gemacht und fungieren als "Berater",die auf jede Situation einen passenden Spruchzur Hand haben, nur nicht für sich selbst, dasieht man sie auf einmal ratlos im Nebelwabern.Da wird dann hinterher viel erklärt und verstanden,was warum wie gewesen ist und das man ja so vieleserkannt hätte und überhaupt jeder sollte nachdiesen und jenen Rezepten sein Leben gestaltenkönnen und schon wird sich alles zum Gutenwenden. Kaffesatzleser und Schönfärbereisind dafür noch die harmlosesten Begriffe.Die "Lebensberater" oder Zurechtredner - eineBranche mit rosigen Zukunftsaussichten, aber bloßniemals konkret werden, das ist immer wichtig, sonstmacht man sich am Ende noch angreifbar. Merkel ist beispielsweise eine Meisterin dieser Zunftder Kaugummibotschaften und Luftaussagen. Sie sagenetwas und sagen doch nichts. Jeder kann dort für sich etwasPassendes hinein interpretieren, wie es ihm gefällt.Diese "Philosophen für den Hausgebrauch" stetsbekümmert und nie besorgt. Du bist die Referenzin deinem Universum - die Botschaft vernehm ich wohl, allein mir fehlt der Glaube. Ein großesEgo führt lediglich zu einer aufgeblasenenPersönlichkeit, nicht jedoch zu einer verbessertenExistenz.Das Universum steht dem offen, der sich auf diesenEgotrip begibt. Wir selbst stehen im Mittelpunkt unseres Schicksals. Es wäre ja auch zu schön, wenn man sein Leben wirklich bestimmen könnte.Die Idee, einfach loszuziehen und der Macherzu sein, klingt verlockend - jederzeit Herr seines Schicksals zu sein.Leider aber kommt doch allzu häufig das Lebenunvermittelt dazwischen mit seinen ganz "banalen"Problemen, die doch so völlig anders und unvorhersehbarsind in unserem Universum an Möglichkeiten, das plötzlichimmer kleiner und kleiner wird. Dann wird es schnell engmit dem kleinen Latinum, das man sich fein zurecht gelegthat.Die Realität des menschlichen...

Sie geben sich als Engel des Lichts,

sind aber Diener der Finsternis. Sie wollendie neue Weltordnung, die ihnen und ihres-gleichen alle Macht einräumt, damit sie dieMenschen knechten und in Angst halten können.Das ist das Ziel von Merkel und Co. Sie wollen die absolute Macht einer kleinen Elite zum Zwecke der Versklavung der Menschen. Man mußdas alles aus einem geistigen Blickwinkelsehen. Jeder Mensch hat seine Ziele und Visionen.Wenn jemand dem Bösen dient, verfolgt erdiabolische Ziele. So auch Politiker wieMerkel. Sie sind nur vordergründig religiösbewegt. Das ist nur Fassade. Denn würdensie ihr wahres Gesicht zeigen, würde niemandihnen auf den Leim gehen und ihren Absichten glauben schenken und sie könnten ihre Pläne nicht verwirklichen. Darum müssen sie die Menschen täuschen über sich und ihre wahren Absichten, die okkulter Natur sind. Warum sonst sollte ein Mensch solcheine Macht ausüben können über so lange Zeit,als nicht durch Satan selbst. In Matthäus 24,24steht:Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, daß verführt werden in dem Irrtum (wo es möglich wäre) auch die Auserwählten.Sie beten Satan als ihren Herrn an, geben sichaber als "Wohltäter" der Menschheit aus. Auch Satan betet zu Gott und anerkennt die Allmacht Gottes. Auch Satan betritt die Kirchen und verherrlicht Gott. Das jemand Gott auf seinen Lippen führt, hat gar nichts zu bedeuten.Die Bibel sagt: An ihre Früchten sollt ihr sie erkennen.Und ? Was ist los in der Welt ? Es wird sovielgetötet und gemordet wie noch nie zuvor in derMenschheitsgeschichte, natürlich immer unter derMaxime der "Menschheit" gutes zu tun oder gar denTerror zu bekämpfen. Aber sie selbst führen zudiesem Terror. Sie lösen diesen Terror aus durchihre von Machtbesessenheit getriebenen Politik.Es werden Menschen in Kriege geführt, alles zum"Wohle" der Menschheit. Es ist die Zeit gekommenfür zivilen Ungehorsam. Auch den vielen Beamtenund Dienern dieses diabolischen Netzwerkes seigesagt: Es ist heute die Zeit der...

Deutsche Komödie

Zwei Widersprüche in einem Satz. Wennein Deutscher versucht komisch zu sein,endet das meistens tragisch. Man siehtsie immer mal wieder über den Bildschirmflackern, die Berufskomiker, die ihrAuskommen damit haben, wiederaufbereiteteWitze zu präsentieren oder wenn es ganzschlimm wird, nennt man es dann Parodie. Mich erinnert das ein wenig an Frankensteins Horrorkabinett und was da ausgegraben wird, ist wohl alles andere als komisch und manhätte es vielleicht dort belassen sollen, woman es vorgefunden hat. Die Geister, die manrief, nicht wahr.Ich meine, wie fühlt es sich an, wenn manschlechten Humor ans Publikum verteilt unddieses dazu auch noch applaudiert ?Ist man dann peinlich berührt oder möchteman sich mit alter Majonäse anschließend vergiften ?Komödie ist etwas, was nicht jedem liegt.Ich würde mir das z.B. niemals zutrauen,so etwas wie wirklich komisch zu sein. Offenbaraber sieht man das in Deutschland völlig anders. Man sieht die Komödie als eineAnsammlung oder Aneinanderreihung von ausgelutschten Gags von Schauspielernpräsentiert, die bereits in ernsten Rollentotal versagt haben.Und dieser abgestandene Brei aus schlechtemSchauspiel und grauenhaften Witzen wird einemdann rotzfrech auf den Teller geschissen.Das wiederrum finde ich überhaupt nicht lustig.Was der Deutsche gut kann, ist Hitler und darumsollte man auch nicht versuchen, etwas anderes zusein, als mein eigentlich schon ist.

Ein ganz normaler Tag

Was ich mich eigentlich frage, beim durchblätternder Google+ Postings, gibt es auch einenZustand vor dem Tod, der komatöse Züge insich trägt, aber nichtsdestotrotz aufAußenstehende den Eindruck hinterlaßen könnte, als würde es sich hierbei um echtes Leben handeln ? Also gewissermaßen einImitat...möglicherweise das Ergebnis einesGenunfalls, das man jetzt in Serie aufgelegthat ?Oder sind alle Menschen inzwischen völligabgedreht oder ihres vorher mehr oderweniger vorhandenen Verstandes beraubt unddieser Zustand ist inzwischen ein völlig unauffälliger als normal empfundener Ausdruck innerhalb einer Gesellschaft von grenzdebilen gehirnentleerten, von körperfressenden Bakterien zersetzten Fleischklöpsen in Menschengestalt ?Und bleibt das jetzt für immer so und mußman sich damit abfinden, daß jetzt jedem Bescheuerten mehr Gehör geschenkt wird, als irgendjemand der irgendwann mal irgendwas Vernünftiges von sich geben könnte ?Und gibt es da draußen wirklich noch so etwas wie echtes Leben also nicht nur mumifiziertesRetortenleben wie jetzt in den Netzwerken ? Kein Wunder, das man so verzweifelt danach sucht im Weltall oder sonstwo.Die Chance da draußen auf ein eben solches zu stoßensind wohl auch sehr viel größer als hier auf demPlaneten Erde, wo jeder der auch nur ein Plupmpsklosettbedienen kann, schon als großer Held gefeiert und alskünftiger Hoffnungsträger für die Menschheitbejubelt wird.Ist ein mehr an Information auch stets sättigendund kommt es nicht irgendwie auch dann und wanneinmal darauf an, einfach zu fragen, istdas jetzt wirklich nötig ?Neulich sah ich einen Mann, der ein Fotovon sich machte, mit seinem erregiertem Lurchund da habe ich mich gefragt, wird irgendeinMensch da draußen, wenn es ihn denn tatsächlichgeben sollte, was ich mitunter bezweifle,dieses Portrait auserlesenen Geschmacks wirklich in irgendeiner Form als Ausdruck kreativer und fantasievoller Verwirklichung dessen auffassenwollen, was man gemeinhin unter ästhetischgelungen zusammen fassen möchte ?Oder ist der Glaube dieses Mannes an dieseeindeutige Pose so groß, der zugegebenermaßen sehr stark sein muß, das dieser hier den Ausschlag geben sollte ?Gerade eben habe...