RSS Verzeichnis RSS FEED Tierisches
TIERE / TIERBLOG / Tierisches
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Tierisches
Feed Beschreibung:
Das ist Emma`s Blog. Aus Hundesicht berichtet sie über unseren kleinen "Familienzoo" und über andere tierische Angelegenheiten.
Anbieter Webseite:
http://sparen-tierisch-gut.blogspot.com/
RSS Feed abonnieren:
http://sparen-tierisch-gut.blogspot.com/feeds/posts/default?alt=rss

Unser erster Herbstspaziergang

Gestern war es soweit. Der goldene Herbst ist da. Da waren wir heute früh aber neugierig ob es jetzt da draußen anders aussieht. Aber mal ehrlich, so golden sieht es gar nicht aus. Da muss wohl der Herbst noch tüchtig im Farbtopf rühren.Los Frauchen, komm schon mit. Wir müssen doch gucken wie der Herbst aussieht. Lotte hatte es besonders eilig unserem Frauchen den Herbst zu zeigen. Ihr müsst nämlich wissen das sich unser Frauchen gar nicht über den Herbst freut. Dabei kann ein sonniger Herbsttag doch so schön sein.Wir haben unser Frauchen mit einer alten Bauernregel getröstet:"Im September heiter´n Blick, schaut noch einmal der Mai zurück."Das müsste doch unserem Frauchen, als Frühlingskind, gefallen.Nachmittag kam dann tatsächlich die Sonne raus und der blaue Himmel war zu sehen. Da war unser Frauchen gleich viel flotter. Was so ein bisschen Sonne doch ausmacht. Lotte war schon wieder auf Abwegen. Ihr müsst eigentlich nur die Leine verfolgen. Dort wo der kleine rote Fleck im hohen Gras ist, da ist Lotte.Jetzt im Herbst wächst das Hasenpuschelgras. Also wie das richtig heißt wissen wir gar nicht. Wir nennen es nur immer so.Die Puscheln kitzeln immer so an der Nase wenn wir daran schnuppern.Ich, die Emma, habe Frauchen die Blümchen gezeigt. Ja, auch die gibt es noch im Herbst.Seit die Felder ringsum gemäht sind und noch Kartoffeln und Mais geerntet werden treffen wir wieder öfters auf Rehe.Wir haben zusammen geschnuppert wo die Rehe Mittagsschlaf machen.Mit diesem Zaun sind eigentlich nur Sträucher und kleine Bäume eingezäunt. Aber an manchen Stellen ist der Zaun hoch gedrückt und da mogeln sich dann Rehe durch. Die Zaunlöcher schnuppern wir immer gründlich ab. Nur dadurch krabbeln dürfen wir nicht. Auch diesmal hatten sich dort zwei Rehe versteckt. Als sie uns bemerkten liefen sie bis zum letzten "Ausgang", huschten durch ... und waren...

Bevor der Herbst auch auf dem Kalender steht

... gibt der Spätsommer sich noch einmal richtig Mühe. Wir genießen die sonnigen Stunden, sind viel draußen unterwegs und staunen wie sich die Natur langsam verändert. Von so einem schönen Spätsommertag haben wir euch Fotos mitgebracht. Auch wenn wir jetzt an der langen Leine hängen, gibt es viel zu entdecken. Da sind die Rüden fast vergessen ;-)Allerdings muss ich, die Emma, immer warten bis Frauchen endlich das Knipsbild gemacht hat ...... oder bis Lotte schwanzwedelnd hinterher geschlenkert kommt. Manchmal lässt sich Lotte wirklich viel Zeit um alles genau zu beschnuppern, oder um sich einfach nur die Gegend anzugucken.Da gibt es doch gar nicht viel zu sehen. Wir können ja mal näher ran gehen.Da blühen wirklich noch einige verspätete Sonnenblumen. Aber sonst sieht es hier schon sehr herbstlich aus. Ganz anders als unsere Luzernewiese.Nach dem letzten Regen ist die Wiese wieder schön grün geworden. Einige Blumen blühen noch und sogar Schmetterlinge haben wir gesehen. Leider waren sie aber so flink unterwegs das Frauchen sie nicht fotografieren konnte.Nicht ganz so flink war dieses Insekt. Es war so groß wie eine Hummel und vollkommen schwarz. Ist das eine Holzbiene? Vielleicht kennt sich ja jemand von euch aus. Das ist jedenfalls kein Insekt. Das ist unser Lottchen. Sie musste auch noch einmal am Blümchen schnuppern und irgendwie hat sie es doch wieder geschafft und heimlich still und leise in eines der vielen Mäuselöcher geguckt.Ganz entspannt ruht sie sich hier ein bisschen aus, aber ihre dreckige Zunge verrät sie. Lottchen ist einfach zu neugierig. Am liebsten würde sie in jede Mäusewohnung sehen.Nun hoffen wir das der Herbst auch so schön beginnt und unser Revier in neue Farben taucht. Es ist nur schade das die Tage nun wieder viel kürzer sind, aber dann kuscheln wir eben länger auf dem Sofa mit unseren Menschen.Eure Emma und Lotte

Leinenzeit

Wir hoffen das ihr alle ein schönes Wochenende hattet oder noch die letzten Sonntagsstunden genießt. Obwohl draußen schönes Herbstwetter war, ging es bei uns recht ruhig zu und es gab nur kurze Spaziergänge. Damit waren wir gar nicht einverstanden. Wir wollten raus ... raus ... raus!Den Wassernapf haben wir um die Wette ausgesüffelt. Könnten wir nicht gleich mal pullern gehen? Es ist wirklich ganz dringend. Wenn wir dann eeeendlich unterwegs sind, haben wir nur die Nasen auf dem Boden und schnüffeln jeden Grashalm ab. Uns entgeht keine Nachricht.Ja, manche Nachrichten sind etwas versteckt und Hund muss sie erst frei scharren.Andere Nachrichten liegen einfach in der Luft. Nein, wir meinen nicht den irren Duft vom toten Wildschwein. Der war so irre das ihn sogar Frauchen gerochen hatte. Da hätten wir sowieso nicht hin gedurft. Wir meinen eher den irren Duft von Rüden, der jetzt wieder für uns sehr interessant ist.Ihr ahnt es bestimmt schon. Es ist wieder soweit. Wir sind läufig und deshalb hat nun unsere Leinenzeit begonnen.Da habe ich doch keine Zeit in die Kamera zu gucken. Natürlich versuchen die Menschen uns immer abzulenken und weil wir jetzt an der Leine bleiben müssen, rennen sie mit uns über die Wiese. Na das ist ein Spaß.Aber weil wir auch viel Zeit zum schnuppern und pullern brauchen (Herrchen meinte ja schon das wir Muskelkater in den Knien haben müssten vom vielen pullern), haben die Zweibeiner auch Zeit mal was anderes als uns zu fotografieren.Sieht ja vielleicht auch schöner aus als immer nur Hunde mit der Nase auf dem Boden. Guck an, da ist ja blauer Himmel drauf. Haben wir gar nicht gesehen. Ist ja auch kein Wunder wenn ihr immer nur nach unten guckt.Dafür haben wir aber die nächsten beiden Tierchen entdeckt. Die waren ja auch auf dem Boden. Ähhhh, was machen...

Wir sind noch gar nicht fertig

... mit dem Sommer. Aber nun hat wirklich der Herbst Einzug gehalten. Das war sogar ein sehr stürmischer Einzug. Da hatte Hund ja Angst das einem die Hütte weg fliegt. Na gut, nicht alle Hunde haben Angst wenn der Sturm ums Haus fegt. Schreiben wir lieber, Emma war der Sturm nicht ganz geheuer. Und dann hatte der Sturm noch einen Nachteil. Sonst sind wir ja öfters für die Knipsmaschine zu schnell, diesmal waren sogar die Blümchen zu schnell *lach* Also sehen wir uns lieber Sommerfotos an, lassen den Sturm da draußen toben und den Regen gegen die Scheiben prasseln.Schließlich wollen hier alle Fotos dran kommen ... naja, bis auf die miesepetrigen. Im Sommer haben nicht nur wir manchmal still gehalten, sondern auch die Blümchen.Ähhhhh, das ist nur ein halbes Blümchen?!? Da hat sich Frauchen aber wirklich keine Mühe gegeben. Sie musste ja auch unbedingt alles fallen lassen und zu mir stürmen. Angeblich hätte ich gebuddelt.Ich weiß gar nicht wie SIE das wieder gemerkt hat. Da denkt Hund, SIE fotografiert Blümchen und schon hat SIE mich dabei entdeckt. Hab mich doch extra klein gemacht *grübel* Ein Blümchen hat sie dann aber doch noch fotografiert.Aber inzwischen hatten wir schon wieder was Neues entdeckt. Komisch was die Menschen hier einfach so abstellen.Das Ding habe ich ganz genau untersucht. Es hätte ja sein können das früher mal ein Keks in die Sesselritze gerutscht ist. War aber nicht. Dann muss sich Hund eben leckere Wiesenpralinen suchen. Hier hat jemand seinen Rasenschnitt abgeladen. Das mögen die Häschen und dort findet Hund dann die Wiesenpralinen in reiner Bio-Qualität. Ein bisschen Wasser zum Nachspülen wäre jetzt nicht schlecht. Perfekt!Wollte Frauchen nicht Blümchen fotografieren?Angeblich ist SIE nicht dazu gekommen, weil sie immer sooooo auf uns aufpassen muss.Egal, dann hat sie jetzt eben wieder Fotos von uns. So ein abwechslungsreicher...

Viel zu schnell

Heute sind wir mal wieder dran. Nix mit Beutelratte oder Menschenausflug. Heute gibt es Emma und Lotte-Bilder. Leider verging unser schönes Wochenende viel zu schnell. Warum ist so ein Wochenende immer so schnell vorbei? Da muss sich Hund doch immer so beeilen um so viel wie möglich zu erleben.Hops, da bin ich. Hund darf einfach nichts verpassen und das nächste Abenteuer könnte ja schon einige Meter weiter warten. Ach, wir sind immer soooo neugierig.Was hat Lotte da entdeckt?Na das ist ja mal ein Stöckchen. Lotte nahm sich viel Zeit um das Stöckchen gründlich zu beschnuppern. Nein, so viel Zeit habe ich nicht. Bei mir, der Emma, geht es meistens immer flott. Schließlich hatten wir herrliches Wetter. Nicht zu warm und nicht zu kalt (für Lotte). Genau richtig um sich müde zu flitzen. So schönes Spätsommerwetter muss ausgenutzt werden.So schnell flitze ich an Frauchen vorbei.Seid ihr alle noch da? Nach so einer Flitzerunde muss ich dann doch nach Lotte und meinen Menschen gucken.Jaaa, ich bin noch da. Ihr denkt wohl das ich nicht mehr flitzen kann? Na dann schaut euch mal das nächste Bild an. Ab und zu lässt mich Frauchen auch mal flitzen. Sie kann einfach nicht immer NEIN sagen. Ich freue mich dann total und stürme mit Fliegeohren und Wedelschwanz los.Ich war mit Emma gleichauf und dabei hatte ich die schwierigere Strecke. Durchs Gras zu rennen ist nämlich anstrengender als auf dem Weg zu flitzen.Aber Emma kann das natürlich auch. Sie flitzte durch die schöne Blumenwiese.Und mit einem schönen Blümchen wünschen wir euch einen guten Start in die neue Woche.Eure Emma und Lotte

Einmal im Monat

... geben wir unseren Zweibeinern einen Nachmittag frei. Nämlich immer dann wenn unser Herrchen ein langes Wochenende hat. Natürlich nutzen die Zweibeiner diesen freien Nachmittag nur wenn es uns super gut geht und keiner ein Wehwehchen hat. Das Wetter muss dann selbstverständlich auch mitspielen. Da könnt ihr euch gut vorstellen wie selten solche freien Nachmittage diesen Sommer waren.Aber wenn alles klappt dann laufen wir am Vormittag eine große Runde, sind zu Mittag wieder zu Hause und ganz schön müde ... naja, das Mittagessen schaffen wir gerade noch. Aber dann plumsen wir in unsere Körbchen. Größere Ausflüge können die Zweibeiner nicht machen, weil ich, die Lotte, pünktlich mein Abendessen brauche. Also bleiben sie immer schön in der Nähe.An so einem freien Nachmittag haben sie das Schloss in Zörbig besucht. Das Schloss wurde 1694 erbaut, aber leider so oft umgebaut das es heute vollkommen unspektakulär aussieht und von einem prunkvollem Schloss so überhaupt nichts hat. Allein der Schlossgraben, die mittelalterliche Schlossmauer und natürlich der Schlossturm sind noch erhalten.Im umgebauten Schloss ist heute ein kleines aber feines Heimatmuseum untergebracht. Die Zweibeiner haben gestaunt was dort alles aus längst vergangenen Zeiten zusammengetragen wurde. In zwölf Räumen kann man hier die Geschichte der kleinen Stadt von der Ur- und Frühgeschichte bis in die jüngste Vergangenheit bestaunen.Fast alle Ausstellungsstücke wurden von der Bevölkerung gespendet.Nachdem die Zweibeiner das Museum erkundet hatten, mussten sie natürlich auch auf den Schlossturm steigen und während sie da die Treppen hinauf kraxelten, konnten sie auch noch Ausstellungsstücke bewundern.Vollkommen außer Puste oben angekommen hat man einen fantastischen Blick über die Landschaft und über das kleine Städtchen.Und ganz in der Ferne kann man sogar den Petersberg sehen.Nach dem Abstieg, der mindestens genauso anstrengend war, weil man wegen der mittelalterlichen ungleichen Stufen höllisch aufpassen muss, machten die Zweibeiner noch ein kurzes Päuschen am idyllisch gelegenen...